Männergesangverein „Eintracht“ Westum 1877 e. V.

Aus AW-Wiki


MGV Westum 1.jpg

Der Männergesangverein „Eintracht“ Westum 1877 e. V., Mitglied im Deutschen Sängerbund, Inhaber der Zelter-Plakette und des Wappenschildes von Rheinland-Pfalz, errang im November 1998 den Titel "Meisterchor des Landes Rheinland-Pfalz".


Mitglied

Januar 2005: 120, davon 38 Aktive

Ehrenmitglieder:

Vorstand

Probenlokal

Gasthaus "Zur Post"

Gründung und Entwicklung

Der Männergesangverein Eintracht Westum wurde am 1. Mai 1877 gegründet. Das Leben in Westum war zu dieser Zeit von Landwirtschaft und Weinbau geprägt. Die meisten Bewohner mussten ihren Lebensunterhalt durch harte körperliche Arbeit bestreiten. Die Gründer des Vereins, es waren 17 sangesfreudige Männer, deren Namen noch im ersten Kassenbuch des Vereins nachzulesen sind, wollten einerseits in gemeinsamer Freude an Musik und Gesang den Chorgesang pflegen, andererseits aber auch Erholung von den Mühen des Tages finden. Neben der gesellschaftlichen Funktion bestand die Hauptaufgabe des Vereins zunächst darin, örtlichen Veranstaltungen (Kirchenfesten, Jubiläen, Gedenkfeiern) einen würdigen Rahmen zu verleihen.

Recht bald suchte der Chor aber auch Kontakt zu anderen Chören, um sich im Wettstreit musikalisch weiter zu entwickeln. Höhepunkte im Vereinsleben waren stets die Jubiläumsveranstaltungen des Chores. Unter Beteiligung vieler Gastchöre wurde im Jahr 1902 aus Anlass des 25-jährigen Vereinsjubiläums ein Sängerfest durchgeführt. Auf diese Zeit weist noch eine Kirchenfahne des Vereins, die zu diesem Jubiläum angeschafft wurde.

Die beiden Weltkriege beeinträchtigen die Aktivitäten des Vereins stark. Im Jahr 1927 feierte der Chor noch mit 20 Gastchören sein 50-jähriges Bestehen; mit Ausbruch des Zweiten Weltkrieges kamen die Vereinstätigkeiten jedoch zum Erliegen. Eine Urkunde aus dem Jahr 1927 erinnert heute noch an das 50-jährige Vereinsjubiläum des MGV.

Bis zum Jahre 1950 ruhte das Vereinsleben. Am 3. Februar des gleichen Jahres wurde dann bei der französischen Militärregierung ein Antrag auf Genehmigung einer Versammlung zur Wiedergründung des Männergesangverein gestellt. Am 11. Februar 1950 fand die „Gründungsversammlung“ in der Gaststätte „Westumer Winzerverein – Peter Decker“ statt. 28 Mitglieder waren erschienen und gaben dem Verein eine neue Satzung. Zum 1. Vorsitzenden wurde Mathias Nachtsheim gewählt. Peter Krupp übernahm das Amt des zweiten Vorsitzenden und Vermögensverwalters. Josef Schuld wurde zum Schriftführer gewählt. Mit Josef Schneider als Fähnrich war dann der erste Vorstand nach dem Krieg komplett. Nachdem alle Unterlagen bei der französischen Militärregierung eingereicht worden waren, erteilte diese am 8. Mai 1950 die Genehmigung zur Wiederaufnahme des Vereinslebens. Teilnehmer der Gründungsversammlung am 11. Februar 1950:

1. Franz Alfter 2. Josef Alfter 3. Josef Arzdorf 4. Willi Becker 5. Felix Braun 6. Adam Fuchs 7. Karl Herges 8. Fred Kirwald 9. Hans Kriechel 10. Josef Krupp 11. Peter Krupp 12. Josef Mehren 13. Anton Michels 14. Josef Nachtsheim 15. Mathias Nachtsheim 16. Ferdinand Ritterrath 17. Peter Schäfer 18. Herbert Schäfer 19. Alfred Schneider 20. Josef Schneider 21. Josef Schuld 22. Peter Schuld 23. Markus Schuld 24. Hans-Friedrich Schuld 25. Mathias Speich 26. Josef Spitzley 27. Edmund Walbröhl 28. Lorenz Welter

Unter der Leitung von Franz Alfter wurde die Probenarbeit wieder aufgenommen.

