FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

FDP-Kreisverband Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der FDP-Kreisverband Ahrweiler im FDP-Bezirksverband Koblenz ...


Ulrich van Bebber übernahm 1995 den Vorsitz im FDP-Kreisverband.

Mitgliederzahl

1997: 160

2003: 250

31. Dezember 2008

März 2013: 129

Oktober 2013: 130

März 2017: 120

Angeschlossene Orts-, Gemeinde- und Stadtverbände

Chronik

Ulrich van Bebber wurde 1995 erstmals zum Vorsitzenden des Kreisverbands gewählt. Seine Vorgänger waren Ernst Eggers (ca. 10 Jahre) und Dr. Stange.

Stellvertretende Vorsitzende des Kreisverbands waren u.a. Christina Steinheuer (ab Februar 2002), Hans-Hellmut Martin Meinhof, Wilfried Kaspers/Adenau (Februar 2001 bis Februar 2002), Günther Marwitz (ab Februar 2000), Hans-Rudi Saftig und Jürgen Bücker (ab Februar 2001).

Kreisgeschäftsführer war u.a. Heinz-Joachim Seidel

Pressereferenten waren Günter Ruch und Katja Kerschgens.

Der Kreisverband ist im Laufe der letzten Jahre unter dem Vorsitz von Ulrich van Bebber zu einem der mitgliederstärksten und bei Wahlen erfolgreichsten Kreisverbände der FDP in Rheinland-Pfalz avanciert, unter den 32 rheinland-pfälzischen Kreisverbänden liegt er mit 250 Mitgliedern (2003) an fünfter Stelle. 1997 hatte der Kreisverband 160 Mitglieder. 1999 wurden die Ortsverbände Brohltal und Mittelahr gegründet.

Gastredner beim Kreisparteitag der Liberalen am Freitag, 1. März 2013, im Ringhotel "Giffels Goldener Anker" in Bad Neuenahr war der Europa-Abgeordnete Alexander Graf Lambsdorff aus Bonn. Der Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber warnte, die Ahrtal-Werke seien mit nicht einschätzbaren Risiken und Nebenwirkungen behaftet. Bei der turnusmäßigen Vorstandswahl wurden die Amtsinhaber bestätigt: Ulrich van Bebber (Vorsitzender), Hans-Hellmut Martin Meinhof und Christina Steinheuer (beide Stellvertreter), Ralf Kössendrup (Schatzmeister) und David Jacobs (Schriftführer). Zu Beisitzern wurden gewählt: Annemarie Müller-Feldmann, Markus Schäfer, Jessica Frömbgen, Marc Josten, Roderich Graf von Spee, Jens Huhn, Ernst Eggers und Bernd Schäfer.[1]

Bei der Landtagswahl 2001 (25. März) erzielte die FDP im Kreis Ahrweiler mit 9,8 Prozent der Zweitstimmen zwei Prozent mehr als der Landes-Durchschnitt, bei den Erststimmen 3,4 Prozent. Bemerkenswert: 13 Prozent der Erststimmen konnte Christina Steinheuer auf sich vereinen. Im Bezirk Koblenz wurde sie nur noch vom Spitzenkandidaten, von Wirtschaftsminister Hans-Artur Bauckhage, übertroffen.

Bei der Bundestagswahl 2003 war das Gesamtergebnis der FDP „mehr als enttäuschend“, vor Ort haben sich die Liberalen aber mit elf Prozent bei Erst- und Zweitstimmen erheblich gesteigert: bei den Zweitstimmen waren das zwei Prozent mehr als 1998, bei den Erstimmen sogar sechs Prozent mehr. Bemerkenswert dabei: Die Zahl der Erststimmen war genau so hoch wie die Zahl der Zweitstimmen. „Dies zeigt, dass wir über eine wachsende und stabile Wählerbasis verfügen. Das liegt vor allem an unserem agilen und ständig aktiven Wahlkreiskandidaten Dr. Dieter Thomae“, sagte der Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber beim Kreisparteitag 2003.

Die Landratswahl 2007 konnte der Kreisverband als Erfolg verbuchen: FDP-Kandidat Josef Meyer verfehlt das Wahlziel denkbar knapp.

Bei der Kommunalwahl 2009 erreichte die FDP mit 10,8 Prozent und fünf Sitzen (+2) im Kreistag Ahrweiler das beste Ergebnis erzielt, das die Liberalen je im Kreistag Ahrweiler erreicht haben. Das war das beste Ergebnis der FDP im Bezirk Koblenz. Mit dem Einzug in den Verbandsgemeinderat Brohltal (zwei Sitze) und den Verbandsgemeinderat Altenahr (drei Sitze) ist die FDP erstmals auch in allen Kommunen des Kreises im Rat vertreten.

