FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Lenné-Park Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lenné-Park Bad Neuenahr wurde im Jahr 1927 angelegt, während der Amtszeit des dem damaligen Kurdirektors Felix Rütten. Der Name des Parks soll nicht an den preußischen Gartenbaumeister Peter Joseph Lenné erinnern, sondern an Felix Rüttens Vorgänger im Amt des Kurdirektors der Aktiengesellschaft Bad Neuenahr, August Lenné (1814–1894), einen Neffen von Peter Joseph Lenné. In dem Park befinden sich Lenné-Schlösschen, Tennis-Anlage und Clubheim des Hockey- und Tennis-Clubs Bad Neuenahr 1920 e. V. Im Osten schließt sich nahtlos der Kaiser-Wilhelm-Park an.


Im Frühling 2017 wurde der Springbrunnen im Lenné-Park saniert.
Alte Ansichtskarte vom Lenné-Park.

Lage

Die Karte wird geladen …

Eigentümerin

Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler (seit 2012), Vorgängerin: Aktiengesellschaft Bad Neuenahr

Chronik

Einen Park ungefragt nach dem Kaiser zu benennen, war zu dessen Lebzeiten jedoch umöglich. Auf Wunsch seiner Untertanen gab Wilhelm II. jedoch auf Nachfrage gerne seine Zustimmung. Jochen Tarrach schrieb in einem Bericht über die Park von Bad Neuenahr:

Da das Rheinland seit dem Wiener Kongress im Jahr 1816 zum Königreich Preußen gehörte, waren die Verbindungen des jungen Heilbades zum Haus der Hohenzollern von Anbeginn an sehr gut. So gelang es auch im Jahr 1858, Prinzessin Augusta von Preußen, die Großmutter von Wilhelm II., für die Quellenweihe zu gewinnen und mit dem „Preußischen Generaldirektor aller Königlichen Gärten“, Peter-Josef Lenné, einen bekannten Fachmann und Experten für die Gestaltung der Kuranlage zu verpflichten. Der 1927 angelegte Lennépark ... wurde allerdings nicht ihm, sondern dem Geheimen Sanitätsrat Dr. med. Albert Lenné, dem Sohn des zweiten Kurdirektors August Lenné (Kurdirektor von 1863-1893), einem Großneffen des Königlichen Gartenbaudirektors, gewidmet.[1]

Seit Ende der 1860er-Jahre verläuft ein künstlich angelegter Bach durch den Park, der den im Park aufgestauten Schwanenteich speist.

Für die 5. Landesgartenschau Rheinland-Pfalz 2022 in Bad Neuenahr-Ahrweiler sind Investitionen in nahezu sämtliche Parks und Grünflächen der Kreisstadt geplant – 3,4 Millionen Euro in den Kaiser-Wilhelm-Park Bad Neuenahr, 2,8 Millionen in den Lenné-Park, 4,3 Millionen Euro in den Kurpark Bad Neuenahr und in den Dahliengarten.[2]

Weitere Parks in Bad Neuenahr

Siehe auch

Peter Joseph Lenné

Mediografie

Günther Schmitt: GA-Ferienspaziergang: Zu den Parks von Bad Neuenahr: Immer dem Wasser nach, general-anzeiger-bonn.de vom 22. April 2014

Fußnoten

  1. Quelle: Jochen Tarrach: Noch zeitgemäß? Wie die Parks zu ihren Namen kamen, rhein-zeitung.de vom 10. Oktober 2017
  2. Quelle: Victor Francke: Landesgartenschau in Bad Neuenahr-Ahrweiler: „Wir alle sind Laga 2022“, general-anzeiger-bonn.de vom 22. September 2016