FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Senioren-Union Bad Neuenahr-Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Senioren-Union Bad Neuenahr-Ahrweiler, Mitglied im Senioren-Union - Kreisverband Ahrweiler, wurde um das Jahr 1989 gegründet. An den regelmäßigen Treffen können Senioren aus der CDU teilnehmen, aber auch Senioren, die nicht CDU-Mitglied sind. In einer Pressemitteilung der Kreisstadt-Seniorenunion vom Mai 2009 hieß es: "Die politische Arbeit der CDU-Senioren geht im Wesentlichen in zwei Richtungen: In der Tagespolitik Probleme zu erkennen und dazu Erfahrungen, Anregungen, Vorschläge und Lösungsmöglichkeiten in die entsprechenden Gremien einzubringen ist die eine. Das geht über die Mandatsträger aus den Seniorenkreisen der CDU, die im Kreistag Ahrweiler, im Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler, in den Ortsbeiräten und dem Seniorenbeirat der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler Sitz und Stimme haben."


Entwicklung der Mitgliederzahl

Januar 2013: 54

Januar 2015: 78

Januar 2016: 81

Januar 2017: 105

Programm

Vor der Kommunalwahl am 7. Juni 2009 hieß es in einer Pressemitteilung, die CDU–Senioren aus Bad Neuenahr Ahrweiler wollten sich auch künftig dafür einsetzen, dass ...

  • alte Menschen so lange als möglich zu Hause leben können und dort versorgt werden,
  • die Familie als kleinste Einheit eines funktionierenden sozialen Staates befürwortet und unterstützt wird,
  • die Grundversorgung der Mobilen Dienste erhalten bleibt,
  • die zur Zeit gute Versorgung in Wohnstiften, Senioren-Residenzen und anderen altengerechten Einrichtungen erhalten bleibt,
  • die private Vorsorge, welche die ältere Generation für sich und ihre Angehörigen geschaffen hat, auch in Zukunft einen hohen Stellenwert hat,
  • ein natürlicher Umgang mit der Umwelt gefördert wird,
  • der Schutz der Bevölkerung gewährleistet wird und
  • dass das neu zu errichtende Mehrgenerationenhaus für Senioren ein reichhaltiges Angebot bietet und der Dialog mit der Jugend dort gefördert wird.

Andererseits lehnten die CDU-Senioren alle sozialistischen Bestrebungen ab, die Geld- und Sachvermögen als "leistungslose Einkommen" betrachten und belasten wollen.

Entwicklung

Am 12. April 1989 schlossen sich etwa 20 politisch interessierte Senioren zum Stadtverband Bad Neuenahr-Ahrweiler der Senioren-Union zusammen. Helmut Gies wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt. Ihm folgten in späteren Jahren Rudolf Strickhausen, Olaf Petersen und Manfred Kolling. Die Initiative zur Gründung war von Werner Schüller aus Walporzheim ausgegangen, der damals Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes war. Der SU-Stadtverband Bad Neuenahr-Ahrweiler war einer der ersten regionalen Verbände innerhalb der Bundesrepublik; denn erst knapp ein Jahr zuvor, im Jahr 1988, war die Senioren-Union auf Bundesebene gegründet worden.

Bei der Neuwahl des Führungsgremiums im Frühjahr 2010 wurde Olaf Petersen in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Zu Stellvertretern wurden Klaus-Jürgen Achterberg und Hans Heinen gewählt. Geschäftsführer und Schatzmeister wurde Alexander Böhm, Beisitzer Ernst-Otto Bitzegeio, Helmut Gies, Manfred Kolling, Elisabeth Ludwig, Egon Plümer, Rolf Stöcker, Marliese Wagner und Manfred Wistuba.

Zur Zukunft der mittelständischen Wirtschaft erklärte Walter Wirz, dass sowohl die eingeschränkte Kreditvergabe durch die Banken als auch die deutsche Steuerpolitik die mittelständische Wirtschaft an einer durchgreifenden Gesundung nach der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise hinderten. Ursächlich für die Bankenkrise und ihre Folgen sei nicht die Soziale Markwirtschaft - vielmehr sei die Katastrophe eingetreten, weil ihre Prinzipien sträflich vernachlässigt worden seien. "Der Kasinokapitalismus hat geherrscht", so Wirz.

