FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Metallhandwerker-Innung des Kreises Ahrweiler

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Metallhandwerker-Innung des Kreises Ahrweiler ist Mitglied der Kreishandwerkerschaft Ahrweiler und des Landesinnungsverbands Metall-Handwerk Rheinland-Pfalz, dem im Juni 2010 mehr als 700 Betriebe angeschlossen sind.


Mitgliedsbetriebe

Die Innung zählt im Januar 2012 ingesamt 33 Mitglieder.

Entwicklung

Im Januar 2012 ging bei der Metallhandwerker-Innung eine Ära zu Ende: Der Kempenicher Bernd Klein löste Peter Gieraths als Innungsobermeister ab. Alexander Schmitt wurde zum stellvertretenden Obermeister gewählt. Andreas Schmitz aus Antweiler wurde in seinem Amt als Lehrlingswart wiedergewählt. Zu Beisitzern im Vorstand wurden zunächst Andreas Fuchs aus Sinzig und Alfons Wolber aus Grafschaft gewählt, als weitere Kandidaten Gerd Hoffmann aus Ahrbrück und Boris Radermacher aus der Grafschaft.

SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles war Ehrengast und Festrednerin bei der Feier zur Lossprechung von 20 neuen Gesellen des Metallhandwerks im Februar 2013 in der Ahr-Akademie in Ahrweiler. Obermeister Bernd Klein, Kreishandwerksmeister Frank Wershofen und Berufsschuldirektor Hans-Werner Rieck appellierten an die neuen Gesellen, die ihnen gebotenen Chancen zu nutzen und ihr Wissen an Auszubildende weiterzugeben. Der Prüfungsausschussvorsitzende Guido Höfer überreichte den Absolventen ihre Gesellenbriefe und ehrte die Jahrgangsbesten. Die beste Prüfung legte Sebastian Kläser aus Wachtberg von der Metallbau Sonntag GmbH aus Oedingen ab. Er erhielt einen Preis von 500 Euro aus der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler, überreicht von Dieter Zimmermann, Vorstandschef der Kreissparkasse Ahrweiler. Der Zweit- und der Drittplazierte, Patrick Lagaly aus Rodder von der Martin Schmitt GmbH aus Insul und Michael See aus Weibern, Azubi der Klein Metallbau GmbH in Kempenich, konnten ebenfalls Geldpreise entgegennehmen.[1]

Bei der Herbstversammlung 2013 der Innung in der Ahr-Akademie in Ahrweiler wurden die neuen Meister im Metallhandwerk geehrt: Christian Adams (Firma Fuchs, Sinzig), Markus Pleuger (Klein, Kempenich), Ricardo da Silva Fernandes (Wihl, Sinzig), Oliver Hurth sowie Michael Syri (MST, Burgbrohl) wurde als Zeichen der Anerkennung je ein 500-Gramm-Hammer mit Gravur überreicht.[2]

Bei der Lossprechungsfeier der Innung im Februar 2014 in der Ahr-Akademie in Ahrweiler übergab Obermeister Bernd Klein Gesellenbriefe an Christian Antwerpen (Grafschaft), Kevin Erich Dahm (Oberzissen), Kai Gäb (Bad Neuenahr-Ahrweiler), Justin Lee Marvin Gabriel (Sinzig), Kai Gantz (Remagen), Maximilian Heinrich (Sankt Augustin), Jan Hollender (Wershofen), Carsten Korjenic (Brohl-Lützing), Tobias Merten (Ringen), Felix Minten (Remagen), Luca Schäfer (Kempenich), Adrian Streckel (Wehr), Daniel Thielen (Remagen), Dominik Mohr (Sinzig), Benjamin Schwarz (Galenberg), Sascha Eulenberg (Sinzig), Marcel Höfer (Sinzig) und Andre Max (Bad Bertrich). Prüfungsbester war Felix Minten gefolgt von Kevin Erich Dahm und Kai Gäb.[3]

16 Auszubildene erhielten bei der Lossprechungsfeier im März 2015 in der Ahr-Akademie in Ahrweiler ihre Gesellenbriefe: Martin Faika aus Weibern (Klein GmbH/Kempenich), Aron Filzen aus Remagen (Schmickler GmbH und Co. KG/Remagen), Hendrik Harzen aus Burgbrohl (Günter Müller/Spessart), Enrico Heinrich aus Brohl-Lützing (MST GmbH/Brohl-Lützing), Christian Jakobs aus der Kreisstadt (Broll GbR/Grafschaft), Kevin Malo aus Adenau (Jüngling GmbH/Rodder), Andre Mardo aus Remagen (Schmickler GmbH und Co. KG/Remagen), Jan Pape aus Remagen (Frank Amzehnhoff/Remagen), Niklas Schmahl aus Dattenberg (Schmickler GmbH und Co. KG/Remagen), Patrick Schneider aus der Grafschaft (Paul Schäfer GmbH/Grafschaft), Nico Schunk aus Waldorf (Schmickler GmbH und Co. KG/Remagen), Adrian Stan aus Kesseling (Hans Kessel GmbH/Remagen), Hubert Winterscheid aus der Grafschaft (Broll GbR/Grafschaft), Florian Wolber aus der Grafschaft (Boris Radermacher/Grafschaft), Felix Möhren aus der Grafschaft (Metallbau Sonntag GmbH, Oedingen) sowie Felix Schneider aus der Kreisstadt (Metall- und Schweiß-Technik GmbH Brohl-Lützing). Von der Kreissparkasse Ahrweiler gab es 500 Euro für den Prüfungsbesten Felix Möhren. Den zweiten Platz belegte Hubert Winterscheid, und den dritten Platz erreichte Patrick Schneider.[4]

