FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Günter Bach

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günter Bach (links) im Herbst 2013 bei einem Termin im Nierendorfer Backes

Günter Bach (* etwa 1954) (SPD) war 16 Jahre lang Ortsvorsteher von Nierendorf. Bei der Kommunalwahl 2019 wurde er erneut in den Gemeinderat Grafschaft und in den Kreistag Ahrweiler gewählt.


Anschrift[1]

Franz-Ellerbrock-Straße 23

53501 Grafschaft-Nierendorf

Kontakt[2]

  • Telefon 02641 7157
  • Fax 02641 204586

Mandate

In der Wahlperiode 2009 bis 2014 Mitglied folgender Ausschüsse:

Partei

Günter Bach ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Grafschaft.

Vita

Günter Bach aus Nierendorf ist seit vielen Jahren kommunalpolitisch aktiv. Rund 15 Jahre lang war er Ortsvorsteher von Nierendorf; während dieser Zeit hat er eine Vielzahl von Projekten mitgestaltet und umgesetzt. Dazu zählen die Sanierung der Alten Schule, die Renovierung der Petrushütte, die Gestaltung eines Spielplatzes mithilfe eines eigens gegründeten Vereins sowie die Herausgabe der Nierendorfer Chronik. Seit etwa 1998 Jahren ist Bach Mitglied des Ortsbeirates Nierendorf und seit 1989 Mitglied des Gemeinderats Grafschaft. Seit 2004 ist der Mitglied des Kreistag Ahrweiler. Bach ist Gründungsmitglied des Backesvereins Grafschaft-Nierendorf e.V.. Anfang 2016 wurde er zum Vorsitzenden dieses Vereins gewählt. Daneben engagiert sich Bach in der St. Sebastianus-Bruderschaft Nierendorf. Schließlich ist Bach Gründungsmitglied des Heimat- und Bürgervereins Grafschaft-Nierendorf[3]

Im Juli 2019, also nachdem er das Amt des Ortsvorstehers abgegeben hatte, stellte Bach in einem Rechenschaftsbericht „mit Bedauern fest, dass nach langjähriger Diskussion auf Betreiben des von der CDU dominierten Ortsbeirates sämtliche Platanen und Akazien am Herrenwiesenring und Akazienweg gefällt“ worden seien, berichtete die Rhein-Zeitung. Die SPD habe „aus Klimaschutzgründen mit Nachdruck für den Erhalt der gesunden Bäume eingesetzt.“ Die angepflanzten Bäumchen würden viele Jahre brauchen, bis sie die CO2-Aufnahmefähigkeit der gefällten Bäume erreichen. Die Konflikte um die Bäume hätten vor vorneherein vermieden werden können, „wenn die Gemeindeverwaltung die Bäume regelmäßig zurückgeschnitten und gepflegt hätte“. Die Grafschafter Sozialdemokraten seien die „treibende Kraft in Sachen Hochwasserschutzkonzept“ gewesen. Die Entwicklung dieses Konzeptes gehe auf einen SPD-Antrag aus dem Jahr 2014 zurück. Das Regenrückhaltebecken sei bereits in Betrieb. Der Nierendorfer Bach werde stark verbreitert, und der Ausbau von L 80 sowie der Neubau des Radwegs seien beschlossene Sachen. Außerdem habe die SPD die Änderung des Bebauungs- und Flächennutzungsplans Petrushütte vorangetrieben. Deshalb könnte die Petrushütte weiterhin genutzt werden. Den Beschluss des Ortsbeirats, neben dem Feuerwehrhaus ein Bürgerhaus zu bauen, bezeichnete Bach als Meilenstein. In den 1990er Jahren hätten auch in Nierendorf viele Projekte ohne finanzielle Unterstützung durch die Gemeinde realisiert müssen. Bach zählte die Renovierung von Petrushütte und alter Schule, den Bau des Kinderspielplatzes und des Ortseingangsplatzes, die Beseitigung der Nerzfarm-Ruine, die Einrichtung von zwei Bushaltetstellen und aus Aufstellen etliche Sitzbänke auf. Auf sein Betreiben seien der Backesverein und der Heimat- und Bürgerverein Nierendorf gegründet worden. Diesem Verein sei zu verdanken, dass das Wappen von Nierendorf gerettet wurde. Unselbstständige Ortsbezirke wie Nierendorf dürften nämlich eigentlich kein eigenes Wappen führen.[4]

Auszeichnung

AW-Landrat Dr. Jürgen Pföhler zeichnete Günter Bach am Donnerstag, 10. November 2016, in Vertretung der rheinland-pfälzischen Ministerpräsidentin Malu Dreyer und auf Vorschlag von Fritz Langenhorst und Petra Elsner mit der Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz aus.

Fußnoten

  1. Quelle: spd-ahrweiler.de: Kreistagsfraktion, gesehen am 7. Juni 2013
  2. Quelle: spd-ahrweiler.de: Kreistagsfraktion, gesehen am 7. Juni 2013
  3. Quellen: Ehrennadeln des Landes für Bach und Boemer – Landrat überreicht Auszeichnungen der Ministerpräsidentin für ehrenamtliches Engagement, in: Rhein-Zeitung vom 11. November 2016, und Thomas Weber: Auszeichnungen in Ahrweiler: Ehrennadel an Günter Bach und Wolfram Boemer, general-anzeiger-bonn.de vom 12. November 2016
  4. Quelle: Günter Bach zieht sich aus Ortsbeirat Nierendorf zurück – Nach 30 Jahren macht der Sozialdemokrat Jüngeren Platz, in: General-Anzeiger vom 20. Juli 2019