Karnevals-Gesellschaft „Grün-Weiß“ Oberwinter/Rhein 1953 e. V.

Aus AW-Wiki

Die Karnevals-Gesellschaft „Grün-Weiß“ Oberwinter/Rhein 1953 e.V. ist Mitglied im Bund Deutscher Karneval e.V.


Mitgliederzahl

  • Mai 2000: 70 Aktive, 15 Ehrenmitglieder, 13 inaktive Mitglieder
  • April 2005: 101 Mitglieder, davon 57 aktive, 38 inaktive und 16 Ehrenmitglieder
  • Januar 2013: 84

Ehrenpräsidenten: Heribert Klemmer (ab 1989), Hans Schmitz (ab 1971)

Ehrenmitglieder:

Kontakt

E-Mail info@kg-gruenweiss.de

Vorstand

(Amtsdauer: drei Jahre)

Senat

Tollitäten

erster Prinz: Karl Vogels

...

Karl Hecken

...

1966: Egon Matthias und Maria Matthias

1967: Heribert Klemmer/Alice Klemmer

1999/2000: Frank I. (Heck) und Kirsten I. (Kündgen)

2000/01: Detlev I. Düpper und Heike I. Schmidt sowie Kinderprinzessin Jasmin I. Düpper

2001/02: Heinz-Hermann I. und Dorothe I. (Reeh)

2002/03: Otto I. und Gisela I. Assenmacher

2012/13: Prinz Benjamin I. (Benjamin Kauert) und Prinzessin Michéle I. (Michéle Lébon)

2013/14:

Abteilungen

Die Kindertanzgruppe "Wölle Pänz" wurden im Februar 2001 in die KG "Grün-Weiß" aufgenommen. Gegründet im Frühjahr 1996, erster Auftritt am großen Hafenfest in Oberwinter im Sommer 1996. Erster Auftritt bei der KG zur Proklamationssitzung der KG Grün-.Weiß im Januar 1997. Seitdem überall im Karneval und auch an anderen Festivitäten vertreten. Der einzige "Mann" in der Gruppe, Philipp Zenz, ist von Anfang an dabei. Mitgliederzahl: 18 (Stand: Februar 2001). Im Januar 2000 nahmen die Wölle Pänz zum ersten Mal an einem offiziellen Wettbewerb teil (Verbandsturnier des RKK) und belegten auf Anhieb den 3. Platz. In der Session 2001 hatten die Pänz insgesamt 15 Auftritte.

Trainerin: Petra Groß

Gründung und Entwicklung

Die KG Oberwinter hat ihre Wurzeln im Männergesangverein "Liederkranz" Oberwinter.

Am 2. Februar 1953 trafen sich die Karnevalsfreunde des Ortes im Gasthaus „Goldener Anker“ und schlossen sich zu einem Verein zusammen. Die Gründungsurkunde aus dem Jahr 1953 halten die Grün-Weißen hoch in Ehren. Zu ihrem ersten Vorsitzenden wählten sie Karl Vogels. Begleitet von den Funkenmariechen Mia Matthias und Hanni Greifenhagen, eröffnete er als Prinz Karl I. auch den Reigen der Prinzen. Bereits 13 Gruppen und Wagen zogen im ersten Rosenmontagszug, von der Bevölkerung begeistert begleitet, über die Straßen des Ortes. Das Motto des ersten Zuges lautete: „Wat andere könne, könne mir ooch!“ Am 14. November 1953 trafen sich die Oberwinterer Narren im Kronensaal zur ersten großen Kappensitzung der KG. Hermann Comes hatte die Leitung. Sitzungs-Höhepunkt war der Aufmarsch von Prinz Karl I.

1953 wurde erstmals der von Gerd Arenz geschriebene und vertonte Marsch der KG, „Grün-Weiß Alaaf“ gesungen. 1954 konnte Präsident Hermann Comes mit Stolz den Narren die von Josef Zenz entworfene neue Standarte übergeben.

Die Session 1954/55 mit Prinz Hans I. (Hans Frensch) wurde ein voller Erfolg. Am 11. Juli 1954 veranstaltete die KG im Kronensaal ein erstes Sommer- und Rosenfest. Höhepunkt war die Wahl von Inge Wüst zur Rosenkönigin. 1955 wurde Hans Blumenberg zum KG-Vorsitzenden gewählt. Zwölf Jahre lang hatte er dieses Amt inne; dann wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Nach dem Rücktritt von Hermann Comes als erstem KG-Präsidenten übernahm Hans Schmitz dieses Amt.

1961/62 wurde aus Solidarität mit den Betroffenen der großen Flutkatastrophe in Hamburg sowie 1991/92 wegen des Golfkrieges kein neuer Prinz proklamiert.

Die Prunksitzungen der KG fanden bis 1971 im Kronensaal von Gustav Loosen statt.

Im Jahr 1977 rief Johann Bungard den Seniorenkarneval ins Leben, zehn Jahre später wurde der erste Senatorenorden verliehen.

