FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Ahr Rhein Eifel Tourismus & Service GmbH

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ahr Rhein Eifel Tourismus & Service GmbH (TSG) war ab 2000 für das kreisweite Tourismusmarketing im Kreis Ahrweiler zuständig. Zum Ende März 2011 stellte sie ihre Geschäftstätigkit ein. Die TSG hatte zehn Gesellschafter: den Kreis Ahrweiler, die Städte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen und Sinzig, die Verbandsgemeinden Bad Breisig, Brohltal und Altenahr, die Gemeinde Grafschaft sowie den Tourismus- und Weinwirtschaftsverband Ahr, Rhein, Eifel – kurz "Tour" – mit seinen Mitgliedern aus Hotellerie und Gastronomie. Tour war der privatwirtschaftlich getragene Teil der GmbH.[1] Die Städte Remagen und Sinzig schlossen sich nach dem Ende der TSG Romantischer Rhein Tourismus GmbH an, die Verbandsgemeinde Adenau der Eifel Tourismus GmbH.


Das Logo der ehemaligen TSG
Ehemalige TSG-Mitarbeiterinnen mit -Prospektfamilie
Auftakt-Gala zu der von der TSG veranstalteten Reihe Gourmet & Wein im Theatersaal des Bad Neuenahrer Kurhauses

Sonstiges

Die TSG hatte Februar 2008 485 Einzelmitglieder. Vorsitzender des Aufsichtsrats war Manfred Gangnus.

Geschäftsführerin war zuletzt Martina Meid-Alfter (kommissarisch), die bereits bis Februar 2008 kommissarische Geschäftsführerin war. Ihre Vorgänger waren Matthias Greilach (18. Februar 2008 bis April 2010), Adrian Humbs sowie Alfons Meyer und Andreas Wittpohl. Die TSG hatte einen Arbeitskreis "Weinwirtschaft" der Ahr Rhein Eifel Tourismus & Service GmbH.

Gründung, Entwicklung und Liquidation

Zum 1. Januar 2011 wechselte die Gebietsweinwerbung Ahr e.V. mit ihren beiden Mitarbeiterinnen von der Ahr Rhein Eifel Tourismus & Service GmbH zum Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler e.V..[2]

Eine Expertise der „Projektgruppe M“ hatte zuvor den Ausschlag gegeben: „Angesichts der aktuellen Situation und des Gutachtens von Projekt M sehen die Gesellschafter der Ahr Rhein Eifel Tourismus & Service GmbH (TSG) keine realistische Zukunftsperspektive für die Fortführung der TSG“, hieß es in einer Pressemitteilung, die am 10. Dezember 2010 nach einer Gesellschafterversammlung in Altenahr herausgegeben wurde. Die Vermarktung der touristischen Angebote des Kreises Ahrweiler müsse sich künftig stärker an der Betonung der touristischen Destination und weniger an kommunalpolitischen Grenzen orientieren, hieß es dort weiter. Dies entspreche auch der auf rheinland-pfälzischer Ebene fachlich empfohlenen Einteilung der Tourismusregionen Ahr, Eifel, Hunsrück, Mosel, Nahe, Pfalz, Rheinhessen, Romantischer Rhein und Westerwald.

Michael Gierlichs war von den Gesellschaftern mit der Liquidation der TSG beauftragt worden. Die Auflösung der TSG kostete 120.000 Euro.[3]

Mediografie

Liquidierung

siehe auch

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 6. Oktober 2010
  2. Quelle: Weinwerbung wechselt zum Ahrtal-Tourismus, in: www.arme-winzer.de vom 4. Oktober 2010
  3. Quelle: Freie Wähler in Bad Breisig verärgert – Alleine der Liquidator bekommt 120 000 Euro, general-anzeiger-bonn.de vom 26. Januar 2016