FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Architekturpreis des Vereins zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Verein zur Förderung der Denkmalpflege und des Heimatmuseums in Sinzig e.V. lobt im Jahr 2017 erstmals einen Architekturpreis aus. Der Preis bezieht sich nicht nur auf die Kernstadt, sondern auch auf die Stadtteile, also Bad Bodendorf, Franken, Westum, Löhndorf und Koisdorf. Bürgermeister Wolfgang Kroeger hat die Schirmherrschaft übernommen. In die Jury wurden Frauen und Männer berufen, die sich beruflich und ehrenamtlich mit Architektur und Denkmalpflege befassen: der Garten- und Landschaftsdesigner Peter Berg, der Architekt Wilfried Eraßmy sowie Landesdenkmalpfleger Dr. Ing. Markus Fritz-von Preuschen, Leiter des Fachbereichs Praktische Denkmalpflege in der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz. Außerdem gehören der Jury an: der aus Kripp stammende Architekt Dr. phil. Florian Hertweck, der nach Forschungsarbeiten zum Verhältnis von Architektur, Infrastruktur und Regionalplanung am Pariser Institut LIAT eine Professur für Architektur an der Universität von Luxemburg hat, sowie der ehemalige Sinziger Johannes Herbert Schroeder, Professor der Geologie, Fachgebiet Sedimentologie und Quartärgeologie an der Technischen Universität Berlin. Der Sieger erhält eine Bronzeplakette, die von dem Nierendorfer Metallbildhauer Friedhelm Pankowski entworfen wurde. Initiator des Preises ist Hardy Rehmann, der Schatzmeister des Vereins. Die Idee zu diesem Preis sei ihm gekommen, während er und Vorstandsmitglied Matthias Röcke gemeinsam das Buch Architektur in Sinzig - Bauliche Entwicklung einer Kleinstadt am Mittelrhein ab 1827 erarbeiteten. Um die Verschönerung des Stadtbildes von Sinzig zu fördern, will der Verein mit dem Preis „besonders gelungene Restaurierungen, auch Umbauten, architektonisch hervorragende Neubauten und andere bauliche Beiträge wie Platzgestaltungen auszeichnen“, berichtete Blick aktuell – Sinzig. Vorschläge zu Objekten mit Begründung kann jeder Bürger unabhängig vom Wohnort bis zum 30. Juni 2017 formlos einreichen. Dabei können nur solche Objekte eingereicht werden, die im Jahr 2016 abgeschlossen wurden. Die Vorschläge sind an den an den Denkmalpflegeverein Sinzig, Kalkturmstraße 22, 53489 Sinzig zu adressieren oder per E-Mail an architekturpreis@museum-sinzig.de zu schicken.[1]

Fußnoten

  1. Quelle: Der Architekturpreis des Denkmalvereins geht an den Start – Auszeichnung kann die Identität der Bewohner von Sinzig steigern – Jeder Bürger darf bis zum 30. Juni Vorschläge einreichen – Plakette wird nach den Sommerferien verliehen, blick-aktuell.de vom 7. April 2017