1990 wurde die KG „Grün-Weiß“ ins Vereinsregister eingetragen. Wegen eines Sturmes im Rheinland wurde im gleichen Jahr der Rosenmontagszug abgesagt. Ihr Wurfmaterial stellte die KG kostenlos für eine Hilfsaktion für rumänische Kinder zur Verfügung.

„Ob Hundert oder Hundertfünfzig – fiere don mir zünftig“ lautete das Sessionsmotto 1991. Damit würdigte die KG das 100-jährige Bestehen des Hafens und das 150-jährige Bestehen des 1841 erbauten Oberwinterer Rathauses.

1993 übernahm Franz-Josef Weber als Nachfolger von Hermann-Josef Jahn den Vorsitz der Gesellschaft. Ralf Otto übernahm 1993 das Amt des Präsidenten, das er auch beim 66-jährigen Bestehen der KG im Jahr 2018 noch innehat.

Im Jahr 1997 richteten die Grün-Weißen aus dem Hafenort den närrischen Landratsempfang mit mehr als 500 Karnevalisten aus dem Kreis Ahrweiler aus.

Frank Heck und Kirsten Kündgen führten die KG „Grün-Weiß“ als Milleniums-Prinzenpaar ins 21. Jahrhundert.

Ehrenpräsident Heribert Klemmer wurde im Jahr 2002 mit der goldene Ehrenmedaille der Rheinischen Karnevals-Korportionen (RKK) ausgezeichnet.

Mit einem Jubiläumsball feierten die Oberwinterer Narren am Samstag, 5. Januar 2013, unter der Leitung von KG-Sitzungspräsident Ralf Otto im "Glaspalast" das 60-jährige Bestehens ihrer KG. Der KG-Vorsitzende Jürgen Walbröl dankte Jürgen Perzborn und dem zweiten Vereinsvorsitzenden Ulrich Kostrewa bei dieser Veranstaltung für das Erstellen der Jubiläums-Festschrift. Heinz Decker und Klaus Heller wurden zu Ehrenmitgliedern ernannt. Willi Fuhrmann vom Regionalverband Karnevalistischer Korporationen Rhein - Mosel - Lahn e.V. (RKK) verlieh RRK-Ehrennadeln an Rainer Otto (Gold), Wilfried Auen und Paul Juchem (Silber) sowie an Frank Heck und Michael Kayser (Bronze). Die RKK-Verdienstmedaille in Silber am Band ging an Ralf Otto.[2]

Mit ihrem Ordensfest hat die Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß Oberwinter im Oktober 2013 die Karnevalssession 2013/2014 eröffnet. Im Kreise von geladenen Gästen, denen „Schemmes“ (Döppekooche) serviert wurde, standen die Vorstellung des Sessionsordens und die Ehrung verdienter Mitglieder im Mittelpunkt.

Neben KG-Mitgliedern waren Vertreter des Fördervereins Oberwinterer Karneval 1955 e.V. (FOK), der Wölle Möhne, Hafengarde Oberwinter 1987 e.V., Fährnarren Rolandseck e.V., des Tambourcorps Oberwinter 1925 e.V. und des Turn- und Sportvereins 1920 Oberwinter e.V. ins Schützenhaus gekommen. Für große Verdienste um das Vereinsleben in Oberwinter verlieh Sitzungspräsident Ralf Otto dem Unternehmer Hans Kessel die Vereinsnadel in Gold mit Brillanten. KG-Chef Ulrich Kostrewa überreichte Jüppi Dreiling die goldene Ausführung. Über Silber durfte sich das Gründungsmitglied der Senatoren, Norbert Berrenrath, freuen. Bronze gab es für das Elferratsmitglied und den Ex-Prinzen Heinz-Hermann Reeh sowie Walter Prinz. Der Bezirksvorsitzende der Rheinischen Karnevals-Korporationen, Willi Fuhrmann, übernahm die Ehrungen des RKK. So verlieh er an Erich Odenthal die Ehrennadel in Gold. Mit Silber wurde Wolfgang Langenbach ausgezeichnet. Mit Bronze wurden die Verdienste des FOK-Vorsitzenden Claus Wiest, der „guten Seele der Oberwinterer KG“, [Horst Walter Endriss], und der „grauen Eminenz“ Manfred Etscheid gewürdigt. Anklang fand der neue Orden, den Ulrich Kostrewa präsentierte. „Er Orden bringt die Verbundenheit der KG zu unserem Heimatort zum Ausdruck“, so Kostrewa. So prangt im Zentrum das Oberwinterer Wappen, auf dem eine grün-weiße Narrenkappe thront. Darunter befindet sich ein in grün-weiß gehaltenes Herz.[3]

