FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Martin Tillmann

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tillmann Martin.jpg

Martin Tillmann (* 8. Januar 1954) leitet das Verkehrsamt der Stadtverwaltung Remagen.


Vita

Martin Tillmann wurde am 8. Januar 1954 in Dortmund geboren. Ab 1960 besuchte er die Volksschule Dortmund-Mengede. Immer wieder zog es ihn nach Remagen. Dort wohnte seine Oma, die er häufig besuchte – bis er sich entschloss, nach Remagen umzuziehen.

1966 wurde Remagen sein Heimatort; dort besuchte er die Katholische Volksschule „St. Martin“. Bis 1971 besuchte Tillmann die Handelsschule in Sinzig, die er mit der Mittleren Reife abschloss. Eine erfolgreiche Lehre als Bankkaufmann bei der Volksbank Bad Breisig-Brohl bis 1974 schloss sich an. Danach war Tillmann einen Monat lang kaufmännischer Angestellter der Volksbank. Von Oktober 1974 bis September 1978 war er Zeitsoldat (Feldjäger) bei der Bundeswehr. Von Oktober 1978 bis Mitte Mai 1979 betätigte er sich dann freiberuflich in der Gastronomie.

Am 17. Mai 1979 fing Tillmann als Schwimmmeister-Gehilfe bei der Stadtverwaltung Remagen an. Im Januar 1980 wurde Tillmann Schichtführer und Vertreter des leitenden Schwimmmeisters. Diese Tätigkeit verrichtete er bis Dezember 1981. In den Wintermonaten arbeitete Tillmann bei der Stadtkasse Remagen. Ab Oktober 1981 arbeitete er als Verwaltungsangestellter bei der Stadtkasse; von Mai 1982 bis Juli 1984 absolvierte er den Verwaltungslehrgang I.

Weil er aber nicht sein Leben lang Mahnungen schreiben wollte, ließ er sich später in das auch für Kulturveranstaltungen zuständige Verkehrsamt versetzen. Ab Januar 1986 bis Ende April 2017 war der Vater zweier Söhne Leiter des Verkehrsamtes bzw. der Tourist-Information der Stadt Remagen. Daneben organisierte Tillmann die Remagener Kleinkunstreihe; damit war er einst vom ehemaligen Bürgermeister Hans Peter Kürten beauftragt worden. Im General-Anzeiger hieß es anlässlich des Wechsels von Martin Tillmann Ende Mai 2017 in den beruflichen Ruhestand:

Der „Kommunikator“ und Freund der rheinischen Lebensweise knüpfte schnell Kontakte zu Stars und Sternchen der Musik-, Kleinkunst- und Kabarettszene. Seither geben sich namhafte Künstler in der Remagener Rheinhalle die Klinke in die Hand. Ob Bodo Bach, Guido Cantz, Konrad Beikircher, Jürgen Becker oder die Bläck Fööss: Per Videobotschaft wünschten sie „der guten Seele der Rheinhalle“ einen feinen Start in die Zeit des bei Tillmann programmierten Unruhestandes. Die Konterfeis all dieser Künstler zieren die Garderobe der 1500 Zuschauer fassenden Halle, in der alles, was in der Comedy-Szene Rang und Namen hat von Tillmann hineingelotst worden ist.[1]

Im Jahr 2010 absolvierte Martin Tillmann bei der Industrie- und Handelskammer Koblenz den Lehrgang "Ausbildung der Ausbilder", um fortan Auszubildende im Ausbildungsberuf "Kaufmann/-frau für Freizeit und Tourismus" ausbilden zu können.

Bei der Hauptversammlung des Vereins „Romantischer Rhein“, dem alle Kommunen am Rhein zwischen Remagen und Koblenz angehören, wurde Tillmann im Januar 2012 einstimmig im Amt des Vorsitzenden bestätigt; 1996 war er erstmals in dieses Amt gewählt worden.[2]

Ende April 2017 ging Martin Tillmann in Rente. „Remagens Touristik-Papst geht aufs Altenteil“ titelte die Rhein-Zeitung am 21. April 2017. Mehr als ein Jahr lang hatte Tillmann zuvor seinen Nachfolger Marcel Möcking auf seine Aufgabe vorbereitet. Seinen Ruhestand werde er unter anderem damit verbringen, die Volkshochschule Remagen e.V. zu begleiten, so Tillmann. Außerdem wolle er, wenn Not am Mann ist, das Thekenteam in der Rheinhalle verstärken, zu dem auch seine Söhne Manu und Michael Tillmann zählen.[3]

Tillmann sei oder war Ehrenkommandant der Stadtsoldaten und ehrenamtlicher Geschäftsführer der Mittelrhein-Lahn-Tourismus GmbH. Auch in den Aufsichtsräten der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH und der „Romantischer Rhein GmbH“ habe er Sitz und Stimme, berichtete der General-Anzeiger.[4] Nach seinem Wechsel in den Ruhestand wolle Tillmann weiter ehrenamtlich Studienreisen begleiten. Auch bei Veranstaltungen bleibe sein Know-how gefragt, in der Weinbaugemeinschaft, im Verschönerungsverein, in der Feuerwehr oder auch bei den Karnevalisten werde er wohl ein Aktivposten bleiben. Wie auch in der Fangemeinschaft von Borussia Dortmund.

Funktionen

Auszeichnungen

  • In Anerkennung seiner Verdienste als Führungsdienstmitarbeiter in der Remagener Feuerwehr und für mehr als 25-jährige Tätigkeit als Kassenverwalter des Kameradschaftsvereins Florian Remagen e.V. von Eduard Krahe konnte Tillmann im Oktober 2013 das Deutschen Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber entgegen nehmen.[5]
  • In Anerkennung seiner Verdienste um die Förderung und Erhaltung des rheinischen Karnevals wurde Martin Tillmann am Samstag, 2. März 2019, von Willi Fuhrmann, Bezirksvorsitzender der Rheinischen Karnevals-Korporationen e.V. (RKK), mit der Goldenen RKK-Verdienstmedaille am Bande ausgezeichnet.

Mediografie

Er begeisterte Basta, Becker und Beikircher: Touristik-Chef Martin Tillmann ist Rentner, wochenspiegellive.de vom 30. Mai 2017

Weblink

facebook.com: Martin Tillmann

Fußnoten

  1. Quelle: Victor Francke: Der Herr mit dem Schnäuzer geht: Martin Tillman verabschiedet sich aus Remagens Rathaus, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Juni 2017
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 24. Januar 2012
  3. Quelle: Judith Schumacher: Remagens Touristik-Papst geht aufs Altenteil – Rheinhallen-Chef Martin Tillmann übergibt seine Aufgaben an Marcel Möcking, in: Rhein-Zeitung vom 21. April 2016
  4. Quelle: Victor Francke: Der Herr mit dem Schnäuzer geht: Martin Tillman verabschiedet sich aus Remagens Rathaus, general-anzeiger-bonn.de vom 1. Juni 2017
  5. Quelle: Feuerwehr Remagen: Viele Ehrungen und Beförderungen bestimmen die Feier, general-anzeiger-bonn.de vom 4. Oktober 2013