FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

CDU-Ortsverband Niederzissen

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der CDU-Ortsverband Niederzissen, Mitglied im CDU-Gemeindeverband Brohltal und im CDU-Kreisverband Ahrweiler, ist der größte CDU-Ortsverband im Brohltal.


Gründung und Entwicklung

Am 16. Juni 1950 übernahm der damalige Amtsbürgermeister Paul Lindener, der später zum Ehrenvorsitzenden des Ortsverbands ernannt wurde, die Initiative zur Gründung eines Ortsverbandes. Weil er die notwendige Zahl von Gründungsmitgliedern nicht erreichen konnte, wurde zunächst der CDU-Amtsverband Niederzissen gegründet. Dieser aus 13 Mitgliedern bestehende Amtsverband hatte im Gründungsjahr je zwei Stimmen im Kreisparteiausschuss und beim Kreisparteitag.

Am 10. März 1960 wurde dann aus dem Amtsverband heraus der CDU-Ortsverband Niederzissen gegründet. Die Gründungsversammlung fand im damaligen Vereins- und Kolpinghaus statt, das an der Stelle des heutigen Katholischen Kindergartens "Arche Noah" Niederzissen stand. Der Ortsverband erstreckte sich damals über die Gemeinden Niederzissen, Oberzissen, Niederdürenbach und Oberdürenbach. Im Rahmen der kommunalen Gebietsreform im Jahr 1970 und der Zusammenführung der Ämter Niederzissen, Burgbrohl und Kempenich zur Verbandsgemeinde Brohltal wurden der Ortsverband Niederzissen geteilt und der CDU-Ortsverband Niederdürenbach und - im Jahr 1971 - der CDU-Ortsverband Oberzissen gegründet.

Rolf Hans, Sprecher der CDU-Fraktion im Gemeinderat Niederzissen, wurde im März 2012 als Nachfolger von Richard Keuler einstimmig zum Vorsitzenden des Ortsverbands gewählt. „Das Feld ist bestellt, und ich kann zurück ins Glied treten“ – so hatte der langjährige Vorsitzende Keuler seinen letzten Geschäftsbericht beendet. Petra Schneider wurde als Zweite Vorsitzende bestätigt, Florian Bröker übernahm die Aufgabe des Schriftführers. Zu Beisitzern wurden Susanne Odenthal, Björn Pfeif, Ingo Stürmer und Dieter Lukas gewählt. Richard Keuler blieb kraft seines Amtes als Ortsbürgermeister ebenfalls Vorstandsmitglied. In seinem Geschäftsbericht für die Jahre 2011 und 2012 hatte Keuler zuvor an den Besuch der Baustelle des DRK an der Wehrer Straße und die Besichtigungen der AKRO-PLASTIC GmbH Niederzissen und des Abfallwirtschaftszentrums "Auf dem Scheid" und der UmweltLern-Schule plus berichtet. Fraktionssprecher Rolf Hans berichtete über die Arbeit der Fraktion im Gemeinderat Niederzissen, insbesonders über die bis dahin abgeschlossenen Maßnahmen in der Ortsentwicklung, etwa den Ausbau der Königsfelder Allee, die Neugestaltung des Marktplatzes, den Ausbau der ehemaligen Synagoge Niederzissen zu einer Erinnerungs- und Begegnungsstätte sowie den Ankauf und Abriss der alten Häuser in der Brohltal- und in der Kapellenstraße.[1]

Im Vorfeld der Kommunalwahl 2014 nominierte der Ortsverband folgende Kandidaten für den Gemeinderat Niederzissen: Rolf Hans, Vorsitzender des Ortsverbandes und Kandidat auch für das Amt des Ortsbürgermeisters, Florian Bröker, Stefan Schiele, Ingo Stürmer und Jürgen Schneider. Als seine vordringlichen politischen Ziele formulierte er Ortsverband die Umsetzung in Planung befindlicher Projekte: der Neubau des Bauhofs, der Mehrgenerationenplatz sowie der Marktplatz. Weitere Straßensanierungen seien ins Auge gefasst worden. Die Förderung weiterer Gewerbeansiedlung in Niederzissen stand ebenfalls auf dem Programm. Eine große Aufgabe sah die CDU außerdem in der Beseitigung der Verkehrsprobleme in Niederzissen, die zum Teil durch die Missachtung der Straßenverkehrsordnung, einem hohen Verkehrsaufkommen, aber auch durch Staus auf der nahen Autobahn 61 ihre Ursachen hätten.[2]

Nach der Kommunalwahl 2014 stellte der Ortsverbsverband mit neun Mandatsträgern weiterhin die größte Fraktion im Gemeinderat Niederzissen. Das Wahlergebnis lag bei 46,0 Prozent (Kommunalwahl 2009 45,4 Prozent, ebenfalls neun Sitze). Der Vorsitzende des Ortsverbandes, Rolf Hans, wurde für die Amtsperiode von 2014 bis 2019 zum Ortsbürgermeister von Niederzissen gewählt.

Nach einem einstimmigen Vorstandsbeschluss vom März 2015 wurde Richard Keuler im Mai 2015 zum Ehrenvorsitzenden des CDU-Ortsverbandes ernannt. Seit 47 Jahren gehört er zu dieser Zeit der CDU an. In zahlreichen kommunalpolitischen Ämtern und Gremien habe er sich in den Jahrzehnten zuvor für die Allgemeinheit eingesetzt, berichtete die Rhein-Zeitung am 23. Mai 2015.

Seit 2004 im Kreistag, fast 20 Jahre im Verbandsgemeinderat, mehr als 20 Jahre im Ortsgemeinderat, fünf Jahre Ortsbürgermeister, zwei Jahre Ortsbeigeordneter und seit dem vergangenen Jahr Erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde Brohltal: Rolf Hans, Nachfolger Keulers als Ortsbürgermeister und Verbandsvorsitzender, konnte eine beeindruckende Schaffensbilanz des Geehrten in kommunalen Gremien und Ämtern auflisten.

„Noch umfassender sind Deine Tätigkeiten in der CDU“, sagte Hans. Vier Jahre lang war Keuler im Kreisvorstand tätig und zehn Jahre lang im Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Brohltal. Im Ortsverband kann Keuler auf 23 Jahre als Vorsitzender zurückblicken. Darüber hinaus war er dort als Beisitzer und Schriftführer aktiv.

„Du hast nicht nur viel Arbeit für den Ortsverband geleistet, Du hast ihn nachhaltig geprägt“, begründete Hans die hohe Ehrung, von der Richard Keuler nach seinen eigenen Worten völlig überrascht wurde. „Jetzt weiß ich, warum meine Frau darauf bestanden hat, dass ich zur Mitgliederversammlung eine Krawatte tragen musste.“

siehe auch

Portal "Politik"

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. März 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Februar 2014