Männergesangverein „Lyra“ Walporzheim 1896 e. V.

Aus AW-Wiki

´Der Männergesangverein "Lyra" Walporzheim und der Männergesangverein Ahrweiler 1861 e.V. eröffnen gemeinsam das Winzerfest Ahrweiler 2009. Dirigent: Wilfried Schäfer.

Der Männergesangverein „Lyra“ Walporzheim 1896 e.V. sei „so etwas wie die "musikalische Seele" von Walporzheim“, schrieb der General-Anzeiger anlässlich des 125-jährigen Chor-Bestehens im Jahr 2021. Er tritt beispielsweise an Fastnacht und beim Ländlichen Weinfest Walporzheim öffentlich auf, er gestaltet das Maiansingen und bringt Ständchen bei runden Geburtstagen und Ehejubiläen.


Entwicklung der Mitgliederzahl

  • Februar 2008: 24 Aktive, 92 Förderer
  • Februar 2005: 26 Aktive, 101 Förderer

Leitung

Leitung: Hans-Joachim Braun (Unkelbach)

Proben

Der Chor probt dienstags von 20 bis 21.30 Uhr in der Alten Schule.

Gründung und Entwicklung

Der Männergesangverein „Lyra“ Walporzheim 1896 e.V. wurde im Jahr 1896 gegründet. Die Winzer der Winzergenossenschaft Walporzheim eG feierten im MGV-Gründungsjahr gerade das 25-jährige Bestehen ihrer Genossenschaft, als am Fuße der Bunten Kuh erstmalig – in einem Gesangverein organisiert – fröhliche Lieder aus Männerkehlen erklangen. Eine Gruppe sangesfreudiger Männer aus dem Dorf, die mit Liedvorträgen zur Unterhaltung beigetragen hatte, beschloss auf Anregung von Lehrer Wirtz, sich zu einem Gesangverein zusammenzuschließen. Noch am gleichen Abend wählten 37 Männer, die sich als Mitglieder gemeldet hatten, einen Vorstand. Dem gehörten neben Wirtz als Präsident und Dirigent Heinrich Josten, Johann Bier und Barthel Gies an. Die Abendglocken läuten war im Gründungsjahr das erste Lied, das die „Lyra“ einstudierte.

1898 gab die „Lyra“ im Garten des Winzervereins ihr erstes großes Konzert. Und im gleichen Jahr beteiligte sie sich an den Gesangwettstreiten in Neuenahr und Bölingen.

Die Fahnenweihe im August 1900 wurde von einem Gesangswettstreit flankiert, an dem sich 13 Brudervereine beteiligten und für den in Walporzheim ein großes Zelt aufgebaut wurde. Der Schreiner Apollinar Hoffmann wurde Nachfolger von Lehrer Wirtz.

1914 veranstaltete die „Lyry“ in Walporzheim ein Bundessingen.

Von den 34 Sängern aus Walporzheim, die im Ersten Weltkrieg zum Kriegsdienst eingezogen worden waren, kehrten fünf nicht an die Ahr zurück. Unter Heinrich Josten setzte der Chor im August 1919 seine Gesangstätigkeit fort. Sänger Jahn leitete den um 24 Frauenstimmen erweiterten Chor.

Nachdem Apollinar Hoffmann aus der Kriegsgefangenschaft zurückgekehrt war, übernahm er im Januar 1920 wieder die Chorleitung.

Während der Inflation brachte es der Verein auf einen Kassenbestand von 669.925.017 Mark.

Im Jahr 1929 beteiligten sich die „Lyra“-Sänger an einer nächtlichen Feier anlässlich der Befreiung des Rheinlandes von der französischen Besatzung.

1934, nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, stellte der Chor seine Vereinstätigkeit ein. Erst 1951, nachdem einige Sänger unter dem Vorsitz von Matthias Raths und Kassierer Ewald Knieps die Neugründung der „Lyra“ beschlossen hatten, nahm er sie wieder auf.

Bis 1985 führte Matthias Raths den Verein als Vorsitzender.

Anlässlich des 100. Jahrestags seiner Gründung im Jahr 1996 veranstaltete die „Lyra“ ein dreitägiges Fest mit 28 Gastchören. Und sie wurde mit der Zelter-Plakette ausgezeichnet.

