Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki

Kaiser-Auguste-Victoria-Park Bad Neuenahr.jpg
Kaiserin-Park.jpg
Bad Neuenahr - Heinz Grates (1553).jpg
Kaiserin Auguste Viktoria (1858-1921) ist die Namensgeberin des Parks.
Bad Neuenahr - Heinz Grates (126).jpg
Der Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park grenzt an die Ahr.
Kaiserin-Park2.jpg
Kaiserin-Park 1.jpg

Der nach der letzten deutschen Kaiserin benannte Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park, einer von sechs Parks in Bad Neuenahr, verläuft nördlich der Ahr. Auf der gegenüberliegenden Ahr-Seite also in südlicher Richtung, schließt sich der Dahliengarten an, im Westen der Rosengarten. Im Schatten der hohen Bäume dieses Parks hat die Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler im Jahr 2007 einen Kinderspielplatz angelegt. Um den notwendigen Platz zu schaffen, war zuvor eine beckenförmige betonierte Roll- und Schlittschuhbahn beseitigt worden. Im Park und ganz in der Nähe des Kinderspielplatzes befindet sich eine öffentliche Toilette.


Lage

Die Karte wird geladen …

Chronik

Der „Radfahrer-Verein Ahrweiler-Neuenahr“, der spätere Radsportverein „Sturmvogel“, legte bald nach seiner Gründung im Jahr 1890 im späteren Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park einen eigenen „Rennplatz“ an, der sich zu einem wichtigen Anlaufpunkt für Rennradfahrer im Rheinland entwickelte.[1]

Der heutige Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park wurde im Jahr 1902 als Volksgarten angelegt. Ursprünglich wurde er nach nach Augusta Marie Luise Katharina von Sachsen-Weimar-Eisenach (1811-1890) benannt, der Frau Kaiser Wilhelms I. (1797-1888). Folglich hieß er „Kaiserin-Augusta-Park“. Die Namensgeberin war 1858 als Prinzessin von Preußen bei der Weihe der Augustenquelle persönlich anwesend. Dass ein Volksgarten nach der Kaiserin benannt wurde, war damals üblich. Seit etwa 1950 wird der Park jedoch, ohne dass er je offiziell umbenannt wurde, „Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park“ genannt – nach Auguste Viktoria Friederike Louise Feodora Jenny Prinzessin von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg (1858-1921), der Gattin Kaiser Wilhelms II. (1859-1941), obwohl die sich nie in Bad Neuenahr aufgehalten hat.[2]

Für die Landesgartenschau 2022 werde die Fläche zu einer Parkanlage gestaltet, „in der Menschen – unabhängig ihres Alters – zusammenfinden können und in der für jeden etwas geboten wird“, teilte die Landesgartenschau Bad Neuenahr-Ahrweiler 2022 gGmbH am 19. Februar 2021 per Pressemitteilung mit. Dazu solle auf dem Parkgelände ein Mehrgenerationenspielplatz mit unterschiedlichen Sportgeräten gebaut werden. Aber auch Sitzgelegenheiten sollen geschaffen werden. „Nachhaltig aufgewertet wird das Areal durch die wertvolle Neupflanzung von Stauden, Sträuchern und Bäumen“, hieß es in der Pressemitteilung weiter, „in einer grünen Oase entsteht ein wunderschöner Platz für generationsübergreifende Kommunikation, Bewegung und Beobachtung.“ Der Übergangsbereich vom Park zur Georg-Kreuzberg-Straße rund um die Maria-Hilf-Brücke werde durch die Errichtung einer neuen Brücke über den Mühlenteich aufgewertet. Der Mühlenteich, der in Verlängerung der Hemmesser Straße in die Ahr mündet, „wird künftig über ein neues, großzügiges Brückenbauwerk in Betonweise mit Stahlgeländern überquert werden können.“ Die Nutzung dieses Bereiches durch Fußgänger und Fahrradfahrer werde durch diese Maßnahmen „deutlich angenehmer gestaltet“. Die für die Um- und Neugestaltung anstehenden Brücken-, Landschafts- und Wegearbeiten würden Anfang März 2021 beginnen und voraussichtlich bis in den Herbst hinein andauern.

Weitere Parks in Bad Neuenahr

Weitere Bilder

Mediografie

Weblink

Wikipedia: Auguste Viktoria von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg

Fußnoten