Mit dem Ordensfest eröffnete die Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß Oberwinter im Herbst 2013 die Karnevalssession 2013/2014. Im Kreise geladener Gäste, denen "Schemmes" (Döppekooche) serviert wurde, standen die Vorstellung des Sessionsordens und die Ehrung verdienter Mitglieder im Mittelpunkt. Neben KG-Mitgliedern waren Vertreter des Fördervereins Oberwinterer Karneval 1955 e.V., der Wölle Möhne, Hafengarde Oberwinter 1987 e.V., Fährnarren Rolandseck e.V., des Tambourcorps Oberwinter 1925 e.V. und des Turn- und Sportverein 1920 Oberwinter e.V. ins Schützenhaus gekommen. Für große Verdienste um das Vereinsleben in Oberwinter verlieh Sitzungspräsident Ralf Otto dem Unternehmer Hans Kessel die Vereinsnadel in Gold mit Brillanten. KG-Chef Ulrich Kostrewa überreichte Jüppi Dreiling die goldene Ausführung. Über Silber durfte sich das Gründungsmitglied der Senatoren, Norbert Berrenrath, freuen. Bronze gab es für das Elferratsmitglied und den Ex-Prinzen Heinz-Hermann Reeh sowie Walter Prinz. Der Bezirksvorsitzende der Rheinischen Karnevals-Korporationen, Willi Fuhrmann, verlieh die RKK-Ehrennadel in Gold an Erich Odenthal. Mit Silber wurde Wolfgang Langenbach ausgezeichnet. Mit Bronze wurden die Verdienste des FOK-Vorsitzenden Claus Wiest, der "guten Seele der Oberwinterer KG", Horst Walter Endriss, und der "grauen Eminenz" Manfred Etscheid gewürdigt. Der von Ulrich Kostrewa präsentierte neue Orden "bringt die Verbundenheit der KG zu unserem Heimatort zum Ausdruck", wie Kostrewa sagte. Im Zentrum des Ordens steht das Oberwinterer Wappen, das auf dem einer grün-weißen Narrenkappe thront. Darunter befindet sich ein in grün-weiß gehaltenes Herz.[4]

In einem Beitrag anlässlich des 66-jährigen Bestehens der KG, das im Jahr 2018 gefeiert wird, schrieb Judith Schumacher in der Rhein-Zeitung (RZ):

Die Sitzungen der Grün-Weißen im Glaspalast sind ein Geheimtipp, da es der Gesellschaft um ihren Präsidenten Ralf Otto immer wieder gelungen ist, die Größen des Kölner Karnevals nach Wölle zu holen. Dort gastierten bereits Brings, Kasalla, Cat Ballou, Druckluft, Bauchredner Klaus Rupprecht mit seinem Affen Willi, Guido Cantz, die Kölner Rheinveilchen, Marita Köllner, die Domstürmer und die Höhner.[5]

Weiter hieß es in dem RZ-Beitrag:

Bekannt ist die Gesellschaft auch für ihre tollen Tänzer wie etwa die der Harfengarde. Neben dem Sitzungskarneval war die KG in den vergangenen Jahren auch Gastgeber der Kostümparty und der After-Zoch-Party. Daneben setzen sich die Grün-Weißen auch für den Seniorenkarneval im Hafenort ein.

54 KG-Mitglieder feierten im November 2018 Keller der Gaststätte „Alt Oberwinter“ das traditionelle Ordensfest. Mit dabei: Ehrenpräsident Heribert Klemmer sowie die Ehrenmitglieder Horst-Walter Endries, Helmut Hausen, Klaus Heller, Hans Kessel, Erich Odenthal, Heinz Walbröl, Hermann-Josef Jahn und Ortsvorsteher Norbert Matthias, ebenfalls langjähriges KG-Mitglied. Für 30-jährige Mitgliedschaft wurde Ralf Otto, seit 28 Jahren KG-Präsident, ausgezeichnet. Außerdem wurde er zum Ehrenmitglied ernannt. Der Bezirksvorsitzende der Rheinischen Karnevals-Korporationen, Willi Fuhrmann, zeichnete Erich Odenthal für 60-jährige Mitgliedschaft mit der mit Brillanten besetzten Verdienstmedaille in Gold aus. Die Goldmedaille erhielt Helmut Hausen für 50-jährige Mitgliedschaft.[6]

Mediografie

Weblink

https://www.kg-oberwinter.de

Fußnoten

  1. Quelle: Bernd Linnarz: Tollitäten in Oberwinter: Prinz Frank II. und Prinzessin Alexandra I. Gilles regieren den Hafenort, general-anzeiger-bonn.de vom 11. November 2013
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 7. Januar 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 4. November 2013
  4. Quelle: Karnevalsgesellschaft Grün-Weiß: Neuer Orden zeigt die Verbundenheit zu Oberwinter, general-anzeiger-bonn.de vom 4. November 2013
  5. Quelle: Judith Schumacher: KG Grün-Weiß Oberwinter feiert 66 Jahre – Karnevalisten aus Oberwinter laden für heute zum Ordensfest ein – Verein mit bewegter Vergangenheit, in: Rhein-Zeitung vom 2. November 2018
  6. Quelle: Das „Herz der Gesellschaft“ zum Ehrenmitglied ernannt – KG Grün-Weiß Oberwinter feiert ihr Ordensfest und präsentiert den Sessionsorden, in: General-Anzeiger vom 6. November 2019