Mit dem 75jährigen Vereinsjubiläum im Jahre 1952 wurde eine stete Aufwärtsentwicklung des Vereins eingeleitet. Eine noch vorhandene Festschrift, die aus Anlass des Jubiläums herausgegeben wurde, dokumentiert den Einschnitt, den die beiden Weltkriege in der Gesellschaft und damit auch in der Vereinsgeschichte hinterlassen haben. Der Verfasser der Festschrift schrieb damals:

Niemals in den 75 Jahren wurde die Vereinsmoral durch irgend etwas erschüttert, was dem Zusammenhalt geschadet hätte. Nur die beiden Weltkriege waren es, die die Männer für Jahre auseinander rissen, und leider war es nicht allen vergönnt ihre geliebte Heimat wiederzusehen.

Und weiter heißt es: "Keine Berichte erzählen uns von diesen Jahren, es heißt nur kurz und sachlich in der Bestandsaufnahme: Es finden keine Proben statt."

Der Festkommers zum 75-jährigen Vereinsjubiläum fand am 14. Juni 1952 im Saal Decker statt. Als Jubilare wurden damals vom Vorsitzenden des Sängerkreises Rhein-Ahr, Ludwig Zimmermann, für langjährige Mitgliedschaft geehrt: Peter Schuld (52 Jahre Mitglied), Adolf Rick (52 Jahre), Adam Krupp (55 Jahre) und Matthias Ritterrath (69 Jahre). Matthias Ritterrath war der Urgroßvater des späteren Dirigenten Wilfried Schäfer und der Großvater des Vorsitzenden Erwin Ritterrath. Auf der Festwiese in der Galters wurde am 15. Juni 1952 ein großes Sängerfest gefeiert und die 16 Gastvereine wurden – wie es damals üblich war – in einem Festzug durch Westum geleitet. Dem Festausschuss gehörten u.a. Günter Gemein als Vorsitzendem und Felix Braun an.

Der wirtschaftliche Aufschwung im Nachkriegsdeutschland wirkte sich auch auf den Verein aus. Belebt wurde das Vereinsleben durch einen jährlich stattfindenden Ausflug. Am 1. und 2. Juni 1958 unternahm der MGV erstmals einen Ausflug in das benachbarte Ausland. Reiseziel war die Weltausstellung in Brüssel. In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde die Busfahrt gestartet. Nach siebenstündiger Fahrt über Monschau, Berneux und Lüttich erreichte man gegen 10 Uhr die Weltausstellung. Chronist Erwin Speich schrieb: „Die Weltausstellung, die unter ihresgleichen einzigartig dasteht, fand bei allen starke Bewunderung.“ Erst am Montagmorgen um 5 Uhr endete eine für die Teilnehmer beeindruckende Fahrt wieder im heimatlichen Westum. Erwähnenswert ist der Geist, der damals im Chor herrschte. Er wurde dadurch deutlich, dass die Reiseteilnehmer dem Verein spontan ein Lied stifteten und außerdem ein unvorhergesehener Geldbetrag der Kasse zugewendet werden konnte.

Der Männergesangverein hat seit seiner Gründung stets auch eine Aufgabe darin gesehen, über den Chorgesang hinaus das gesellschaftliche Leben in Westum zu bereichern. In den 1950er und 1960er Jahren beteiligte sich der Männergesangverein an der Ausrichtung der St.-Peter-und-Paul-Kirmes Westum. Gemeinsam mit dem Katholischen Junggesellenverein 1857 Westum wurden Festzüge, Gefallenenehrung und Tanzveranstaltungen durchgeführt. Später zog sich der MGV als Kirmes-Mitveranstalter zurück.

Im Herbst 1965 gehörten dem Vorstand an: Adolf Köhler, Matthias Zerwas, Vorsitzender Winfried Kierig und Klaus Münch.