Bei den Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Februar 2013 blieb der Vorstand nahezu unverändert. Lediglich der Erste Kassierer Werner Kohlhaas stand nicht mehr für das Amt zur Verfügung. Der Vorsitzende Bernd Kohlhaas dankte ihm für seine 20-jährige Tätigkeit als Kassenführer mit Weinpräsent und Gutschein. An seine Stelle wurde Theo Monreal gewählt. Der übrige Vorstand: Vorsitzender blieb Bernd Kohlhaas, ihn vertritt Werner Schreier. Geschäftsführer bleibt Edgar Flohe; er hatte dieses Amt im Ahr 1985 übernommen. Zweiter Kassierer blieb Heinrich Gies, Beisitzer Winfried Ley. Kassenprüfer blieben Karl-Heinz Binder und Walter Frings. Geschäftsführer Edgar Flohe erinnerte an die zahlreichen Aktivitäten im Jahr 2012, etwa Fastnacht, Weinfest, Maiansingen, Goldhochzeitsständchen und die Teilnahme an kirchlichen und dörflichen Festen. Außerdem veranstaltet die Lyra das Sommerfest am Backes und die Nikolauswanderung zum Steintalskopf. Zusammen mit dem MGV Ahrweiler sangen die Walporzheimer bei der Eröffnung der Weinfeste in Ahrweiler und Walporzheim. Hans Briel und Karl-Heinz Binder wurden für 50-jährige aktive Mitgliedschaft mit der Goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet. Heinrich Gies erhielt für 25 aktive Jahre die Silberne Vereinsnadel. Bernd Kohlhaas und Edgar Flohe gehörten seit 30 Jahren dem Vorstand an. Kohlhaas war seit 25 Jahren Vorsitzender und Flohe seit 28 Jahren Geschäftsführer. Werner Schreier gehört ebenfalls seit 28 Jahren dem Vorstand an, seit 25 Jahren als Zweiter Vorsitzender. Hans-Joachim Braun dirigierte den Chor seit 32 Jahren. Im Jahr 2012 absolvierten die Sänger 40 Proben. Zu den eifrigsten Teilnehmern gehörten Rudi Dauben, Hans Briel, Theo Monreal, Jakob Dörr, Günter Knieps, Werner Schreier, Ewald Knieps, Edmund Flohe, Werner Kohlhaas und Heinz Ring.[1]

Bei einem Konzert im Mai 2013 im Restaurant "Vinetum" wurden langjährige und verdiente Mitglieder mit Urkunden und Ehrennadeln des Kreischorverbandes Ahrweiler ausgezeichnet. Für 50 Jahre aktive Sängerschaft wurden Karl-Heinz Binder (2. Tenor) und Hans Piel (Bass) geehrt; Heinrich Gies wurde für 25-jährige aktive Sängerschaft ausgezeichnet. "Bei den Ehrungen wurde deutlich, dass die Aktiven den Verein nicht nur mit ihren Stimmen unterstützen, sondern auch tatkräftig anpacken, etwa als Nikolaus, Hans Muff, Protokollführer, Pressewart und bei anderen Aufgaben im Vorstand", berichtete der General-Anzeiger am 8. Mai 2013. Für 25 Jahre Vorstandsarbeit wurden Werner Schreier, Edgar Flohe und Werner Kohlhaas ausgezeichnet.[2]

Es war der 30. Geschäftsbericht, den Geschäftsführer Edgar Flohe während der 64. Jahreshauptversammlung der Lyra im Februar 2014 vortrug. Begonnen hatte diese mit der Abendmesse in der St. Josef-Kapelle Walporzheim, in der die Sänger ihres kurz zuvor verstorbenen Sangesbruders und Vorstandskollegen Heinrich Gies gedachten. Gemeinsam mit dem Männergesangverein Ahrweiler 1861 e.V. sangen die Sänger aus Walporzheim im Jahr 2013 bei der Eröffnung der Weinfeste in Walporzheim und Ahrweiler. Außerdem veranstaltete die Lyra wie jedes Jahr das Sommerfest mit der mittlerweile traditionellen Raritäten-Weinprobe am Walporzheimer Backes und eine Nikolaus-Wanderung zum Steinthalskopf. Im Jahr 2014 steht ein Liederabend am 18. Mai im Restaurant "Vinetum" Walporzheim an. Für 25 Jahre aktive Sängertätigkeit wurde Theo Monreal mit der silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet. Im Jahr 2013 absolvierten die Sänger 39 Proben. Zu denen, die kaum eine Probe versäumt haben, gehörten Rudi Dauben, Hans Briel, Reiner Gegg, Jakob Dörr, Werner Schreier, Günter Knieps, Walter Frings, Theo Monreal, Edmund Flohe, Bernd Kohlhaas und Karl-Heinz Binder. Große Sorgen bereitete der Lyra der fehlende Nachwuchs.[3]

