Bundestagswahl 2021

Aus AW-Wiki

Die Bundestagswahl am 26. September 2021 im Kreis Ahrweiler ...


Chronik

Der Vorstand des SPD-Kreisverbands Ahrweiler schlug im Juni 2020 Christoph Schmitt als Kandidat für das Direktmandat im Bundestagswahlkreis 198 vor. „Christoph Schmitt ist als langjähriges Mitglied im Kreistag und Gemeinderat fest in der Kommunalpolitik verankert und zudem in vielen Vereinen aktives und anerkanntes Mitglied. Er kennt die Situation in den Orten und ist deshalb geeignet, die Interessen der Menschen im Wahlkreis kompetent in Berlin zu vertreten“, begründete der Kreisvorsitzende Marcel Hürter die Entscheidung.[1]

Bei der Wahlkreiskonferenz, zu der sich am 9. Oktober 2020 mehr als 60 Delegierte aus den Kreisen Mayen-Koblenz und Ahrweiler in der Bausenberghalle in Niederzissen trafen, setzte sich der zu dieser Zeit 33-jährige Diplom-Finanzwirt (FH) Christoph Schmitt gegen Benjamin Kastner durch. Dass sich im Wahlkreis 198 zwei Kandidaten bewarben, hatte es bei den Sozialdemokraten lange Zeit nicht gegeben. „In ihren Bewerbungsreden präsentierten sich beide Kandidaten äußerst professionell und vermittelten ihre Ideen und Vorstellungen für die Bundestagswahl 2021“, berichtete blick-aktuell.de, „Christoph Schmitt konnte mit seiner engagierten Rede dann schließlich die Delegierten überzeugen und wurde mit einer deutlichen Mehrheit zum Direktkandidaten gewählt.“[2]

Im Januar 2021 wurde Mandatsinhaberin Mechthild Heil von der CDU zum vierten Mal als Direktkandidatin im Bundestagswahlkreis 198 nominiert. 75 (92,6 Prozent) der insgesamt 81 Delegierten stimmten im Helmut-Gies-Bürgerzentrum Ahrweiler für die zu dieser Zeit 59-Jährige, sechs Delegierte stimmten gegen die Architektin, die bei der Bundestagswahl 2009 erstmals das Direktmandat holte und die zum Zeitpunkt ihrer neuerlichen Nominierung Vorsitzende des Ausschusses für Bau, Wohnen, Stadtentwicklung und Kommunen ist.[3]

Fußnoten