Eine beliebte Veranstaltung des MGV war auch der Weihnachtsball, der bis in die 1970er Jahre alljährlich am zweiten Weihnachtstag im Wechsel im Saal der Gastwirtschaft Herges und Decker durchgeführt wurde.

Im Jahre 1970 trat der Männergesangverein erstmals bei einer Kappensitzung in Westum auf. Unter der musikalischen Leitung von Theodor Drever präsentierte der Chor Wiener Geschichten und die Mainzer Hofsänger. Die Auftritte des Chores auf den Kappensitzungen in Westum, aber auch in Sinzig, Bölingen und Bad Neuenahr brachten neuen Schwung in den Verein. Sie fanden in der Bevölkerung außerordentlich großen Zuspruch. Viele Jugendliche fühlten sich vom MGV angesprochen und der Verein konnte beträchtliche Mitgliederzuwächse aus der jüngeren Generation verzeichnen. Die Finalauftritte des MGV mit den Liedvorträgen „So ein Tag“ und „Sassa“ sind noch heute in guter Erinnerung.

Auch in den folgenden Jahren gehörten die Auftritte des Chores immer zum närrischen Programm der Kappensitzungen in Westum. Unvergessen bleiben die Auftritte im „Blauen Bock“, als Mexikaner oder als Kosaken mit der Soloeinlage von Edmund Walbröl.

Im Jahr 2000 traten die Sänger des MGV erstmals wieder nach langjähriger Pause auf einer Kappensitzung der KG Westum auf. Selbstverständlich beteiligt sich der Männergesangverein auch an dem alle 5 Jahre in Westum stattfinden Karnevalsumzug.

Von 1975 bis 1979 unterhielt der MGV als Unterabteilung einen Kinderchor, der außerordentlich großen Zuspruch fand. Bis zu 95 Kinder und Jugendliche aus Westum und Löhndorf gehörten dem Chor an. Unter Leitung von Theodor Drever wurde der Kinderchor durch seine Auftritte über die Grenzen von Westum hinaus bekannt. Ein Fernsehauftritt bildete den Höhepunkt in der leider nur kurzen Geschichte dieses Chores.

Unvergessener Höhepunkt der 70er Jahre bleibt aber das 100jährige Vereinsjubiläum. Am 16. April 1977 begannen mit einem Festgottesdienst die Feierlichkeiten zum Jubiläum. Eine neue Vereinsfahne, die aus Spenden der Mitglieder gekauft worden war, wurde von Pastor Karl Brech eingesegnet. Am 07. Mai 1977 fand dann der Festkommers im Saal Herges statt. Unter Beteiligung des Kirchenchores und des Kinderchores präsentierte sich Westum als eine ausgesprochen sangesfreudige Dorfgemeinschaft, denn rund 200 Sängerinnen und Sänger aus Westum gaben dieser Veranstaltung eine besondere Note. Am 15. Mai wurde dem MGV Westum in Weißenthurm die Zelterplakette verliehen. Vom 03. bis 05. Juni feierte der MGV mit 32 Gastvereinen in einem Festzelt ein Sängerfest, an dem sich mehr als 1000 Sängerinnen und Sänger beteiligten. Zu diesem Fest hatten sich die Verantwortlichen des MGV aber auch noch etwas Besonderes einfallen lassen; denn sie konnten das in Funk und Fernsehen in ganz Europa bekannte Oberkrainer Sextett Janes Kalsek verpflichten. Der Auftritt der Oberkrainer wurde zum Höhepunkt des Sängerfestes in einem bis auf den letzten Platz ausverkauften Festzelt. Das mit der Verpflichtung eingegangene Risiko hatte sich also gelohnt.

Mit einem großen Chor- und Solistenkonzert wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten am 11. Dezember 1977 abgerundet.

Am 10. Februar 1980 feierte unser Mitglied und ehemals aktiver Sänger Herbert Ritterrath in Westum Primiz. Für den Männergesangverein war es eine besondere Ehre, Herbert Ritterrath zur Priesterweihe musikalisch zu gratulieren. Herbert Ritterrath ist heute Pastor in den Pfarreien Heimersheim, Heppingen und Kirchdaun-Gimmigen.

