FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Historischer Trinkzug Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu:Navigation, Suche

Der Historische Trinkzug Ahrweiler wird alle drei Jahre am Dreifaltigkeitssonntag in Ahrweiler veranstaltet - in den gleichen Jahren wie das Große Schützenfest der St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V.. Dabei sind aber nicht die Schützen die Veranstalter, vielmehr laden die Einwohner von Ahrweiler die Schützen zu diesem Ehrentrunk ein. Die Bevölkerung von Ahrweiler bedankte sich auf diese Weise bei ihren Schützen, wozu sie in früheren Zeiten allen Grund hatte; denn die Bürgerschützen übernahmen in unruhigen Zeiten den Kriegsdienst und schützten die Stadt vor Angreifern. Nach Angaben von Hans-Georg Klein, dem Archivar der Schützengesellschaft, ist diese Veranstaltung einzigartig in Deutschland.


Sonstiges

Alle drei Jahre wird in Ahrweiler das „große“ Schützenfest gefeiert. Neben der Sankt Laurentius Junggesellen-Schützengesellschaft Ahrweiler 1612 e.V. und der Aloisius-Jugend Ahrweiler von 1813 e.V., die jährlich einen neuen König aus ihrer Mitte ermitteln, kürt dann auch die St. Sebastianus Bürgerschützengesellschaft Ahrweiler e.V. einen neuen König. Die ausscheidende Majestät überreicht dann Kette und Zepter an ihren Nachfolger. Die neue Majestät wird am späten Nachmittag zu den Klängen von "Tochter Zion" durch das Ahrtor geleitet und dort von der Bevölkerung mit klimpernden Schlüsselbunden empfangen. Die neue Majestät wird bereits im Vorfeld bestimmt. Beim Königsvogelschießen am Schießstand in der Quarzkaul oberhalb des Kalvarienberges muss er am Schützenfest-Sonntag seine Königswürde durch den Königsschuss bestätigen. Zeitgleich wetteifern die Kandidaten der Junggesellen um das Amt des Schützenkönigs.[1]

In den Jahren, in denen die Bürgerschützen eine neue Majestät ermitteln, wird auch ein Trinkzug durch die Innenstadt veranstaltet. Er wird von der Bevölkerung für die Schützen ausgerichtet. Entlang einer festgelegten Route bewegen sich Schützen und Junggesellenschützen durch die Stadt.

Die rund 700 Mitglieder der Bürgerschützengesellschaft und die etwa 300 Junggesellen-Schützen von Ahrweiler stellen sich dabei jeweils am Sonntagabend auf, bevor der Umzug um 20 Uhr startet. Entlang der Route decken die Bewohner vor der Haustür auf der Straße einen kleinen Tisch mit weißer Decke, Kerzenleuchtern, Kristallgläsern und Blumen. Manchmal gibt es zusätzlich einen Silberpokal. Es dauert mehrere Stunden, bis Bürger- und Junggesellenschützen am jeweiligen Tisch salutiert und mit den Bewohnern angestoßen haben. Bis zum Montagmorgen stoßen sie an fast 200 "Altärchen", also an Tischen, die vor den Hauseingängen aufgebaut worden sind, zusammen mit den Bewohnern der Häuser auf das Wohl der Stadt an. Zahlreiche einheimische und auswärtige Zuschauer bevölkern in dieser Nacht die Ahrweiler Innenstadt.

Ablauf

Beispielhaft das Programm des Ahrweiler Schützenfestes 2012:

Samstag, 2. Juni:

  • 19.30 Uhr: Großer Zapfenstreich der Sankt Sebastianus-Bürger-Schützengesellschaft und der Sankt Laurentius-Junggesellen-Schützen-Gesellschaft auf dem Marktplatz Ahrweiler

Sonntag, 3. Juni:

  • 15 Uhr: Königsvogelschießen der Bürgerschützen und der Junggesellenschützen im Ahrweiler Tal (Quarzkaul am Calvarienberg)
  • ab 18 Uhr: Einzug der Könige in die Stadt
  • 20 Uhr: Historischer Trinkzug bis zum Morgen durch die Stadt (Beginn ist am Niedertor)

Mittwoch, 6. Juni:

  • 20 Uhr: Zapfenstreich der Bürgerschützen und der Junggesellenschützen-Gesellschaft auf dem Marktplatz Ahrweiler

Donnerstag, 7. Juni:

  • 8.30 Uhr: Teilnahme aller drei Schützengesellschaften am Festhochamt in der Katholischen Pfarrkirche "St. Laurentius" Ahrweiler; anschließend Begleitung Fronleichnamsprozession; danach Ehrenschießen und Parade auf dem Marktplatz Ahrweiler
  • 16 Uhr: Umzug der Bürgerschützen durch die Stadt, anschließend Heimbringen von König und Fahne
  • 16 Uhr: Vorstellung der Junggesellen-Majestät in Bachem, mit „Kleiner Parade“ auf dem Dorfplatz

Freitag, 8. Juni:

Samstag, 9. Juni:

  • 9 Uhr: Festhochamt der Junggesellenschützen, anschließend Gefallenenehrung am Ahrtor
  • 11 Uhr: Festkommers der Junggesellenschützen für alle Bürger im Festzelt hinter der Feuerwehr
  • 19.30 Uhr: Ehrenschießen und Parade der Junggesellenschützen auf dem Marktplatz Ahrweiler
  • 20.15 Uhr: Schützenball im Festzelt an der Ahr

Samstag, 16. Juni:

Freitag, 22. Juni:

Samstag, 23. Juni:

Geschichte

Einen Trinkzug gibt es in Ahrweiler mindestens schon seit 1487.[2] In der Stadtrechnung heißt es: "Item da die Schützen den Vogel schossen, ihnen geschenkt up die Helle vier Quart." Allein am Rathaus (Helle) wurden für die Beköstigung der Schützen also knapp zehn Liter Wein benötigt. Bereits im Jahr 1633 spricht der Stadtkämmerer von "einem alten Brauch". Leopold Kaufmann aus Bonn berichtet im Jahr 1834 in seinen Jugenderinnerungen ebenfalls vom Trinkzug in Ahrweiler.

Früher gab es noch zwei weitere Trinkzüge in Ahrweiler, die jedoch nicht überdauert haben. Der erste davon war der Trinkzug der Ratsherren und Schöffen der Stadt nach der Bürgermeisterwahl, die bis 1794 jeweils am 1. Mai stattfand. Außerdem gab in Ahrweiler einen Trinkzug der „Neuenahrer“, bei dem in den Höfen der Kurwein probegetrunken wurde, „der als Transitgebühr für den Warentransport durch das Jülicher Gebiet fällig war.“ Die „Neuenahrer“ zogen dabei samt Richter von Hof zu Hof, wo jeder trinken durfte, soviel ihm beliebte. Der Kellner des Steinfelder Hofes klagte dann fast immer, die „Neuenahrer“ hätten „so viel gesoffen, dass sie anschließend toll und voll in Durcheinander und Streit gerieten.“[3]

Videos

Mediografie

Weblink

ahrweiler-buergerschuetzen.de: Der historische Trinkzug

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. Juni 2012
  2. Quelle: Günther Schmitt: Historischer Trinkzug - Die "Nacht der Nächte" in Ahrweiler, general-anzeiger-bonn.de vom 2. Juni 2012
  3. Quelle: Günther Schmitt: Historischer Trinkzug - Die "Nacht der Nächte" in Ahrweiler, general-anzeiger-bonn.de vom 2. Juni 2012