Bei der Bundestagswahl 2009 hatte der Kreisverband Ahrweiler nicht nur die historisch besten Ergebnisse im Kreis Ahrweiler erzielt, sondern lag auch innerhalb der FDP in Rheinland-Pfalz an der Spitze. Mit 20,4 Prozent der Zweitstimmen war die FDP zweitstärkste Partei im Kreis Ahrweiler (noch vor der SPD mit der Bundestagskandidatin Andrea Nahles). FDP-Direktkandidatin Christina Steinheuer erzielte mit 17,6 Prozent der Erststimmen im Kreis Ahrweiler und 15,0 Prozent im Bundestagswahlkreis Ahrweiler-Mayen ebenfalls das beste Ergebnis der FDP in Rheinland-Pfalz.

"Wir haben das schwerste Jahr in unserer Parteigeschichte hinter uns", befand der Vorsitzende des Kreisverbands, Ulrich van Bebber, beim Kreisparteitag im Januar 2014. Das Ergebnis der Bundestagswahl 2013 für die FDP "niederschmetternd" gewesen, obwohl Kreisverband Ahrweiler mit einem Stimmenanteil von 6,4 Prozent besser abgeschnitten habe als die FDP auf Landes- und Bundesebene. 59 Kandidaten wurde für die 46 Plätze im Kreistag Ahrweiler nominiert, die bei der Kommunalwahl 2014 neu vergeben werden: 1. Ulrich van Bebber, Christina Steinheuer, Hans-Hellmut Martin Meinhof, 4. Ulrike Weiss (Adenau), 5. Roderich Graf von Spee ... 9. Peter Gieraths.[2]

Bei der Kommunalwahl 2014 erlebte der Kreisverband einen erdrutschartigen Stimmenverlust. Aber: „Wir lassen uns nicht unterkriegen“, sagte der Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber bei einem Treffen des liberalen Wahlkampfteams eine Woche nach der Wahl in Walporzheim. "Zum „Wunden lecken“ kam die durchaus selbstkritische Analyse", berichtete die Rhein-Zeitung am 6. Juni 2014. „Es tröstet wenig, dass wir bei den Europawahlen das beste Ergebnis der FDP in Rheinland-Pfalz erzielt haben, ebenso bei den Kreistagswahlen auf den vorderen Plätzen liegen. Insgesamt ist das Ergebnis niederschmetternd. Wir freuen uns, dass wir bis auf das Brohltal in allen Kommunen vertreten sind und vor allem wieder in den Kreistag gewählt wurden,“ ergänzte Christina Steinheuer, die mit dem besten Personen-Ergebnis zusammen mit van Bebber in den Kreistag Ahrweiler gewählt wurde. Ursache für den Verlust etwa der Hälfte der Wähler sei "der bundespolitische Negativtrend, dem wir uns trotz Steherqualitäten und dem engagierten Einsatz unserer Kandidaten nicht entziehen konnten,“ so Steinheuer weiter. Die FDP werde ihre Mandate nutzen, um Akzente in Richtung auf einen sparsamen Umgang mit Steuergeldern und gegen die Verschandelung der Landschaft durch Windräder zu setzen, so Ulrich van Bebber.

Nach 20 Jahren im Amt wurde Ulrich van Bebber beim Kreisparteitag am 20. Februar 2015 im Ringhotel "Giffels Goldener Anker" Bad Neuenahr einstimmig als Kreisvorsitzender bestätigt. Etwa 30 Mitglieder waren der Einladung zu der Veranstaltung mit Alexander Graf Lambsdorff, Vizepräsident des Europäischen Parlaments, als Ehrengast gefolgt. Christina Steinheuer und Hellmut Meinhof wurden als stellvertretende Vorsitzende wiedergewählt, Ralf Kössendrupp als Schatzmeister und David Jacobs als Schriftführer. Anders als acht Jahre zuvor unterstützte die FDP diesmal die Wiederwahl von Dr. Jürgen Pföhler als Landrat des Kreises Ahrweiler. Pföhler lobte bei der Veranstaltung die verlässliche und gute Zusammenarbeit mit der FDP in den vergangenen Jahren, auch wenn man nicht bei jedem Thema der gleichen Meinung sei. Insbesondere bei den Investitionen in Bildung (Schulen und Kindergärten), die Infrastruktur im Kreis (Straßen) sowie die Förderung der Wirtschaft habe es ein gutes Miteinander gegeben. Die Liberalen im AW-Kreis wollen sich für eine Rhein-Überquerung als Brücke oder Tunnel einsetzen, die die Autobahn 1 und die Autobahn 3 über die Bundesstraße 266 miteinander verbindet. Davon würde der Kreis Ahrweiler als Wirtschafts- und Tourismusregion profitieren. Im Kreis Ahrweiler wollen sich die Liberalen weiter für folgende Ziele einsetzen:[3]

  • gegen eine "Verspargelung der Landschaft durch Windkraft",
  • für die Schule im Ort,
  • für ein schnelles Internet und
  • für den sparsamen Umgang mit Steuergeldern.