14 Metallbauer erhielten bei einer Lossprechungsfeier im März 2016 in der Ahr-Akademie in Ahrweiler ihre Gesellenbriefe. Günter Witsch, Kreissparkasse Ahrweiler, überreichte einen Förderpreis an Marco Nitzgen (Ausbildungsbetrieb: Metall & Stahlbau Schmickler GmbH & Co. KG). Platz zwei belegte Yannik Hilterscheid (Thomas und Siegfried Weingarz Metallbau GmbH & Co. KG Wershofen), Platz drei ging an Markus Gies (Hans Kessel GmbH).[5]

Bei einer Lossprechungsfeier im Februar 2017 im Eifel-Gasthof Kleefuß in Kempenich erhielten 20 junge Männer, der komplette Jahrgang, ihre Gesellenbriefe. „Das ist für mich das erste Mal, dass alle die Prüfung bestanden haben“, sagte Obermeister Bernd Klein. Till Prew schloss als Drittbester ab, Zweiter wurde Niklas Winnen. Matthias Diewald bekam als Prüfungsbester den mit 500 Euro dotierten Förderpreis der Jugendstiftung der Kreissparkasse Ahrweiler. Das waren die Absolventen: Nico Bachem, Grafschaft (Ausbildungsbetrieb Sterzer Sicherheit in Bad Breisig), Nils Bergk, Berg (Hengsberg, Grafschaft), Johannes Burmeister, Andernach (Hans Kessel GmbH, Bandorf), Gianluca D’Agosta, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Meta-Bau Cestnik, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Matthias Diewald, Jammelshofen (Volker Kloss, Kaltenborn), Tobias Ebert, Weibern (Christoph Nett, Kempenich), Leon Görres, Remagen (Josef Werner Schaefer, Remagen), Christopher Grett, Müsch (Martin Schmitt, Insul), Patrick Harst, Spessart (Stahlbau Müller, Spessart), Peter Jakobs, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Willerscheid GmbH & Co KG Bad Neuenahr-Ahrweiler), Dennis Klapperich, Kempenich (Schmickler, Remagen), Tim Lanzerath, Berg (Sonntag, Remagen), Erik Laußer, Mayschoß (Metall & Stahlbau Schmickler GmbH & Co. KG, Remagen), Oliver Oedekoven, Sinzig (Sterzer Sicherheit, Bad Breisig), Bernhard Preis, Wachtberg (Metall & Stahlbau Schmickler GmbH & Co. KG, Remagen), Till Prew, Sinzig (Alex Ehlert, Bad Breisig), Regnier Reuter, Rodder (Jüngling, Rodder), Dennis Subert, Bad Neuenahr-Ahrweiler (Meta-Bau Cestnik, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Nikolas Swiercz, Schalkenbach (Paul Schäfer, Grafschaft) und Niklas Winnen, Kalenborn (Fenster- und Metallbau Willi Hoffmann (Ahrbrück)).[6]

Bei der Jahreshauptversammlung am Donnerstag, 16. März 2017, wurde Alfons Wolber aus der Grafschaft als Nachfolger von Bernd Klein zum Obermeister gewählt. Bernd Klein hatte schon länger angekündigt, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu kandidieren. Mangels Nachfolger hatte er aber bisher die Innungsleitung nicht abgegeben. Außerdem wählte die Versammlung Reinhold Schmickler zum stellvertretenden Obermeister. Den Posten des Lehrlingswartes übernahm Bernd Kleins Sohn Markus. Zu Beisitzern wurden Gerd Hoffmann, Boris Radermacher, Christian Woitek und Ricardo da Silva Fernandes gewählt. Gerd Hoffmann wurde zudem als Meisterbeisitzer für den Gesellenprüfungsausschuss gewählt. Zudem wurden er, Reinhold Schmickler, Markus Klein und Boris Radermacher zu Delegierten zur Kreishandwerkerschaft und dem Fachverband gewählt. Geschäftsführer Karlheinz Gaschler berichtete, in den vorangegangenen fünf Jahren unter der Leitung von Bernd Klein seien die Rücklagen um 7000 Euro angewachsen. Holger Waldecker und Guido Höfer berichteten von derzeit 60 Auszubildenden in den drei Lehrjahren. Positiv auch: Immer mehr Betriebe würden auf die Vorteile bauen, die ihnen die Innungsmitgliedschaft bringt. Zum 1. April 2017 werde der 45. Betrieb seinen Beitritt erklären. Willi Schmitz erhielt aus den Händen des scheidenden Obermeisters Bernd Klein eine Urkunde für 70-jährige Berufstätigkeit und wurde zum Ehrenmitglied der Innung ernannt. Im Jahr 1947 hatte er seine Lehre, damals noch zum Bauschlosser, in Adenau begonnen. Die Berufsschullehrer Holger Waldecker und Guido Höfer stellten mit Vertretern der Bad Kreuznacher Firma Schneider Optics ein Werk der Azubis vor. Sie hatten ein massives Fernrohr angefertigt, das am 19. Mai 2017 auf der Landskrone aufgestellt und der Öffentlichkeit übergeben werden soll.[7]