Im Jahre 1987 stand dann das 110 jährige Vereinsjubiläum des MGV an. Nach den guten Erfahrungen aus dem Jahre 1977 entschloss sich der Verein, wieder ein Festzelt aufzustellen und ein großes Freundschaftssingen zu organisieren. Am Freitag, den 18. September fand der Festkommers statt. Aus der Hand von Landrat Dr. Egon Plümer erhielt der MGV das Wappenschild des Landes Rheinland-Pfalz. 37 Chöre, unter ihnen der Lüneburger Silcherchor, waren der Einladung zum Freundschaftssingen gefolgt.

Einen absoluten Besucherrekord erlebte Westum zum 120-jährigen Vereinsbestehen im Jahre 1997. Wieder war „In der Galters“ ein Festzelt aufgestellt worden. Vom 11. bis 13. Juli wurde Westum zum Mekka der Sänger. 47 Vereine mit mehr als 1600 Sängerinnen und Sängern kamen nach Westum. Die Jubiläumsveranstaltungen begannen am Freitag, den 11. Juli 1997 mit einem Festabend, der gemeinsam mit den Chören aus dem Stadtgebiet Sinzig gestaltet wurde. Das Freundschaftssingen am Samstag und Sonntag dokumentierte eindrucksvoll, dass Chorgesang auch in der heutigen Zeit noch große Popularität besitzt.

Der Männergesangverein wollte zum 120-jährigen aber auch den jüngeren Besuchern etwas bieten. So wurde auf dem Festplatz „In der Galters“ am Sonntagnachmittag eine Hüpfburg aufgestellt.

Hauptaufgabe des Männergesangvereins ist die Pflege der Chormusik. Aus diesem Grund richtet der Chor in jedem Jahr ein Konzert aus. Aber auch bei örtlichen Feiern und zu besonderen Anlässen stellt sich der Chor gerne zur Verfügung.

So beteiligte sich der MGV an den Konzerten des Kreises Ahrweiler im Rahmen der Kreiskulturtage vom 13. bis 28. November 1993. Da die Konzerte anlässlich der Schaffung des europäischen Binnenmarktes unter dem Motto „Lieder Europas“ stattfanden, hatte Chorleiter Wilfried Schäfer zu diesem Anlass eigens ein Lied mit dem Titel „Singt ein Lied des Friedens“ komponiert. Gemeinsam mit den Turmbläsern aus Sinzig fand die Uraufführung dieses Werkes in Adenau statt. Aufgrund des geänderten Freizeitverhaltens werden heute anstelle der Vatertagswanderung, Familienausflüge durchgeführt. Ausflüge dieser Art tragen erheblich zum „Wir-Gefühl“ einer Gemeinschaft bei und sind deshalb ein wichtiger Baustein in einem Verein.

Neben den Besuchen von Sängerfesten führt der Verein alle zwei Jahre eine mehrtägige Tour durch. Unsere Fahrten nach Titisee/Neustadt, Wien, Prag, Altmünster, Pertisau, Kulmbach und Lüneburg – um nur einige Reiseziele der letzten Jahre zu nennen – sind den Teilnehmern in guter Erinnerung geblieben.

Neben einem gut vorbereiteten Besuchsprogramm nutzt der MGV seine Jahresausflüge auch, um Kontakt zu anderen Chören zu knüpfen. So bestand über viele Jahre eine gute Verbindung zum Männerchor aus Lüneburg. In guter Erinnerung ist auch der gemeinsame Liederabend mit dem MGV Hochfirst Titisee-Neustadt im Jahre 2001. Ein Höhepunkt der Jahrestour im vergangenen Jahr war aber die musikalische Mitgestaltung eines Gottesdienstes im Freiburger Münster. In dem voll besetzten Dom zeigte der Chor seine musikalischen Qualitäten und wurde mit lang anhaltendem Applaus verabschiedet.

