Tischtennisclub Karweiler - Lantershofen e.V.

Aus AW-Wiki

Die Geschichte des Tischtennisclubs Karweiler - Lantershofen e.V. (TTC Karla) begann mit der Gründung im Herbst 1948 in der Schneiderwerkstatt von Jupp Wenz in Karweiler. Seit vielen Jahren ist der TTC Karla der größte eigenständige Tischtennisverein in der Region Ahrweiler/Cochem-Zell. Neben der Teilnahme an Wettkämpfen bietet der Verein gesellige Aktivitäten an. Dazu gehören Skatturniere, Vereinswanderungen, Brettchen- und Familienturniere.


Mitglieder

Oktober 2000: 210
Oktober 2008: 240
Juni 2010: 250 zwischen drei und 80 Jahren
Dezember 2015: 260

Chronik

Im Jahr 1948 trafen sich junge Männer in der Schneiderwerkstatt von Jupp Wenz in Karweiler, um Tischtennis zu spielen. Im Jahr darauf wollten sie sich mit anderen Teams messen. Und so gründeten sie einen Verein, den Tischtennisclub Karweiler-Lantershofen, abgekürzt „TTC Karla“.[1]

Von der Gründung im Jahr 1949 bis 1974 stand, mit Ausnahme von zwei Jahren, Jupp Wenz an der Spitze des Vereins. 1974 übernahm Karl-Heinz Mombauer das Amt des Vorsitzenden, das er bis 2015 ausübte.

38 der 260 Mitglieder folgten im November 2013 der Einladung zur Jahreshauptversammlung in die Mehrzweckhalle. Karl-Heinz Mombauer, seit 1974 Vorsitzender, blickte auf das Vereinsjahr zurück, das sportlich die Erwartungen erfüllte. Lediglich die Trainingsbeteiligung der ersten Mannschaft gab Anlass zur Kritik. Dieter Schäfer ließ als Versammlungsleiter über die Entlastung des Vorstands abstimmen, die ebenso einstimmig verlief, wie die nachfolgenden Vorstandswahlen. Karl-Heinz Mombauer wurde für ein weiteres Jahr als Vorsitzender wiedergewählt, wie die komplette Vorstandsriege mit Wolfgang Klöckner (Stellvertretender Vorsitzender), Rainer Rönn (Geschäftsführer), Walter Mombauer (Kassenwart), Christian Ehlers (Jugend- und Schülerwart) und Andreas Lafontaine (Sportwart). Für Karl-Heinz Mombauer soll das nun begonnene 40. Jahr als Vorsitzender des TTC Karla das letzte sein, wie er bereits 2012 angekündigt hatte. Ehrungen gab es auch: Goldene Nadeln für langjährige sportliche Aktivität an der Tischtennisplatte erhielten Stefan Ockenfels (25 Jahre), Peter Hellenthal, Paul Baums (beide 30 Jahre), Thomas Zils und Klaus Scholz (beide 40 Jahre). Bereits ein halbes Jahrhundert jagen Dieter Schäfer und Gottfried Schneider dem Zelluloidball nach. Für langjährige Mitgliedschaft im TTC Karla ehrte Karl-Heinz Mombauer Annette Dünker-Ulrich, Alexander Fuchs, Erika Rönn und Oliver Thelen (alle 25 Jahre) sowie Werner Assenmacher, Hermann-Josef Dünker, Hartwig Münch und Rainer Rönn (alle 40 Jahre).[2]