Bei der Jahreshauptversammlung im Frühjahr 2015 im Probelokal Alte Schule erinnerte Geschäftsführer Edgar Flohe in seinem Geschäftsbericht an die Vereinaktivitäten des Jahres 2014: Patronatsfest, Liederabend, Maiansingen und diverse Ständchen, Sommerfest mit Raritätenweinprobe am Alten Backes Walporzheim und Nikolauswanderung zum Steinthalskopf. Gemeinsam mir dem MGV Ahrweiler sang die Lyra bei der Eröffnung der Weinfeste in Walporzheim und Ahrweiler. Dann wurden die eifrigsten Probenbesucher geehrt. 2014 gab es 40 Proben. Die meisten besuchten Rudi Dauben, Karl-Heinz Binder, Walter Frings, Reiner Gegg, Theo Monreal, Werner Schreier, Hans Briel, Edmund Flohe, Bernd Kohlhaas und Heinz Ring. Ergebnis der Vorstandswahl: Erster Vorsitzender blieb Bernd Kohlhaas, Zweiter Vorsitzender Werner Schreier, Geschäftsführer Edgar Flohe, Erster Kassierer Theo Monreal, Zweiter Kassierer Winfried Ley, Erster Beisitzer wurde Reiner Gegg. Paul Knieps und Ewald Knieps wurden für 65-jährige aktive Sängertätigkeit geehrt. Große Sorge bereitete der Lyra der fehlende Nachwuchs.[4]

Geschäftsführer Edgar Flohe erinnerte bei der Jahreshauptversammlung der Lyra im Februar 2016 an die Aktivitäten des Vereins im Jahr 2015, etwa das Patronatsfest, den Liederabend, das Maiansingen, die Ständchen zu Goldhochzeiten sowie die Gratulationen zu diversen weiteren Anlässen und Festen. Zudem veranstaltete die Lyra das Sommerfest mit der mittlerweile traditionellen Raritätenweinprobe am Walporzheimer Backes und die Nikolauswanderung zum Steintalskopf. Gemeinsam mit dem MGV Ahrweiler sangen die Walporzheimer bei der Eröffnung der Weinfeste in Walporzheim und Ahrweiler. Dann stand die Ehrung der eifrigsten Probenbesucher auf dem Programm an. Im Jahr 2015 absolvierten die Sänger 40 Proben, die häufigsten besuchten Rudi Dauben, Hans Briel, Günter Knieps, Theo Monreal, Heinz Ring, Werner Schreier, Winfried Ley und Bernd Kohlhaas. Für 50-jährige aktive Sängertätigkeit bekamen Edgar Flohe und Werner Schreier eine Auszeichnung.[5]

Bei einer Mitgliederversammlung im Februar 2017 stimmten die 14 verbliebenen Sänger der „Lyra“ dem Zusammenschluss mit dem Männergesangverein Ahrweiler 1861 e.V. zu einer Chorgemeinschaft zu. In Ahrweiler war die Gemeinschaft bereits im Januar 2017 beschlossen worden. Der Walporzheimer Chor soll aber nicht aufgelöst werden, sondern weiterhin bestehen bleiben. Die Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Hans-Joachim Braun wurde deshalb nach 36 Jahren beendet. Geschäftsführer Edgar Flohe hatte zuvor über die Aktivitäten während des Jahres 2016 berichtet. Dazu zählten Patronatsfest, Liederabend, Maiansingen, Adventskonzert und Ständchen zur Goldhochzeit. Werner Kohlhaas erhielt für 50-jährige aktive Sängertätigkeit die goldene Vereinsnadel. In ihren Ämtern bestätigt wurden der Vorsitzende Bernd Kohlhaas, sein Stellvertreter Werner Schreier, Geschäftsführer Edgar Flohe, die Kassierer Theo Monreal und Winfried Ley sowie Beisitzer Reiner Gegg. Zu Kassenprüfern wurden Günter Knieps und Markus Schimming gewählt.[6]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2018 in der alten Schule blickte der Vorsitzende Edgar Flohe auf die Aktivitäten der Chorgemeinschaft Ahrweiler-Walporzheim im Jahr 2017 zurück: das Patronatsfest und die Auftritte zur Eröffnung der Weinfeste in Ahrweiler und Walporzheim, mehrere Konzerte, Maiansingen, Ständchen zu Goldhochzeiten und Gratulationen zu weiteren besonderen Anlässen und Festen. Außerdem richtete die „Lyra“ das Sommerfest mit Raritätenweinprobe am Walporzheimer Backes sowie die Nikolaus-Wanderung zum Steintalskopf. Diese Wanderung wird im Jahr 2018 vom neu gegründeten Freundeskreis der Kapelle Sankt Josef (Walporzheim) übernommen. Bernd Kohlhaas wurde während der Versammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Gründe seien die 30-jährige Tätigkeit von Kohlhaas an der Spitze des Vereins sowie sein unermüdlicher Einsatz für den Männergesangverein.[7]