Der MGV Westum steht seit 1979 unter der musikalischen Leitung von Wilfried Schäfer. Die Liste der Konzerte und Auftritte des MGV unter seiner Leitung ist beachtlich. Höhepunkt war aber der Auftritt beim Bundes-Leistungssingen der Stufe III im Jahre 1998 in Horbach /Ww. Vor den Augen einer strengen Jury erreichte der MGV erstmals in seiner Vereinsgeschichte den Titel ”Meisterchor des Sängerbundes Rheinland-Pfalz“.

Als frisch gebackener Meisterchor vertrat der MGV Westum am 29. Mai 1999 mit der Chorgemeinschaft Schäfer den Sängerkreis Ahrweiler bei der überregionalen Veranstaltung des Sängerbundes Rheinland-Pfalz, die dieser zu seinem 50jährigen Bestehen in der Mittelrheinhalle in Andernach ausrichtete.

Zum 20jährigen Chorleiterjubiläum beim MGV Eintracht Westum und aus Anlass der Erringung des Titels „Meisterchor des Sängerbundes Rheinland-Pfalz“ widmete Chorleiter Wilfried Schäfer dem MGV Westum zwei Lieder im Volkston. Im Jahre 2001 nahm der Chor erstmals in seiner Vereinsgeschichte an einem Wettstreitsingen in Altenhundem im Sauerland teil. Die Westumer Sänger konnten sich in einer Hochburg des Chorgesangs sehr gut behaupten und belegten in ihrer Klasse einen hervorragenden Platz.

Die vorweihnachtliche Feier im Advent gehört seit vielen Jahren zu einem der Höhepunkte im Veranstaltungskalender des MGV. Der Abend beginnt mit einem feierlichen Gottesdienst für die lebenden und verstorbenen Mitglieder und deren Angehörige, der vom Chor musikalisch mitgestaltet wird. Anschließend wird die Feier im Saal Herges fortgeführt, in deren Verlauf adventliche Lieder und eine Weihnachtsgeschichte vorgetragen werden. Schatzmeister Detlef Schäfer weiß als Nikolaus stets über die Taten der Sänger zu berichten. An diesem Abend werden zudem Ehrungen verdienter Mitglieder vorgenommen.

Seit 1986 feiert der MGV an jedem ersten Wochenende im Juni sein Sommerfest auf dem Dorfplatz vor der Kirche. In lockerer Atmosphäre präsentiert sich der MGV der Bevölkerung von Westum.

Eingebunden in diese Veranstaltung ist stets die musikalische Mitgestaltung des Sonntagsgottesdienstes.

In diesem Jahr feiert der MGV diese Veranstaltung am 01. und 02. Juni. Wie in der Vergangenheit werden auch diesmal wieder zwei Gastchöre in Westum das Unterhaltungsprogramm abrunden.

Das Vereinsleben wurde ab dem Jahre 1960 maßgeblich von Winfried Kierig beeinflusst. Die Mitglieder wählten ihn zu ihrem ersten Vorsitzenden, ein Amt, das er über vier Jahrzehnte mit großem Engagement ausübte. In seine Zeit als Vorsitzender fielen eine Reihe von Vereinsjubiläen, vor allem aber das 100jährige im Jahre 1977, das mit Unterstützung seiner Vorstandskollegen ein unvergessener Erfolg in der Vereinsgeschichte wurde (die Einzelheiten sind auf Seite 41 nach zulesen). Stellvertretend für alle sind an dieser Stelle Klaus Münch und Adolf Köhler zu nennen, die über viele Jahre Vorstandsarbeit leisteten und sich ebenfalls große Verdienste für den MGV erwarben. Winfried Kierig wurde im Januar 2000 zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In einer großen Veranstaltung im Saal Herges wurde dieses einmalige Jubiläum gebührend gefeiert.

Im November 2003 und im November 2004 (Nentershausen/Westerwald) verpasste der Chor knapp die Verteidigung seines Meisterchor-Titels.