Bei der Herbstversammlung 2017 gehören der Innung, wie Obermeister Alfons Wolber sagte, 43 Betriebe an – drei mehr als ein Jahr zuvor. Und mit Matthias Dünker, Daniel Flerus, Marcel Höfer, Dominik Mohr, Marco Nietzgen, Ergün Sayharman und Florian Wolber hatte die Innung sieben frischgebackene Jungmeister des Jahres 2016/2017 in ihren Reihen. Eine Premiere für die Metallhandwerker-Innung sei das kurz zuvor in der Berufsbildenden Schule (BBS) veranstaltete Innungs-Frühstück gewesen. Die Veranstaltung, bei der der Berufsnachwuchs über Themen rund um die Innung informiert wurde, sei bei den Auszubildenden bestens angekommen. „Die BBS ist für uns eine ideale Plattform, denn um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, müssen wir auf die potenziellen Auszubildenden zugehen“, sagte Wolber. Guido Höfer, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, und Fachlehrer Holger Waldecker informierten über die aktuellen Azubi-Zahlen. In der Grundstufe würden 22, im zweiten Jahr 20 und im dritten Ausbildungsjahr 24 Metallberufs-Lehrlinge unterrichtet.[8]

Bei der Jahreshauptversammlung der Innung im November 2018 im Hotel Restaurant Ruland in Altenahr wurde Hans Kessel aus Oberwinter von Obermeister Alfons Wolber für sein 60-jähriges Meisterprüfungsjubiläum ausgezeichnet.[9]

16 neue Gesellen erhielten iIm Februar 2019 im Restaurant Culinarium in Dernau ihre Prüfungszeugnisse und wurden feierlich aus dem Lehrverhältnis losgesprochen. Tobias Henseler aus Bad Neuenahr-Ahrweiler konnte sich als Lehrlingsbester über einen Preis in Höhe von 500 Euro von der Kreissparkasse Ahrweiler freuen. Die neuen Gesellen waren Janosch Bläser aus Spessart (Ausbildungsbetrieb Günter Müller, Spessart), Alexander Cestnik aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Meta-Bau Cestnik GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Rafael Da Cruz Regalado aus Bad Breisig (Meta-Bau Cestnik GmbH, Bad Neuenahr-Ahrweiler), Lars Gebauer aus Hönningen (Nett GmbH, Meuspath), Tobias Henseler aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Paul Schäfer GmbH, Grafschaft), Sam Hoffmann aus Remagen (Sebastian Hoppen GmbH, Dattenberg), Nils lnsel aus Sinzig (Andreas lnsel, Sinzig), Jonas Langen aus Bad Bodendorf (Fuchs GmbH, Sinzig), Jannik Lapo aus Remagen (Schmickler GmbH & Co. KG, Remagen), Felix Ott aus Bad Neuenahr-Ahrweiler (Broll GbR, Grafschaft), Marcel Reinhold aus Kempenich (Christoph Nett, Kempenich), Christian Riek aus Rolandswerth (Hans Kessel GmbH, Remagen), Daniel Surges aus Dernau (Paul Schäfer GmbH, Grafschaft), Andre Wilgo aus Grafschaft (Sonntag GmbH, Remagen), Benjamin Ansgar Wörderhoff aus Sinzig (MST GmbH, Brohl-Lützing) und Justin Zankl aus Sinzig (Hans Kessel GmbH, Remagen).[10]

Weblink

facebook.com: Metallhandwerker-Innung Ahrweiler

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 5. März 2013
  2. Quelle: Junge Metallmeister im Kreis Ahrweiler geehrt, in: Rhein-Zeitung vom 23. Dezember 2013
  3. Quelle: Ahrweiler Ahr-Akademie: Das Metallhandwerk im Kreis Ahrweiler hat 18 neue Gesellen, general-anzeiger-bonn.de vom 24. Februar 2014
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. April 2015
  5. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. März 2016
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 15. Februar 2017 und Thomas Weber: Innung Kreis Ahrweiler: Steigende Zahl an neuen Gesellen, general-anzeiger-bonn.de vom 19. Februar 2017
  7. Quelle: Thomas Weber: Handwerk im Kreis Ahrweiler: Alfons Wolber steht an der Spitze, general-anzeiger-bonn.de vom 21. März 2017
  8. Quelle: Thomas Weber: Herbstversammlung der Metallhandwerker: Sieben neue Meister in der Innung, general-anzeiger-bonn.de vom 3. November 2017
  9. Quelle: General-Anzeiger vom 16. November 2018
  10. Quelle: Thomas Weber General-Anzeiger vom 13. Februar 2019