FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Grafschaft ist ein Zusammenschluss von Feuerwehrleuten, die wegen des Erreichens der Altersgrenze aus dem aktiven ehrenamtlichen Dienst ausgeschieden sind. Ziele der Gemeinschaft sind die Pflege von Kameradschaft und Brauchtum, aber auch die Unterstützung der aktiven Feuerwehrleute. Stammtische, gesellige Veranstaltungen, Wanderungen und Ausflüge stehen auf dem Programm. Zu den aktiven Wehrleuten wird enger Kontakt gepflegt. So wird zwei Mal jährlich eine Löschgruppe besucht.


Chronik

Erste Aktivitäten der Alterskameraden gab es im Jahr 1996. Ein Jahr später wurde die erste Feuerwehr-Ehrenabteilung im Kreis Ahrweiler gegründet. Winfried Diedrich übernahm die Federführung; unterstützt wurde er vom früheren Wehrleiter Erich Krupp. Auf Einladung des damaligen Wehrleiters Erich Krupp fand am 3. Juni 1997 in der Gaststätte „Zur Tant'“ in Gelsdorf die Gründungsversammlung der Ehrenabteilung statt. Die seinerzeit 23 Mitglieder kamen aus allen elf Löschgruppen der Grafschaft. Winfried Diedrich konnte sich am 3. Juni 1997 nicht vorstellen, den Vorsitz zu übernehmen. Mangels Bewerbern tat er es an jenem Montagabend schließlich dann doch – eigentlich kommissarisch: Unter dem Strich führte Winfried Diedrich die Ehrenabteilung nahtlos dann mehr als 20 Jahre lang. 2001 trat Dieter Hardt als Kassierer an seine Seite.[1]

Im Januar 2013 zählt die Ehrenabteilungung um ihren Vorsitzenden Winfried Diedrich 45 Mitglieder aus sämtlichen Ortschaften der Gemeinde Grafschaft. Für das Jahr 2013 hatte sie sich wieder allerhand vorgenommen: Neben dem monatlichen Stammtisch standen die Teilnahme am Gemeindefeuerwehrtag sowie ein Vier-Tage-Ausflug auf dem Programm.[2]

Bei der Jahresversammlung im Januar 2015 im Feuerwehrgerätehaus Bengen – die Ehrenabteilung zählt zu dieser Zeit 38 Mitglieder – wurde Winfried Diedrich im Amt des Vorsitzenden bestätigt. Wiedergewählt wurde auch Kassierer Dieter Hardt. Zur Jahresversammlung waren auch der neue Wehrleiter Achim Klein und Löschgruppenführer aus dem gesamten Gemeindegebiet gekommen. Im Vorstandsbericht hieß es, Vertreter der Abteilung hätten Kameraden an deren Geburtstagen besucht, an Trauerfeierlichkeiten, Gold- und Diamantenen Hochzeiten teilgenommen und die Tage der offenen Türen bei verschiedenen Löschgruppen besucht. Ein Grußwort sprach der Erste Beigeordnete der Gemeinde Grafschaft, Michael Schneider.[3]

Im Februar 2015 erhielt die Ehrenabteilung sechs neue Mitglieder: Erich Krupp, der die Gründung der Ehrenabteilung 20 Jahre zuvor unterstützt hatte, sowie Werner Ockenfels, Bruno Zimmermann, Rudolf Krupp, Walter Rhön und Hermann Marx, die zuvor ihren aktiven Dienst in der Feuerwehr quittiert hatten.[4]

Am 1. April 2017 wurde im Bürgerhaus Ringen der 20. Jahrestag der Gründung der Ehrenabteilung. „Es war nicht ganz einfach, ausgeschiedene Wehrleute, die aus 16 Ortsteilen der Grafschaft kamen, zu einem Verein zusammenzuschließen“, machte der Vorsitzende der Ehrenabteilung, Winfried Diedrich, bei dem Festkommers deutlich. Einst habe die Ehrenabteilung 55 Mitglieder gezählt. Derzeit seien es 45 Kameraden, die an verschiedenen Veranstaltungen teilnehmen. Höhepunkte seien unter anderem die Teilnahme am Rheinland-Pfalz-Tag, an Umzügen in Ahrweiler, Bad Bodendorf, Heimersheim und Remagen sowie Auftritte bei Löschvorführungen in Birresdorf, Karweiler, Gelsdorf und Vettelhoven gewesen.[5]

Beim Sommerfest im Juli 2018 im Winzerverein Lantershofener wurden Winfried Diedrich und Dieter Hardt auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand verabschiedet und zu Ehrenmitgliedern ernannt. Der Grafschafter Wehrleiter Achim Klein lobte, die Beiden seien auch ein Aushängeschild für die noch aktiven Kameraden – vor allem für den Nachwuchs. Die Aktiven könnten aber auch immer noch auf die Erfahrungen von Diedrich und Hardt bauen – beispielsweise erst kurz zuvor bei einem Kellerbrand in Birresdorf, bei den Tagen der offenen Tür der Löschgruppen und bei der Brandschutzerziehung der Jüngsten. Laut Klein werde die größte Herausforderung für den neuen Vorstand vermutlich der Erhalt der Ehrenabteilung sein. Denn die Zahl der Kameraden, die nach ihrer Entpflichtung in die Ehrenabteilung wechseln, befinde sich im Sinkflug. „Es mag komisch klingen, aber die Nachwuchssorgen bei unseren Senioren sind größer als die bei unserer Jugend und bei unseren aktiven Kameraden“, so Klein.[6]

Siehe auch

Portal "Feuerwehrwesen"

Fußnoten

  1. Quellen: Horst Bach: Alterskameraden repräsentieren alle Wehren – Ehrenabteilung der Freiwillige Feuerwehr Grafschaft feierte am Samstag ihr 20-jähriges Bestehen, in: Rhein-Zeitung vom 5. April 2017, und Grafschafter sind Vorreiter im Kreis Ahrweiler – Erste Ehrenabteilung wurde vor 21 Jahren gegründet – Dietrich und Hardt gefeiert, in: Rhein-Zeitung vom 26. Juli 2018
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 24. Januar 2013
  3. Quelle: Einstimmig bestätigt - Seit 19 Jahren im Amt, general-anzeiger-bonn.de vom 9. Januar 2015
  4. Quelle: Grafschafter Feuerwehr - Neue Mitglieder in der Ehrenabteilung, general-anzeiger-bonn.de vom 25. Februar 2015
  5. Quelle: Horst Bach: Alterskameraden repräsentieren alle Wehren – Ehrenabteilung der Freiwillige Feuerwehr Grafschaft feierte am Samstag ihr 20-jähriges Bestehen, in: Rhein-Zeitung vom 5. April 2017
  6. Quelle: Grafschafter sind Vorreiter im Kreis Ahrweiler – Erste Ehrenabteilung wurde vor 21 Jahren gegründet – Dietrich und Hardt gefeiert, in: Rhein-Zeitung vom 26. Juli 2018