Manfred Kolling wurde bei einer Mitgliederversammlung im Januar 2013 zum Vorsitzender gewählt. Er löste Olaf Petersen aus Ahrweiler ab, der dieses Amt mehr als zehn Jahre lang innehatte. Stellvertreter Kollings wurden Manfred Wistuba aus Heppingen und Herbert Engel aus Ahrweiler. Wilhelm Busch aus Ahrweiler ist zum Geschäftsführer und Schatzmeister gewählt worden. Beisitzer wurden Ernst-Otto Bitzegeio, Herbert Löffler-Gutmann, Rolf Stöcker, Marliese Wagner, Ingeborg Heuser, Heinz Kreusch und Hans Heinen. „In Bad Neuenahr-Ahrweiler lebt eine große Anzahl von Menschen über 60 Jahre. Für diese möchten wir als Senioren-Union eintreten und entsprechende Vorschläge und Anliegen in den politischen Alltag einbringen“, sagte der neue Vorsitzende Manfred Kolling, der auch Mitglied des Stadtrates ist. Olaf Petersen und Hans Heinen wurden bei der Versamlung für ihre langjährige Arbeit mit dem Goldene Ehrenabzeichen der CDU-Senioren-Union ausgezeichnet. Petersen war zehn Jahre Vorsitzender der CDU-Senioren-Union in der Kreisstadt. Heinen übte mehr als 15 Jahre das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden aus; in dieser Zeit übernahm er mehrmals kommissarisch die Posten des Schatzmeisters und Pressesprechers. Mit dem Silbernen Ehrenabzeichen wurden die aus dem Vorstand ausscheidenden Mitglieder Elisabeth Ludwig und Egon Plümer für ihre langjährige Vorstandsarbeit geehrt. Die ebenfalls ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Klaus Achterberg, Alexander Böhm und Helmut Gies, die an der Mitgliederversammlung nicht teilnehmen konnten, sollen das Silberne Ehrenzeichen später erhalten.[1]

Im November 2014 feierten die zu dieser Zeit 76 Mitglieder mit einer Reihe von Gästen in der Zehntscheuer in Ahrweiler das 25-jährige Bestehen ihres Stadtverbandes. Landrat Dr. Jürgen Pföhler zitierte in seiner Festrede Helmut Kohl, der bei der Gründung des SU-Stadtverbands CDU-Bundesvorsitzender war: „Die Gründung der Senioren-Union dokumentiert den Anspruch und das selbstverständliche Recht der älteren Generation, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, daran mitzuwirken und es zu gestalten.“ Wenn von Generationengerechtigkeit gesprochen wird, sei das nicht allein unter finanziellen Aspekten zu sehen, sagte Pföhler weiter. Auf die Lebenserfahrung der Senioren könne die Gesellschaft nicht verzichten. Die Herausforderungen der Zukunft könnten nur mit ihr gemeistert werden. Anschließend überreichte Pföhler die Ehrenurkunde des Kreises Ahrweiler an den SU-Vorsitzenden Manfred Kolling.[2]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2015 wurde Manfred Kolling einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt. 78 Mitglieder zählt die Vereinigung zu dieser Zeit.[3]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2016 zählte die Vereinigung 81 Mitglieder.[4]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2017 im Hotel Krupp in Bad Neuenahr wurde Manfred Kolling als Vorsitzender bestätigt – ebenso wie seine beiden Stellvertreter Herbert Engel und Manfred Wistuba sowie Geschäftsführer Wilhelm Busch. Als Beisitzer wurden in den Vorstand gewählt: Ernst Otto Bitzegeio, Ingeborg Heuser, Heinz Kreusch, Rita Lauter, Herbert Löffler-Gutmann, Kurt Nelles, Ludwig Schäfer und Rolf Stöcker. In seinem Rechenschaftsbericht zeigte sich Kolling stolz darauf, dass sich die Zahl der Mitglieder angesichts der zahlreichen Aktivitäten in den vergangenen vier Jahren von 54 auf 105 verdoppelt habe.[5]

Mediografie

Günther Schmitt: Test in Bad Neuenahr-Ahrweiler: Auf einmal 30 Jahre älter, general-anzeiger-bonn.de vom 20. Juni 2017

Weblink

cdu-bad-neuenahr-ahrweiler.de: Senioren-Union

Fußnoten

  1. Quelle: General-Anzeiger vom 23. Januar 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 17. November 2014
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 26. Januar 2015
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 26. Januar 2016
  5. Quellen: Jochen Tarrach: Kolling bleibt Chef der Senioren-Union – Wahlen zum Vorstand – Mitgliederzahl gestiegen – Vortrag über Abzocke, in: Rhein-Zeitung vom 3. Februar 2017, und Zuwachs in der Kreisstadt – Mitgliederzahl der CDU-Senioren fast verdoppelt, general-anzeiger-bonn.de vom 11. Februar 2017