FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Schlepperfreunde Rhein-Ahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schlepperfreunde Rhein-Ahr sind eine Interessengemeinschaft von Traktor-Liebhabern aus dem Rhein-Ahr-Gebiet, die sich dem Erhalt, der Restaurierung und der Pflege historischer landwirtschaftlicher Fahrzeuge und Geräte widmen. Die Mitglieder stellen ihre Fahrzeuge und Gerätschaften bei Dorffesten und Schleppertreffen im Umkreis von bis zu 60 Kilometern rund um Bad Neuenahr-Ahrweiler vor. Die Erhaltung und die Präsentation der historischen Fahrzeuge in der Öffentlichkeit stehen im Vordergrund, da viele dieser alten Fahrzeuge und Maschinen ansonsten längst der Schrottpresse oder dem Rost zum Opfer gefallen wären. Viele der seltenen Exemplare kann man teilweise schon heute nur noch im Museum begutachten.


Handzettel vor dem 1. Treckertreffen vom 3.-5. Juni 2016 in Schalkenbach-Vinxt

Mitglieder

Dezember 2008: 32

April 2012: 33 - aus Westum, Franken, Bad Bodendorf, Löhndorf, Burgbrohl, Brohl-Lützing, Bad Neuenahr-Ahrweiler, Königsfeld, Bandorf, Karweiler, Nierendorf, Rech, Bachem, Schalkenbach, Remagen, Ringen, Karweiler, Ramersbach, Niederzissen, Brenk, Langenfeld und Wachtberg-Züllighoven

Gründung und Entwicklung

Die ältesten Fahrzeuge der Schlepperfreunde stammen aus der Zeit vor 1950; sie stammen z.B. von Lanz, Hanomag, Porsche, Schlüter, Kramer, Deutz, Lindner, Renault, Eicher, Güldner, Holder, Fahr, Röhr, Lanz Aulendorf, Unimog, Mulag usw. und nehmen mit ihren Besitzern regelmässig an Brauchtumsveranstaltungen und Oldtimer Traktoren Treffen sowie Festumzügen im Kreis Ahrweiler und der weiteren Umgebung teil. So zum Beispiel in Gelsdorf beim Tag der offenen Höfe, in Löhndorf beim Rosenfest, beim Festumzug in Niederich, beim Gambrinusfest in Mendig, in Wormersdorf, in Schuld und in Hönningen, in Rengsdorf, Rothekreuz, Reifert und Strauscheid im Westerwald, in Wiesemscheid und in Pomster, beim Wintertreffen in Siegburg, beim grossen Treffen in Euskirchen-Kirchheim, in Vettweiß und auch in Wierschem, nur unweit der Burg Elz (Anfahrtszeit ca. 4,5 Stunden).

Im Sommer 2009 machten sich mehrere Schlepperfreunde mit ihren Traktoren und Wohnwagen auf den Weg in die Eifel zum Treckertreffen am Meerfelder Maar, um dort gemeinsam ihren Urlaub zu verbringen. Von dort aus fuhr man nach dem Treffen gemeinsam zum Campingplatz Dockweiler Mühle und unternahm Tagestouren mit den Traktoren, so z.B. nach Gerolstein zur Löwenburg und in den Adler- und Wolfspark Gerolstein. Den Abschluss des Traktorenurlaubs bildete die Fahrt zu einem der größten Treckertreffen der Region, nach Euskirchen-Kirchheim, von wo aus die Schlepperfreunde von Rhein und Ahr am Montag wieder die Heimreise antraten.

Bei der Jahreshauptversammlung Ende 2011 und bei einer Versammlung am 20. Januar 2012 auf dem Gerhardshof in Löhndorf fand sich kein Nachfolger für den ausscheidenden Vorsitzenden Helmut Schunk. Deshalb wurden dessen Aufgaben auf drei Personen verteilt, die gleichberechtigt die Führung der Schlepperfreunde übernahmen: Ralf Ropertz (Ramersbach), Oliver Dahm (Oberzissen) und Lars Langen (Bad Bodendorf).

Sieben Neumitglieder, darunter drei Frauen, wurden bei der Jahreshauptversammlung im Herbst 2013 aufgenommen. Damit wuchs der Verein auf 38 aktive Mitglieder an. Der Vorsitzende Ralf Ropertz hielt einen Rückblick auf die Aktivitäten der Saison 2013, darunter die Teilnahme am Rosenfest Löhndorf und dem Sommerfest im Hafen Brohl, dem Dorffest Bad Bodendorf, Geburtstagsfeiern in Brenk und Langenfeld sowie der zehntägigen Traktortour von Ahrweiler zu Traktortreffen in Prüm und in Meerfeld.[1]

Bei der Jahreshauptversammlung Ende 2013 übernahmen Sascha Mainz aus Oberlützingen und Manfred Schlicht aus Langenfeld zusammen mit Ralf Ropertz aus Ramersbach die Organisation und Leitung der Schlepperfreunde.

Video

Weblink

http://www.schlepperfreunde-rhein-ahr.de

Fußnoten

  1. Quelle: Schlepperfreunde Rhein-Ahr: Sieben neue Traktorfans, general-anzeiger-bonn.de vom 9. November 2013