FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Winzergenossenschaft Walporzheim eG

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Genossenschaftsgebäude.
Winzergenossenschaft Walporzheim 2.jpg
St. Josef mit dem Jesuskind in einer Nische in der Fassade des Genossenschaftsgebäudes.
Fassadendetail.

Die am 19. März 1871 gegründete Winzergenossenschaft Walporzheim eG ging im Herbst 2009 in die Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr eG auf. Das ehemalige Genossenschaftsgebäude an der Walporzheimer Straße 173 in Walporzheim wird seit 2010 von der Weinmanufaktur Walporzheim genutzt.


Ehemaliger Standort

Die Karte wird geladen …

Kennzahlen

  • August 2000: 110 Mitglieder bewirtschaften 20 Hektar Rebfläche
  • Dezember 2004: 91 Mitglieder
  • Oktober 2008: 18 Hektar Rebfläche
  • August 2009: 93 Mitglieder - 1,6 Hektar genossenschaftseigene Weinberge, die Mitglieder besitzen zusammen 15 Hektar

Gründung und Entwicklung

Zum Festtag St. Josef am 19. März 1871 gründeten sechs Walporzheimer Winzer die Genossenschaft – als zweite Winzergenossenschaft an der Ahr.

Letzter Vorstandsvorsitzender der Winzergenossenschaft vor der Fusion mit der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr eG im Jahr 2009 war Edmund Flohe. Außerdem gehörten dem Vorstand Hans Ewald Flohe, Willi Beu und Horst Gies an. Geschäftsführer der letzten Jahre waren Thomas Monreal und Markus Mumme (bis Frühjahr 2005), Kellermeister waren Yvonne Kessler (ab Frühjahr 2008), Ingrid Steiner (ab 2005) und Henry Wolf.

Weitere Bilder

Siehe auch

Portal "Ahrwein"

Mediografie

  • Johannes Lilienthal: Chronik der Winzergenossenschaft Walporzheim eG
  • Werner Schüller: Kellerarbeit nach der Weinlese Anfang des vorigen Jahrhunderts. Walporzheimer Winzerverein, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 2019, Ahrweiler 2018, 290 Seiten, S. 218-220

Weblink

http://weinmanufaktur-walporzheim.com/