FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Goldene Meile

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Goldene Meile in der Höhe von Sinzig. Unten links der Ortsrand von Kripp, rechts ist Sinzig-Ost zu sehen, dazwischen das Naturschutzgebiet "Mündungsgebiet der Ahr".
Das Gewerbegebiet Goldene Meile zwischen Sinzig und Bad Breisig.
Hinweisschild auf den Yacht- und Sport-Club "Goldene Meile" von 1952 e.V. unterhalb von Kripp am Rhein
Pumpwerk für die Trinkwasser-Gewinnung im Wasserschutzgebiet „Goldene Meile“.

Als Goldene Meile wird die Mündung des Ahrtals in das Rheintal bezeichnet. Die Ebene erstreckt sich linksrheinisch von Bad Breisig aus flussabwärts bis nach Remagen und von der Ahr-Mündung oberhalb des Remagener Stadtteils Kripp ahraufwärts über Bad Bodendorf bis nach Lohrsdorf. Die Bezeichnung "golden" stammt von der Fruchtbarkeit des Schwemmlands in dem Mündungsdelta, die den Bauern stets gut Erträge garantierte. Das Ackerland der Goldenen Meile zählt - zusammen mit der Gemeinde Grafschaft - zu den landwirtschaftlichen Top-Lagen des Kreises Ahrweiler.


Lage

Die Karte wird geladen …

Chronik

Der älteste Beleg für den Landschaftsnamen „Goldene Meile“ stammt aus einem Brief, den der Sinziger Pastor Christian Vetter am 3. August 1648 an den Kölner Geschichtsschreiber Aegidius Gelenius schrieb. Der Brief schließt mit einer begeisterten Schilderung der Schönheiten der Goldenen Meile, womit er offensichtlich das untere Ahrtal meint. Darin heißt es wörtlich:

Est situs pulcherimus, in der gülden Meyl nach Arweyler, in welcher an der rechten Seiten biß Arweiler 3 Stunden gehens lauter Weingartten, die edelste Bergh und Weingewachs, im thal die Ahr, gantz fischreich, von allerley fischen, Salmen, Vorellen etc. Beyderseits der Ahr die schoensten Wiesen, baumgarten und felder, voller allerhand des edelsten Obs, so im gantzen Land zu finden, deßen im vergangenen Jhar etlich hundert thonnen und karren in die schiff geladen nach Holland einbracht. Uf der linken Seiten biß Arweiler busch, bauholtz, Eckeren gewags zur mast und allerhand wilt. Die Schützen haben diesen Sommer ein Wildschwein gefeit, ad 300 Pfd. ganz feist. Zwischen Weingartten und wiesen die edelsten Acker und Landt.[1]

Negative Bekanntheit erlangte die Goldene Meile durch das Kriegsgefangenenlager "Goldene Meile", in dem im Frühjahr 1945 deutsche Soldaten unter unsäglichen Bedingungen unter freiem Himmel gefangen gehalten wurden.

Wegen dieser Vorgeschichte entschieden die Gründer des RheinAhrCampus Remagen gegen eine Bezeichnung wie "Campus Goldene Meile". Aus dem gleichen Grund sahen die Initiatoren des 2003 gegründeten Gewerbevereins Rhein-Meile aktiv e.V. von dem Namens-Bestandteil "Goldene Meile" ab.

Immerhin aber gibt es den Imkerverein "Goldene Meile" e.V., den Tennisclub "Goldene Meile" Remagen und das Gewerbegebiet Goldene Meile Bad Breisig, es gibt den Campingplatz "Goldene Meile" Remagen, den Rastplatz "Goldene Meile" an der Autobahn 61, den Solarverein Goldene Meile e.V. und auf der Rhein-Seite der Bundesstraße 9 in Remagen steht ein Haus "Goldene Meile".

Siehe auch

Mediografie

Weblink

Wikipedia: Goldene Meile

Fußnoten

  1. Quelle: Klaus Flink: Quellen und Bemerkungen zur Geschichte der Stadt Sinzig, in: Heimatjahrbuch des Kreises Ahrweiler 1978