FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

St. Apollinaris von Ravenna

Aus AW-Wiki
(Weitergeleitet von Apollinaris von Ravenna)
Wechseln zu: Navigation, Suche

St. Apollinaris von Ravenna wird im Kreis Ahrweiler in besonderer Weise verehrt. Unter anderem ist er Patron von Remagen, Ahrweiler und Pützfeld.


Apollinaris-Standbild am Apollinaris-Brunnen in Bad Neuenahr.
Das Heilige Haupt wird in der Apollinariskirche Remagen aufbewahrt.

Chronik

Seit dem Hochmittelalter werden auf dem Apollinarisberg in Remagen die Reliquien des heiligen Apollinaris verehrt. Ursprünglich wurde dort der gesamte Leib des Bischofs aufbewahrt. Herzog Wilhelm I. überfiel 1392 von Sinzig aus Remagen und führte die Apollinaris-Reliquien als Siegesbeute nach Düsseldorf. Das heilige Haupt, das zum Zeitpunkt des Überfalls auf der Burg Landskron versteckt war, kehrte nach Remagen zurück und genoss dort hohe Verehrung.

Während der französischen Revolution drohte dem Kleinod erneut Gefahr. Nachdem es an verschiedenen Orten verborgen worden war, es nach Düsseldorf zu den übrigen Gebeinen des heiligen Apollinaris gebracht worden. Bemerkenswert ist, dass in den folgenden Jahren, in denen die Reliquie nicht auf dem Apollinarisberg war, Andachten und Wallfahrten zum Berg unvermindert beibehalten wurden. Die Bevölkerung blieb „ihrem" Heiligen treu. Der Anspruch auf die Reliquie wurde auf diese Weise aufrecht erhalten.

Verschiedene Verhandlungen wurden geführt, und am 2. Dezember 1825 erhielt der damalige Pfarrer von Remagen die Nachricht, dass die Reliquie wieder Remagen zugesprochen werde. Der Bischof von Köln legte als Tag der Rückführung den 25. Januar 1826 fest. Weil in der alten Apollinariskirche zu dieser Zeit nach der Säkularisation kein Gottesdienst gefeiert wurde, bewahrte die Katholische Pfarrgemeinde "St. Peter und Paul" Remagen als Eigentümerin das Apollinaris-Haupt in der (alten) Katholischen Pfarrkirche "St. Peter und Paul" Remagen auf. Erst nach dem Bau der neuen Apollinariskirche Remagen wurde das Haupt dorthin gebracht und ist seitdem wieder im Steinsarkophag in der Krypta untergebracht.[1]

Der Sonntag vor oder nach dem 25. Januar eines jeden Jahres erinnert an die Rückkehr der Reliquie und wird als Klein-Apollinaris-Wallfahrt Remagen begangen.

Weitere Bilder

Siehe auch

katholischer Gedenktag

20. Juli

Mediografie

Erhard Wacker: 850 Jahre Apollinarisreliquie auf dem Apollinarisberg bei Remagen. Ein kleiner Streifzug durch die Geschichte der Wallfahrt, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2015, 277 Seiten, Seiten 93-99

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Pressemitteilung Johannes Büchel vom 14. Januar 2010