Fünf Sänger wurden bei der Advenstfeier des Chores im Dezember 2012 für ihre Verdienste um den Chorgesang geehrt. Der stellvertretende Vorsitzende des MGV, Heinz-Peter Bell, hielt die Laudatio auf den Vorsitzenden Erwin Ritterrath, der dem Verein seit 40 Jahren als aktiver Sänger angehört. Ritterrath selbst fand danach anerkennende Worte für die Jubilare Detlef Schäfer (50 Jahre aktiver Chorgesang), Johannes Fuchs und Walter Krupp (jeweils 40 Jahre) sowie Karl Swiatkowski (25 Jahre). Besondere Anerkennung fand auch die Probenarbeit mit der neuen Chorleiterin Andrea Ernst. Im Jahr 2012 warb der Verein zwölf neue Mitglieder, davon sechs Aktive.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2013 stellte der Chor-Vorsitzende Erwin Ritterrath fest: „Der Neuanfang ist gelungen, und der Chor steht heute wesentlich besser da als vor Jahresfrist.“ Veranstaltungshöhepunkte im Jahr 2012, in dem die 38 Aktiven 60 Proben und Auftritte hatten, waren ein außerordentlich gut besuchtes Herbstkonzert im Oktober und eine weihnachtliche Andacht. Mit dem Erlös der Veranstaltungen stiftete der MGV der Katholischen Pfarrgemeinde "St. Peter" Westum eine Kreuzwegstation und unterstützte die Aktion Adveniat. IIm September unternahmen die Sänger einen Tagesausflug an die Mosel.[2]

Bei der Vorweihnachtsfeier der "Eintracht" im Dezember 2013 zeichneten Otto Lembke als Vertreter des Kreischorverbandes Ahrweiler und der MGV-Vorsitzende Erwin Ritterrath Helmut Lembeck für 40-jährige aktive Mitgliedschaft im Chor. "Lembeck, tragende Stimme im zweiten Bass, ist seit Jahren Chronist des Vereins", berichtete die Rhein-Zeitung am 10. Dezember 2013.

Bei der Vorweihnachtsfeier der "Eintracht" im Dezember 2014 im Saal Herges wurden Hubert Faßbender für 60-jährige, Johannes Eller für 40-jährige und Helmut Schuld für 25-jährige aktive Mitgliedschaft geehrt. Besondere Anerkennung fand die Probenarbeit mit Chorleiterin Andrea Ernst.[3]

Bei der Vorweihnachtsfeier der "Eintracht" im Dezember 2015 im Saal Herges zeichneten der Chor-Vorsitzende Erwin Ritterrath und Otto Lembke vom Kreis-Chorverband Ahrweiler Walter Gemein für 40-jährige und Jürgen Münch für 25-jährige aktive Mitgliedschaft aus. Pastor Herbert Ritterrath wurde für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt.[4]

Chronist Andreas Stenzhorn erinnerte bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2017 an die Vereinsaktivitäten des Jahres 2016 – darunter den Ausflug nach Idar-Oberstein, das erstmals im Mehrgenerationenpark veranstaltete Sommerfest, das Herbstkonzert im Oktober und das Dreikönigskonzert, das die Westumer Sänger zusammen mit den Kirchenchören aus Waldorf und Oberbreisig gestalteten. 2016 absolvierten die Sänger 60 Proben und Auftritte. Besondere Anerkennung gab es für Hermann Jungen, der lediglich einen Termin versäumte. Der MGV hatte zu dieser Zeit rund 100 Mitglieder, davon ein Drittel Aktive. Das Jahr 2017 feiert der MGV sein 140-jähriges Bestehens. Aus diesem Anlass gibt er eine Festschrift heraus. An Pfingsten soll drei Tage lang im Mehrgenerationenpark gefeiert werden.[5]

Bei der Adventsfeier im Dezember 2017 im Saal Herges ehrte der Vorsitzende Erwin Ritterrath ehrte gemeinsam mit Klara Gerber als Vertreterin des Kreis-Chorverbandes Ernst Ockenfels für 65 Jahre, Paul Weber für 50 Jahre, Hans-Peter Schäfer für 40 Jahre und Heinz Peter Bell für 25 Jahre Mitgliedschaft.[6]