Bei der Jahreshauptversammlung am 26. Januar 2018 in Schumachers Bistro wurden zwei verdiente Mitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt: Wilhelm Adenäuer und Berthold Hampel. Beide gehörten dem Chor seit Jahrzehnten an. Beherrschendes Thema des Kalenderjahres 2017 war die Bildung einer Chorgemeinschaft zusammen mit der „Lyra“. Deren Mitglieder waren komplett dem Ahrweiler Verein beigetreten und nahmen somit auch an der Versammlung teil. Schriftführer Klaus Geck blickte auf das Jahr 2017 zurück, in dem die Sänger bei rund 80 Proben- und Auftrittsterminen präsent waren. Chorleiter Wilfried Schäfer zeigte sich erfreut darüber, dass das Zusammenwachsen der beiden Chöre besser als erwartet verlaufen sei. Außerdem kündigte er an, dass er mit dem Chor demnächst Stücke von Marius Müller-Westernhagen und Reinhard Mey einstudieren wolle. Bei den anschließenden Ergänzungswahlen wurde Winfried Ley zum zweiten Vorsitzenden gewählt. Zu Beisitzern wählte die Versammlung Reiner Gegg und Rudolf Ebeling.[8]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2019 wurde der Vorsitzende Bernd Kohlhaas ebenso im Amt bestätigt wie Vize Werner Schreier und Geschäftsführer Edgar Flohe. Theo Monreal blieb erster Kassierer, Winfried Ley sein Vertreter und Reiner Gegg Beisitzer. Dirigent Wilfried Schäfer wurde als neues Mitglied aufgenommen. Edgar Flohe erinnerte in seinem Geschäftsbericht an das Patronatsfest in Walporzheim, das Kreischorkonzert, die Kulturnacht 1125 Jahre Ahrweiler/1125 Jahre Walporzheim, das Herbstkonzert im Rathaus und an die Messe mit Bischof Stephan Ackermann in der Josef-Kapelle. Hinzu kamen Ständchen zu Goldhochzeiten und anderen Anlässen. Die meisten der insgesamt 45 Proben besuchten Günter Knieps, Winfried Ley,Theo Monreal, Heinz Ring und Werner Kohlhaas.[9]

Das 125-jährige Bestehen der „Lyra“ im Jahr 2021 wird wegen der Corona-Pandemie nicht gefeiert.

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. Februar 2013
  2. Quelle: Christine Schulze: Männerchors "Lyra" Walporzheim: Chor will das "Herz bewegen", general-anzeiger-bonn.de vom 8. Mai 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. Februar 2014
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. Februar 2015
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 23. Februar 2016
  6. Quelle: Thomas Weber: Walporzheim: Sänger stimmen Chorgemeinschaft zu, general-anzeiger-bonn.de vom 10. Februar 2017
  7. Quelle: Andrea Simons: „Lyra“ Walporzheim zieht Bilanz – Bernd Kohlhaas wird "Lyra"-Ehrenvorsitzender, general-anzeiger-bonn.de vom 21. Januar 2018
  8. Quelle: General-Anzeiger vom 1. Februar 2018
  9. Quelle: „Lyra“ mit bewährter Leitung – Wahlen bei den Sängern in Walporzheim, in: General-Anzeiger vom 2. Februar 2019