Städtepartnerschaft Remagen - Maisons-Laffitte

Aus AW-Wiki

Hinweistafel auf dem Maisons-Laffitte-Platz in Remagen

Die Städtepartnerschaft Remagen - Maisons-Laffitte wurde im September 1981 als 1000. europäische Städtepartnerschaft geschlossen. Auf Remagener Seite ist der Ausschuss für Städtepartnerschaften der Stadt Remagen für die Pflege der Partnerschaft zuständig.


Chronik[1]

Hans-Joachim Bergmann baute zu der Gemeinde Maisons-Laffitte bei Paris eine Schulpartnerschaft auf, aus der die Städtepartnerschaft hervorging. „Der damalige Bürgermeister Hans Peter Kürten und ich wollten unbedingt eine Partnerstadt“, sagte Bergmann im Frühjahr 2021 in einem Gespräch mit einer Reporterin der Rhein-Zeitung. Auf der Suche nach einem adäquaten Pendant zu Remagen seien Kürten und er selbst damals gemeinsam durch die Champagne gefahren. Ohne Erfolg. Einige Zeit später sei Kürten dann mithilfe von Dr. Cornelius Renfert, Geschäftsführer der deutschen IHK in Paris, auf Maisons-Laffitte gekommen. Auf Anhieb habe er sich gut mit Pierre Duprès, dem damaligen Bürgermeister der Stadt, verstanden. „Die Freundschaft zwischen den beiden war ausschlaggebend dafür, dass wir zusammengeführt worden sind“, sagte Bergmann weiter. Pierre Duprès „hat diese Städtepartnerschaft gewollt – mit Herzblut“, so Bergmann.

So wurde am 12. September 1981 während einer Feierstunde im Bahnhof Remagen die Partnerschaftsurkunde unterzeichnet. Anschließend ist drei Tage lang gefeiert worden - mit Musik und Tanz unter anderem im alten Gerätehaus der Feuerwehr und auf einem eigens für den Anlass gecharterten Schiff auf dem Rhein. Bei dieser Feier und bei der Feier wenig später in Maisons-Laffitte war Hans-Joachim Bergmann dabei. „Wir haben fürstlich gegessen, und es gab eine drei Meter hohe Festtagstorte“, erinnerte er sich im Frühjahr 2021 in einem Gespräch mit einer Reporterin der Rhein-Zeitung.

Seitdem gibt es regelmäßig gegenseitige Besuche und einmal jährlich eine Bürgerreise, abwechselnd nach Maisons-Laffitte und nach Remagen. Wegen der Corona-Pandemie fiel die Bürgerreise 2020 aus. Eigentlich hätten rund 40 Franzosen mit Marie-Alice Bels, im Stadtrat von Maisons-Laffitte zuständig für die Städtepartnerschaften, nach Remagen kommen sollen. Nachdem auch die Idee des Besuchs einer kleineren Delegation wieder verworfen worden war, wurde ein Treffen für den Herbst 2021 in Remagen geplant. Mit dabei soll auch Jacques Myard sein, der langjährige Bürgermeister von Maisons-Laffitte.

Siehe auch

Weitere Fotos

Mediografie

Weblink

facebook.com: Städtepartnerschaften Remagen

Fußnoten

  1. Quelle: Silke Müller: Seit 40 Jahren Hand in Hand - Partnerschaft zwischen Maisons-Laffitte und Remagen wurde 1981 besiegelt, in: Rhein-Zeitung vom 3. April 2021