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar 2018 hat der MGV etwa 100 Mitglieder, davon ein Drittel aktive Sänger. 2017 waren die Sänger bei 61 Proben und Auftritten gefordert. Besondere Anerkennung gab es für Günter Monien, der nur einen Termin versäumt hatte.. Erwin Ritterrath von den Mitgliedern für drei weitere Jahre ins Amt des Vorsitzenden gewählt. Nach mehreren Jahren der Vakanz wurde die Funktion des Geschäftsführers mit Andreas Stenzhorn besetzt; er war bis dahin MGV-Chronist. Gleichzeitig wurde Stenzhorn zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Heinz-Peter Bell (Erster Kassierer), Rudi Ebeling (Zweiter Kassierer), Helmut Lembeck (Notenwart) und Helmut Schuld (stellvertretender Notenwart). Neu in den Vorstand wurden Reinhold Habscheid als Chronist, Wolfgang Haberneck als Fähnrich und Gerd Schaefer als Beisitzer gewählt. Georg Schyboll und Jürgen Münch wurden als Beisitzer bestätigt.[7]

Im Januar 2019 trafen sich die Sänger zur Jahreshauptversammlung im Lokal Herges. Rund 100 Mitglieder zählt der Chor zu dieser Zeit, davon ein Drittel aktive Sänger. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Erwin Ritterrath erinnerte Chronist Reinhold Habscheid an die Höhepunkte des Jahres 2018 - das im Generationenpark veranstaltete Sommerfest, das Herbstkonzert und das mit den Kirchenchören aus Waldorf und Oberbreisig gemeinsam durchgeführte Weihnachtskonzert. In guter Erinnerung waren den Sängern auch der Ausflug nach Bad Münster am Stein und nach Oppenheim. Viel Lob gab es für Chorleiterin Andrea Ernst. Im Jahr 2018 trafen sich die Sänger zu 59 Proben und Auftritten. Besondere Anerkennung gab es für Hermann Jungen und Heinz Schuld, die bei nur zwei Terminen fehlten. Für das Jahr 2019 planten die Sänger ein Lätare-Konzert im März in Bölingen und die Teilnahme an den Jubiläumsfeierlichkeiten des MGV Sinzig und Bad Bodendorf im September. Die vom 8. bis 11. August dauernde Sängerreise führt in den Schwarzwald. An Pfingsten feiert der MGV sein traditionelles Sommerfest. Das Herbstkonzert ist für den 29. September geplant. Den Jahresabschluss bildet das Weihnachtskonzert, dass voraussichtlich am 29. Dezember in der Pfarrkirche Westum stattfindet.[8]

Im Rahmen der traditionellen Weihnachtsfeier der Sängerfamilie im Dezember 2019 wurden treue Sänger ausgezeichnet: Hubert Faßbender (65 Jahre Chorgesang), Erwin Alfter (50 Jahre) und Edgar Peters (40 Jahre). Die Ehrennadel des Chorverbandes, Urkunden und ein Weinpräsent waren äußere Zeichen der Anerkennung. Erwin Alfter wurde zudem für sein 50-jähriges Wirken als aktives Mitglied die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Chorleiterin Andrea Ernst wurde für ihr Wirken mit einem Präsent bedacht.[9]

Mediografie

Weblink

http://www.mgv-westum.de

Fußnoten

  1. Quellen: Rhein-Zeitung vom 22. Dezember 2012 und Victor Francke: Westumer MGV: Chor hat großen Aufschwung erfahren - zwölf neue Mitglieder gewonnen, general-anzeiger-bonn.de vom 27. Dezember 2012
  2. Quelle: Rhein-Zeitung vom 22. Januar 2013
  3. Quelle: Rhein-Zeitung vom 13. Dezember 2014
  4. Quelle: Rhein-Zeitung vom 29. Dezember 2015
  5. Quelle: MGV Westum ist gut aufgestellt – Rück- und Ausblick –140-jähriges Bestehen wird groß gefeiert, in: Rhein-Zeitung vom 27. Januar 2017
  6. Quelle: Rhein-Zeitung vom 9. Dezember 2017
  7. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. Januar 2018
  8. Quelle: Der MGV Westum hatte seine Mitglieder eingeladen – Eine harmonische Versammlung, blick-aktuell.de vom 22. Januar 2019
  9. Quelle: General-Anzeiger vom 28. Dezember 2019