Bei der Jahreshauptversammlung am Mittwoch, 16. Dezember 2015, wurde Karl-Heinz Mombauer aus dem Amt des Vorsitzenden verabschiedet, das er 41 Jahre lang bekleidet hatte. Der hauptamtliche Geschäftsführer des Tischtennisverbandes Rheinland, Franz Homscheid, zeichnete Mombauer während der Versammlung mit der Ehrenmedaille aus, der höchsten Auszeichnung, die der Verband vergibt. Und die Mitgliederversammlung wählte Mombauer zum Ehrenvorsitzenden. 50 Jahre lang verpasste Mombauer kein einziges Tischtennisspiel seiner jeweiligen Mannschaft. Außerdem trat er in den rund 1300 Begegnungen immer als Mannschaftskapitän auf. Während seiner Amtszeit sei in erster Linie Wert auf die Ausbildung und Förderung junger Talente gelegt worden, sagte Mombauer. Der zu dieser Zeit 24-jährige Peter Klöckner, zuvor Jugend- und Schülerwart des TTC Karla, wurde als Mombauers Nachfolger einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Stefanie Klein wurde als Jugend- und Schülerwartin neu in den Vorstand gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden der stellvertretende Vorsitzende Stefan Ockenfels, Geschäftsführer Rainer Rönn, Schatzmeister Walter Mombauer und Sportwart Andreas Lafontaine. Die Kassenprüfer Reinhold Münch und Markus Ockenfels wurden ebenfalls wiedergewählt. Mit der goldenen Siegernadel des Tischtennisverbandes Rheinland für langjährige aktive sportliche Tätigkeit an der Tischtennisplatte wurden ausgezeichnet: Werner Braun und Mario Fuchs (je 25 Jahre), Andreas Lafontaine (30), Jürgen Mombauer und Friedhelm Sebastian (je 40) sowie Karl-Heinz Mombauer (60). Für langjährige Mitgliedschaft im TTC gab es Urkunden und Weinpräsente für Daniel Schäfer, Stefan Wäckerle und Uli Doll (25-jährige Mitgliedschaft), für Heinz Doll, Heinz Klaes, Lothar Krämer, Götz Limburg, Thomas Schaaf, Manfred Schlich, Peter-Josef Schütz und Egon Vogt (alle 40) sowie für Hans-Werner Weber (50) und Fritz Groß (60). In seinem Jahresbericht zu Beginn des Abends hatte Karl-Heinz Mombauer daran erinnert, dass der TTC auf eines seiner erfolgreichsten sportlichen Vereinsjahre zurückblicken könne: Drei Herren- und Jugendmannschaften hätten Meistertitel errungen. Mombauer kritisierte, dass dies weder von den anderen Lantershofener Vereinen noch von Ortsvorsteher Leo Mattuscheck gewürdigt worden sei. Mombauer wörtlich: „Wir würden besser mit Birnen, als mit Bällen spielen, damit man in Lantershofen auf uns aufmerksam wird.“ In der aktuellen Saison sei der TTC Karla erneut mit einer Rekordzahl von 14 Mannschaften am Start.[3]

Bei der Jahreshauptversammlung im November 2016 wurde Walter Mombauer geehrt, der bereits 60 Jahre als Spieler bei den Tischtennissportlern aktiv war. Außerdem gehörte er seit 46 Jahren dem Vorstand an und führte seit 1974 die Kassengeschäfte des Vereins. Eberhard Valder, Manfred Dünker, Reinhold Münch, Ehrenmitglied Wolfgang Klöckner und Werner Schüttler wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt. Seit 40 Jahren waren dabei: Klaus Dünker, Wolfgang Schneider und Markus Tütt. 25 Jahre gehörten Peter Klöckner, Harald Rathke, Elvira Schüttler und Anja Schüttler dem Verein an. 95 der insgesamt 260 Mitglieder waren im November 2016 mehr als 25 Jahre dabei, 42 davon bereits seit mehr als 40 Jahren. Der Vorsitzende Peter Klöckner sagte, in der aktuellen Saison nehme der Verein wieder mit 13 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Neben acht Herrenteams und einer Damenmannschaft befänden sich vier Jugendteams im Meisterschaftsrennen. Im Rahmen der Vorstandswahlen wurde Peter Klöckner einstimmig als Vorsitzender bestätigt. Neu zu seinem Stellvertreter wurde Ralf Klein gewählt, weil Stefan Ockenfels nicht mehr kandidierte. Einstimmig wiedergewählt wurden auch Geschäftsführer Rainer Rönn, Schatzmeister Walter Mombauer und Sportwart Andreas Lafontaine. Die bisherige Jugend- und Schülerwartin Stefanie Klein stellte sich nicht mehr zur Wahl. Marvin Krupp wurde einstimmig zu ihrem Nachfolger gewählt.[4]

Bei der Mitgliederversammlung im November 2017 in die Lantershofener Mehrzweckhalle verlieh der Tischtennis-Verband Rheinland für 20-jähriges aktives Tischtennisspielen die Siegernadel in Silber an René Küls und Monika Meyer. Gold für 30 Jahre erhielten Christiane Böttcher, Thomas Uerz und Frank Powelz, für 50 Jahre wurden Wolfgang Klöckner und Reinhold Münch geehrt, Walter Mombauer stand bereits 60 Jahre aktiv an der Platte.Außerdem gab es Urkunden und Präsente für langjährige Mitgliedschaft. 25 Jahre Karla-Mitglied waren Johannes Kappen, Roman Kappen, Walter Moitz, David Schuster und Jörg Wollert. Seit einem halben Jahrhundert gehörte Hans-Walter Bender dem Verein an. Während der Versammlung wurden außerdem Beitragserhöhungen beschlossen.[5]