Kreisparteitag 2017

Der Einladung zum Kreisparteitag am Samstag, 4. März 2017, im Ringhotel "Giffels Goldener Anker" in Bad Neuenahr folgten 30 der zu dieser Zeit insgesamt etwa 120 Mitglieder des Kreisverbands. Auf Kreis- und auf Landesebene gehe es nur mit der FDP, stellte der Kreisvorsitzende Ulrich van Bebber fest. Die FDP habe das Tal der Tränen längst hinter sich gelassen und sei wieder auf der Erfolgsspur. Besonders im Land sei deutlich spürbar, dass die Liberalen durch ihren Landesvorsitzenden, Wirtschaftsminister Volker Wissing, wieder Einfluss habe. Gut ein Jahr nach der Landtagswahl seien bereits viele Erfolge vorzuweisen. Die FDP verhinderte eine „Verspargelung der Landschaft“ und habe den Straßenbau (Lückenschluss A 1) verstärkt. Die Vergabe der 5. Landesgartenschau Rheinland-Pfalz 2022 nach Bad Neuenahr-Ahrweiler sei ohne Wissings Einsatz nicht möglich gewesen. Der von der FDP geforderte Bau einer Rheinbrücke zwischen den Landkreisen Ahrweiler und Neuwied konnte, so van Bebber weiter, bei den Koalitionsverhandlungen nicht durchgesetzt werden. Aber der FDP-Kreisverband wolle dieses Projekt nicht aufgeben und fordere, baldmöglichst eine Machbarkeitsstudie durchzuführen. Ein gutes Zeugnis stellte van Bebber der Zusammenarbeit mit den übrigen Parteien im Kreistag Ahrweiler aus. „Die Arbeit dort ist eine kooperative Sache“, erklärte er. Obwohl sich der politische Trend wieder in Richtung FDP drehe, sei die Bundestagswahl 2017 für die Liberalen von existenzieller Bedeutung: Die FDP müsse es schaffen, wieder in den Bundestag einzuziehen. Ulrich van Bebber wurde bei der Veranstaltung für zwei Jahre im Amt des Kreisvorsitzenden bestätigt – ebenso wie Christina Steinhausen und Hellmut Meinhof als Stellvertreter. Ralf Kössendrup blieb Schatzmeister und David Jacobs Schriftführer. Zu Beisitzern wurden gewählt: Annemarie Müller-Feldmann, Ulrike Weiß, Brigitte Schmickler, Rudolf Josten, Wolfgang Reuß, Stefan Kirchharz und Rosa Maria Müller.[4]

Siehe auch

Mediografie

Weblink

http://www.fdp-aw.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. März 2013
  2. Quellen: Victor Francke: FDP Ahrweiler: Kreis-Liberale gehen mit großem Selbstvertrauen in die Kommunalwahlen, general-anzeiger-bonn.de vom 27. Januar 2014, und Rhein-Zeitung vom 27. Januar 2014
  3. Quelle: Uli Adams: Kreis-FDP setzt weiter auf Ulrich van Bebber - Liberaler geht ins 21. Jahr als Vorsitzender, in: Rhein-Zeitung vom 23. Februar 2015
  4. Quellen: Jochen Tarrach: FDP-Chef Ulrich van Bebber: Es geht nur mit uns – Liberale trafen sich zum Kreisparteitag in Bad Neuenahr – „Tal der Tränen“ liegt hinter der Partei, in: Rhein-Zeitung vom 6. März 2017, Volker Jost: Kreis-FDP in Ahrweiler: Liberale wollen weiter die Rheinbrücke, general-anzeiger-bonn.de vom 6. März 2017, und Beim Kreisparteitag der Freidemokraten wurde der Vorstand unverändert im Amt bestätigt – Die Bundestagswahl ist für die Liberalen von existentieller Bedeutung – Machbarkeitsstudie für Brücke über den Rhein zwischen den Kreisen Ahrweiler und Neuwied gefordert, blick-aktuell.de vom 6. März 2017