FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Villa Lucia (Niederbreisig)

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Villa Lucia M.jpg
Villa Lucia.jpg
Kutscherhaus
Kutscherhaus

Der Komplex aus Villa Lucia - an der Koblenzer Straße (Bundesstraße 9) am Ortsausgang von Bad Breisig in Richtung Brohl gelegen -, Kutscherhaus und Resten der Parkanlagen genießt als Denkmalzone Ensembleschutz.


Standort

Die Karte wird geladen …

Chronik

Am Standort der Villa Lucia und im Bereich des sie umgebenden Parks zwischen Koblenzer Straße und Rhein hatten die aus Königswinter stammenden Steinmetzbetriebe Peter Josef und Franz Bachem ab 1830 florierenden und fast schon industriellen Steinmetzbetrieb aufgebaut. Später räumte dieser Steinmetzbetrieb diesen Standort und wechselte in die Nähe des Güterbahnhofs jenseits der neu gebauten Linken Rheinstrecke. An seinem ehemaligen Standort wurden die Villa Lucia gebaut und der sie umgebende Park angelegt.[1]

In den Jahren 1908/09 baute der Kölner Architekt Franz Brantzky (1871-1945) die Villa Lucia samt zugehörigem Kutscherhaus und den Parkflächen. Brantzky hatte sich schon im Alter von 23 Jahren einen Namen als Architekt gemacht.

Auftraggeber für die Villa war der reiche Aachener Tuchfabrikant Hugo Knops, der sich in Bad Breisig eine Sommerresidenz wünschte, denn Niederbreisig war damals schon ein angesehener Kurort. Während des Krieges ging vieles vom einstigen Glanz des Anwesens verloren: Tennisplätze, ein Pavillon, ein Obstgarten und ein Gärtnerhaus hätten einst, so heißt es, zu dem 24.000 Quadratmeter großen Areal gehört. Zur Villa gehörten auch ein Tanzplatz (teilerhalten), ein Bootsanleger (nicht erhalten) und Gewächshäuser (nicht erhalten).

Im Jahr 1981 wurde die Villa samt Park und Kutscherhaus unter Denkmalschutz gestellt. Villa und Park stellten eine "historisch gewachsene Einheit" dar, heißt es in der Begründung. Das im Jugendstil errichtete Villengebäude sei eines der "reifsten und gelungensten Werke des Architekten". Beispiele von gleicher Qualität ließen sich im Lande nicht finden. Die Villa sei ein kennzeichnendes Merkmal von Bad Breisig. Das auf die Villa bezogene Achsensystem und die Symmetrie des Parkes mit seinem wertvollen Baumbestand seien von hoher kunst- und gartengeschichtlicher Bedeutung.

Im Jahr 1998 kaufte Dr. Claudia Schmitz-Avila das Kutscherhaus und richtete sich eine Arztpraxis darin ein. Es war ihr wichtig, das Haus, das bei ihrem Einzug ziemlich verwahrlost war, wieder in den historischen Zustand zu versetzen. Deshalb beauftragte sie Lothar Rase aus Saarbrücken mit der Renovierung. Er brachte Rahmen und Türen in ihren alten Zustand, und er stellte den kunstvollen Pferdestall wieder her. Was ihm besondere Kunstfertigkeit abverlangte, war die Wiederherstellung der teilweise fast völlig zerstörten Wandmalereien.

Siehe auch

Mediografie

Caro Schmitz-Avila: Die Jugendstilvilla Lucia in Bad Breisig, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2013, Ahrweiler 2012, Seite 108

Weblink

Wikipedia: Villa Lucia (Bad Breisig)

Fußnoten

  1. Quelle: Walter Fabritius: Die alten Breisiger – Plaudereien aus der Geschichte der Quellenstadt in 53 Aufsätzen, mit zahlreichen Illustrationen von Karl-Heinz Ziebarth, 208 Seiten, Eigenverlag 2007, S. 170