FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Axel Ritter

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dipl.-Ing. Dr. Axel Ritter (* 22. Mai 1964 in Ahrweiler), Inhaber eines Architekturbüros in Bad Neuenahr, war bei der Gründungsversammlung des Kreisverbands Ahrweiler der Piratenpartei am Sonntag, 11. Januar 2014, im Hotel Krupp in Bad Neuenahr als Beisitzer in den Gründungsvorstand gewählt worden.[1] Im Sommer 2018 erklärte er, inzwischen Vorsitzender des Kreisverbands, seinen Austritt aus der Piratenpartei. Bei einem Kreisparteitag am 1. Februar 2015 war er mit fünf von fünf Stimmen zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Im März 2016 wurde Ritter in dieser Funktion bestätigt. Dr. Axel Ritter ist von Beruf Architekt und Ingenieur. In seinem Lebenslauf nannte er Künstler und Designer als weitere Schaffensgebiete. Bei der Landratswahl am 10. Mai 2015 kandidierte Ritter als einziger Bewerber gegen Amtsinhaber Dr. Jürgen Pföhler (CDU), der mit 75,2 Prozent der Stimmen in seine dritte Amtszeit gewählt wurde. Auf Ritter entfielen 24,8 Prozent der Stimmen.[2] „Seit fast drei Jahrzehnten beschäftigt er sich ... mit experimenteller Kunst“, berichtete der General-Anzeiger aus Anlass von Ritters Kandidatur für das Landrats-Amt, „in den vergangenen 20 Jahren interessierte ihn insbesondere die kinetische Architektur.“[3]


Ritter Axel 2017.jpg

Anschrift

Telegrafenstraße 11

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler (Stadtteil Bad Neuenahr)

Vita

Nach einem Architekturstudium an der Fachhochschule Köln, an der Hochschule für Bildende Künste (Städelschule) in Frankfurt, an der Universität Stuttgart und einem Seminar über armierte Ziegelschalen an der Universität von Uruguay in Montevideo fasste Ritter zunächst eine Karriere an der Hochschule ins Auge. Deshalb trieb er seine Dissertation voran, die er im Jahr 2013 nach 16 Jahren an der Universität Duisburg-Essen/Campus abschloss. Unter dem Titel „Smart und kinetisch“ hat Axel Ritter über den Einsatz innovativer, durch Reize veränderbarer Materialien promoviert. „Die lange Dauer hatte ihre Gründe“, erläuterte Ritter in einem Interview mit Blick aktuell - Sinzig, „weil ich zwischendurch ein Fachbuch geschrieben habe und mich ja auch um ein gerade gegründetes Architekturbüro kümmern musste.“[4]

1998 eröffnete der gebürtige Ahrweiler in Bad Neuenahr ein Architekturbüro, in dem er 2015 allein arbeitet.

„Mit Freundlichkeit zum Ziel“, so lautet das Leitmotiv des von Axel Ritter. Der kinderlose und als Single lebende anerkannte Kriegsdienstverweigerer und Vegetarier greife „höchstens bei gesellschaftlichen Anlässen zu einem Glas Wein“, und er habe der Lüge abgeschworen, berichtete der General-Anzeiger (GA) am 16. April 2015.

Politisch hatte Ritter 2008 seine Wurzeln bei den Grünen. Damals besuchte er Stammtischtreffen der Grünen und beteiligte sich an Aktionen. Aber mit den Grünen, die ihn vor allem wegen ihrer Energiepolitik interessierten, habe es „zwischenmenschlich nicht funktioniert“. Bei den Piraten würde ihn der basisdemokratische Ansatz reizen – und die Vielfalt der Meinungen, die „als Schwarmintelligenz die Gesellschaft nach vorne bringen kann“.

Als Pirat kandidierte Ritter bei der Kommunalwahl 2014 auf der Liste der Linken für den Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler. Ritter: „Es ging darum auszuloten, ob Piraten und Linke auf kommunaler Ebene temporär und da, wo es Sinn macht, zusammenarbeiten können.“ Was eine derartige Zusammenarbeit betrifft, sei aber zwischenzeitlich Ernüchterung eingetreten, verriet Ritter dem GA, denn die Linken hätten keine Empfehlung für die Landratwahl ausgesprochen.

Stimmen für die Landratswahl wollte Ritter insbesondere bei den bisherigen Nichtwählern holen. Das seien bei der vorigen Landratswahl immerhin 67 Prozent gewesen. Mit kleinem Budget wollte er um Stimmen werben – mit selbst entworfenen Plakaten, Flyern und in den sozialen Medien. Außerdem wolle er auf Bürgerinitiativen zugehen und in ausgewählten Kommunen mit Infoständen auf sich aufmerksam machen. Zu Ritters Zielen hieß es im GA:

Ökologische Projekte will Protestant Ritter fördern, ein energieautarkes Dorf gestalten, jungen Menschen das Gefühl geben, dass es sich lohnt, im Kreis Ahrweiler zu leben. „Liebe deinen Nächsten“ steht für ihn für den Umgang mit Flüchtlingen und den gegenseitigen Respekt der Kulturen und Religionen.[5]

Intelligente Netze und Gebäudeautomatisierung interessierten Ritter ebenfalls sehr. Hier könne er sich Pilotprojekte vorstellen, etwa eine Smart-Building-Siedlung, für deren Entwicklung sich Architekten und Bürgergruppen zusammentun. Er wolle sein Wissen in diesem Bereich nutzen, um dem Kreis Ahrweiler eine Vorreiterrolle zu verschaffen.