Gottfried Schneider wurde bei einer Mitgliederversammlung im November 2018 vom Tischtennisverbands Rheinland mit einer Goldenen Ehrennadel mit Jahreszahl ausgezeichnet, weil er seit 60 Jahren an der Tischtennisplatte stand. Weitere Ehrennadeln des Tischtennisverbands Rheinland für langjährige Aktivität erhielten Patricia Rech, Benedikt Fabritius (beide Bronze), Andrea Guhlich (Silber) sowie Stefan Ockenfels und Christian Drescher (beide Gold). Jahreszahlen an der Goldenen Nadel gab es für Peter Hellenthal, der 40 Jahre lang an der Platte stand, und für Uwe Fischer, der bereits ein halbes Jahrhundert spielte. Mit Urkunden und Präsenten für langjährige Mitgliedschaft zeichnete der Verein Matthias Schütz, Tobias Mergler, Gerhard Klose, Wolfgang Baum (alle 25 Jahre), Andreas Schneider, Klaus Schneider, Hannelore Mombauer, Oliver Retterath (alle 40 Jahre) sowie Jürgen Oster (50 Jahre) aus. Klaus Scholz wurde zum neuen Zweiten Vorsitzenden gewählt; er trat die Nachfolge von Ralf Klein an. Stefan Ockenfels folgte auf Andreas Lafontaine als Sportwart. Der Vorsitzende Peter Klöckner, Geschäftsführer Rainer Rönn, Schatzmeister Walter Mombauer und Jugend- und Schülerwart Marvin Krupp sind in ihren Ämtern bestätigt worden. Rückblick auf das zurückliegende Vereinsjahr hieß es, dass die erste Mannschaft die Meisterschaft erringen und in die 1. Bezirksliga Nord aufsteigen konnte. Außerdem richtete der TTC die Regions-Ranglistenturniere für Schüler und Jugendliche aus. Diese Großveranstaltung in der Sporthalle Ringen erstreckte sich über zwei Wochenenden. Die geselligen Vereinsaktivitäten erstreckten sich über Skatturnier, Familienwanderung und Haxenabend für Aktive. Nach langen Jahren gab es wieder eine Veranstaltung fürs Dorf, nämlich ein Miniplattenturnier für jedermann im Winzerverein.[6]

Bei einer Mitgliederversammlung am Mittwoch, 20. November 2019, erhielt Karl-Heinz Mombauer die Goldenen Ehrennadel des Tischtennisverbands Rheinland für mehr als 65-jährige aktive Tätigkeit als Tischtennissportler. In den ersten 48 Jahren seiner aktiven Spielzeit hat Mombauer kein einziges Pflichtspiel verpasst. Für langjähriges Engagement an der Platte wurden Wolfgang Baum (60 Jahre), Wolfgang Schneider, Andreas Schneider, Oliver Retterath (alle 40 Jahre) sowie Werner Braun (30 Jahre) ebenfalls mit Goldenen Ehrennadeln ausgezeichnet. Peter Klöckner, zu dieser Zeit Vorsitzender, wurde für 20-jährige aktive Tätigkeit mit der Silbernen Ehrennadel geehrt. Dank und Präsente gab es auch für langjährige inaktive Mitglieder: Karl-Josef Scholl (50 Jahre), Wilfried Ley, Sonja Weber und Hans-Peter Golly (alle 40 Jahre) sowie Rene Küls (25 Jahre). Im Herbst 2019 stellt der Verein neun Herren- und vier Jugendmannschaften. Einer der Höhepunkte im zurückliegenden Jahr war die Teilnahme von Domenic Wamig an den Deutschen Meisterschaften. Im Vorstand, der alljährlich neu gewählt wird, gab es keine Veränderungen: Einstimmig bestätigten die 33 Versammlungsteilnehmer den Vorsitzenden Peter Klöckner, seinen Stellvertreter Klaus Scholz, Sportwart Stefan Ockenfels, Geschäftsführer Rainer Rönn und Jugend- und Schülerwart Marvin Krupp. Schatzmeister Walter Mombauer erhielt 32 Ja- und eine Gegenstimme.[7]

Weblink

http://www.ttc-karla.de

Fußnoten

  1. Quelle: Verband überreicht Goldene Ehrennadel an Mombauer – Auf der Mitgliederversammlung blickte er TTC Karla auch auf 70-jähriges Bestehen, in: Rhein-Zeitung vom 23. November 2019
  2. Quelle: TTC Karla: Mangelnde Trainingsmoral bei der JHV beklagt, general-anzeiger-bonn.de vom 3. November 2013
  3. Quelle: Auszeichnung für Karl-Heinz Mombauer - Vorsitz beim TTC Karla wechselte nach 41 Jahren - Peter Klöckner jetzt an der Spitze, in: Rhein-Zeitung vom 18. Dezember 2015
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. November 2016
  5. Quelle: Thomas Weber: Mitglieder müssen tiefer in die Tasche greifen – Beiträge steigen heftig an, general-anzeiger-bonn.de vom 19. November 2017
  6. Quellen: Den Schläger fest in der Hand – Der TTC Karla hat eine ganze Reihe treuer Mitglieder geehrt – Wechsel im Vorstand, in: Rhein-Zeitung vom 24. November 2018, und Thomas Weber: Seit 60 Jahren an der Tischtennisplatte in Lantershofen, general-anzeiger-bonn.de vom 23. November 2018
  7. Quelle: Verband überreicht Goldene Ehrennadel an Mombauer – Auf der Mitgliederversammlung blickte er TTC Karla auch auf 70-jähriges Bestehen, in: Rhein-Zeitung vom 23. November 2019