FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Herbert Wiens

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Herbert Wiens (* 24. Dezember 1919, † 6. August 2010) aus Bad Neuenahr-Ahrweiler, Vater, Großvater und Urgroßvater von vier verheirateten Kindern, 12 Enkeln und zwei Urenkeln (Stand: Dezember 2009), war 33 Jahre lang Mitglied im Kreistag Ahrweiler, u.a. als Fraktionsvorsitzender, 30 Jahre (1956 bis 1986) SPD-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler, Ehrenvorsitzender des SPD-Ortsvereins Bad Neuenahr-Ahrweiler.


Vita

Norbert Wiens wurde im Jahr 1919 in einer deutschen Kolonie in der Ukraine geboren, wo er deutsche Schulen besuchte und das Abitur machte. Sein Studium begann er in Odessa. 1941 wurde seine Familie nach Westpreußen umgesiedelt, Wiens wurde Soldat und schwer verwundet. Bei einem Lazarettaufenthalt in Bad Kreuznach lernte er seine spätere Ehefrau Erna kennen.

Am 20. Januar 1945 heirateten Erna und Dr. Herbert Wiens in Posen. Mit dem letzten Zug in Richtung Westen floh das junge Paar vor der näher rückenden Ostfront. Nach Zwischenstationen landeten die beiden in Göttingen, wo Herbert Wiens sein Deutsch-, Russisch- und Geschichte-Studium fortsetzen und beenden konnte und in Slawistik promovierte. Sein Referendariat absolvierte Wiens in Bad Kreuznach und Mainz. 1953 wurde er ans "Päda" nach Bad Neuenahr versetzt. Dort blieb er und war zuletzt Oberstudiendirektor und Leiter der Nachfolgeschule, des Staatlichen Are-Gymnasiums Bad Neuenahr.

Nach seiner Pensionierung wurde Wiens, vereidigter Dolmetscher des Landes Rheinland-Pfalz für Russisch und Ukrainisch, ehrenamtlich für die Deutsche Landsmannschaft aus Russland tätig und Vorsitzender ihres Kulturrates. In den folgenden Jahren hielt er zahlreiche Vorträge über die Kultur und Geschichte der Russlanddeutschen wie auch über die Bundesrepublik. Von 1996 bis 2004 war er Jury-Vorsitzender für die Verleihung des Russlanddeutschen Kulturpreises des Landes Baden-Württemberg.

Schon 1948 als Student trat er in die SPD ein. 1955 wurde er in Bad Neuenahr Vorsitzender des SPD-Ortsvereins und war 30 Jahre lang Mitglied des Stadtrates, zuletzt über Jahre als Fraktionsvorsitzender, sowie 36 Jahre lang im Kreistag. Als Wiens 1956 in den Stadtrat von Bad Neuenahr kam, hatte die SPD vier von 19 Stadtratssitzen, 1964 waren es in einer Fraktionsgemeinschaft mit der FDP neun Stadtratssitze. Sein erster Antrag im Stadtrat von Bad Neuenahr war im Oktober 1956 die kostenlose Lieferung von Briketts an Sozialhilfeempfänger. Die Mehrheit im Stadtrat von Bad Neuenahr stimmte zu. Im Kreistag hat er im selben Jahr den Bau einer Realschule in Ahrweiler durchgesetzt. Etwas später beantragte die CDU-Kreistagsfraktion den Bau einer Realschule in Remagen. So kam der Kreis Ahrweiler zu zwei Realschulen. 1986 trat Herbert Wiens als SPD-Stadtratsfraktionsvorsitzender zurück, weil die Mitglieder der damaligen SPD-Stadtratsfraktion ihm nicht mehr das Vertrauen aussprachen.

Als langjähriger Vorsitzender des Schachclubs Bad Neuenahr-Ahrweiler 1948 e.V. organisierte er mehrere bundesweit bedeutende Schachturniere in Bad Neuenahr-Ahrweiler. Außerdem war er zweimal Schach-Stadtmeister.

Erna Wiens, Jahrgang 1920, stammt aus dem Westerwald und wurde Gewerbeschullehrerin, nachdem sie 1943 in Berlin ihr Staatsexamen abgelegt hatte. Sie blieb auch nach ihrer Heirat und Gründung der Familie erwerbstätig und war noch 25 Jahre Teilzeitbeschäftigte an der Berufsbildenden Schule des Kreises. Ihr großes Hobby ist das Singen; seit 43 Jahren gehört sie aktiv dem Kammerchor Bad Neuenahr-Ahrweiler - Gesellschaft der Musikfreunde e.V. an, bei dem sie lange Jahre im Vorstand tätig war und dessen Ehrenmitglied sie heute ist. Das Paar hat zwei Söhne und zwei Töchter.

Sein Einsatz für das Allgemeinwohl und auch seine Disziplin, Sachlichkeit und menschliche Gesinnung in der politischen Arbeit wurden mit der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes sowie der Freiherr vom Stein-Medaille ausgezeichnet.

Wiens war Mitgründer des 1978 gegründeten Bürgervereins Synagoge Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V..

Auszeichnungen

  • Im April 1974 wurde Wiens von Regierungspräsident Heinz Korbach mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. In der Feierstunde, an der neben dem Regierungspräsidenten und Landrat Dr. Christoph Stollenwerk die Landtagsabgeordneten Kreisdeputierter Karl Deres, Franz Schaaf und Dr. Carlheinz Moesta, die Bürgermeister Rudolf Weltken (Bad Neuenahr-Ahrweiler) und Hans Peter Kürten (Remagen) sowie Mitglieder des Kreisausschusses und der Kreisverwaltung Ahrweiler teilnahmen, wurde die Arbeit von Bernd Gemein und des an diesem Tag ebenfalls mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichneten Vorsitzenden der CDU-Kreistagsfraktion, Dr. Bernd Gemein, gewürdigt, die beide seit mehr als zwei Jahrzehnten das politische Leben im Kreis Ahrweiler und in ihren Heimatstädten geprägt hätten. Bestätigt wurde Beiden „Disziplin, Sachlichkeit und menschliche Gesinnung" in der politischen Haltung sowie unermüdlicher Einsatz für das Allgemeinwohl in der politischen Arbeit. Landrat Dr. Christoph Stollenwerk beschrieb Gemein und Wiens als engagierte Verfechter ihrer politischen Überzeugung, deren großes Verdienst es sei, trotz aller Schärfe der unterschiedlichen Aussagen einen politischen Stil im Kreis Ahrweiler geschaffen zu haben, der seinesgleichen suche. Stollenwer forderte die Jugend auf, das Beispiel dieser beiden Männer als Ansporn für ein staatsbürgerliche Engagement und kommunalpolitische Mitarbeit zu sehen.[1]
  • Im April 1974 wurde Wiens von Regierungspräsident Heinz Korbach mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet.[2]
  • Dr. Herbert Wiens wurde am 24. Dezember 1979 mit dem Wappenteller des Landkreises Ahrweiler ausgezeichnet.[3]
  • Am 27. Oktober 1986 erhielt er die Freiherr-vom-Stein-Plakette.[4]

Fußnoten

  1. Quelle: Ignaz Görtz: Ehrung verdienter Kommunalpolitiker, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1976
  2. Quelle: Ignaz Görtz: Ehrung verdienter Kommunalpolitiker, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1976
  3. Quelle: Ehrungen verdienter Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1981
  4. Quelle: Ehrungen verdienter Bürger, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1987