Als Hobbys nannte Ritter das Fahren mit seiner Harley-Davidson und dem Kanu, Wandern sowie Besuche von Kunstausstellungen und Konzerten.

Vor der Bundestagswahl 2017 wurde Axel Ritter als Direktkandidat der Piraten nominiert.[6] Bei der Wahl am 24. September 2017 holte Ritter 0,8 Prozent der Erststimmen.

Bei der Bürgermeisterwahl Bad Neuenahr-Ahrweiler 2017 bewarb sich Ritter zum dritten Mal um ein Mandat. Am 28. September 2017 meldete die Rhein-Zeitung, dass Ritter (Piraten) bei der Bürgermeisterwahl als Einzelbewerber kandidiert. 120 Stimmen Befürworter benötigte er, 127 konnte der zu dieser Zeit 53-Jährige bis Montag, 25. September, 18 Uhr – dem Ende der Bewerbungsfrist – vorlegen. „Es ist die gleiche Situation wie vor zwei Jahren. So etwas reizt mich“, sagte Ritter. „Es kann nicht sein, dass es bei einer Wahl keinen Gegenkandidaten gibt.“

Bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag, 12. November 2017, in Bad Neuenahr-Ahrweiler wurde der amtierende Bürgermeister Guido Orthen (CDU) mit 84,4 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen im Amt bestätigt. Herausforderer Axel Ritter holte 15,6 Prozent. 22.891 Bürger waren wahlberechtigt; die Wahlbeteiligung lag bei 38,8 Prozent. Orthens zweite achtjährige Amtszeit beginnt am 1. August 2018.[7]

„Ich bin heute aus der Piratenpartei ausgetreten“, teilte Axel Ritter, bis dahin Kreisvorsitzender der Ahr-Piraten, am Samstag, 30. Juni 2018, per Facebook mit. In einem Gespräch mit dem General-Anzeiger (GA) nannte er die Gründe: „Es ging einfach nicht mehr. Ich habe mich von morgens bis abends engagiert. Das wurde mir nicht gedankt.“ Dabei habe er bei der Bundestagswahl 2017 im heimischen Wahlkreis mit 0,8 Prozent das beste Ergebnis sämtlicher Direktkandidaten seiner Partei in Rheinland-Pfalz eingefahren. „Ich habe versucht, meine berufliche Erfahrung als Architekt sinnvoll in die Parteiarbeit einzubringen. Aber keiner wollte von meinem Know-how etwas wissen.“ Auch menschlich habe es bei den Piraten „nicht mehr funktioniert“ – im AW-Kreis wie auf der Ebene des Landesverbandes Rheinland-Pfalz. „Ich bin ein freundlicher Mensch“, sagte Ritter, „Ich will auch, dass man freundlich zu mir ist.“ Ihm sei unverständlich, dass das in seiner bisherigen Partei nicht möglich sei. Er habe „Besseres zu tun, als sich Anfeindungen auszusetzen“. Nun wolle er „politisch eine Pause einlegen“, wie er dem GA weiter verriet. Wie lange, das ließ Ritter offen. Offen ließ er auch, wo er eine neue politische Heimat finden könnte: „Ich habe Schnittmengen mit den Grünen, den Linken, aber auch mit der CDU“, sagte er. Wie es mit seinem bisherigen Kreisverband weiter gehe, sei ihm egal: „Da für eine Neuordnung zu sorgen, ist Sache des Landesvorstandes.“[8]

Weitere Fotos

Mediografie

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 2. Juli 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 14. März 2015
  3. Quelle: Günther Schmitt: Axel Ritter aus Bad Neuenahr: Pirat will das Ahrweiler Kreishaus entern, general-anzeiger-bonn.de vom 16. März 2015, und Marion Monreal: Landratswahlen in Ahrweiler: Eine Torte für den Sieger, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Mai 2015
  4. Quelle: Landratsandidat Dr. Axel Ritter im Redaktionsgespräch: Die Bürger sollen sich im Kreis Ahrweiler wieder wohl fühlen können, in: Blick aktuell - Sinzig 15/2015, Seite 24f.
  5. Quelle: Günther Schmitt: Pirat Axel Ritter will Landrat werden - Der Neuenahrer aus Ahrweiler, general-anzeiger-bonn.de vom 16. April 2015
  6. Quelle: AfD und Piraten melden Direktkandidaten – Bundestagswahl Koch und Ritter sammeln Erststimmen, in: Rhein-Zeitung vom 31. Januar 2017
  7. Quelle: Günther Schmitt: Bürgermeisterwahl: Guido Orthen bleibt Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler, general-anzeiger-bonn.de vom 12. November 2017
  8. Quelle: Günther Schmitt: Piraten im Kreis ohne Führung – Vorsitzender Axel Ritter tritt aus Partei aus, in General-Anzeiger vom 2. Juli 2018