FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Umgehungsstraße Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Stand des Bauprojekts im Januar 2017
Bad Neuenahr - Heinz Grates (60).jpg
Bad Neuenahr - Heinz Grates (61).jpg
Bad Neuenahr - Heinz Grates (64).jpg
Bau der Umgehungsstraße.
Umgehung Neuenahr 2.jpg
Umgehung Neuenahr 1.jpg

Die 1830 Meter lange und 48 Millionen Euro teure Umgehungsstraße Bad Neuenahr soll Teil der Bundesstraße 266 werden. Bereits Ende 2015 sollte die unterhalb der Weinberge verlaufende Umgehungsstraße für den Verkehr freigegeben worden. Seitdem ist die Inbetriebnahme mehrfach verschoben worden. Letzter Stand: In der zweiten Jahreshälfte 2018 kann die Umgehungsstraße in Betrieb gehen.


Verlauf

Die Karte wird geladen …

Chronik[1]

1971: Beginn der Planfeststellung für den Lückenschluss

Oktober 1990: Ergänzendes Planfeststellungsverfahren

März 1995: Landesamt für Straßen- und Verkehrswesen (LSV): Planfeststellung wird im Frühjahr 1995 eingeleitet

Juni 1995: Ministerium: Planung fertig, Verfahren beginnt in Kürze

September 1995: Offenlage der Baumaßnahme Im Dellmich - Im Schwertstal

Oktober 1996: Offenlage der überarbeiteten Planung

22. April 1998: Nacherörterungstermin mit 18 Einsprechern

1. Juli 1999: Planfeststellungsbeschluss ist gefasst

20. August 1999: Landtags-Drucksache 13/4250 vom 23. April 1999. Aktueller Stand des Bundesverkehrswegeplans Nr. 124, B 266 Ortsumgehung Bad Neuenahr (Dellmich - Schwertstal, 79,5 Millionen Mark, vordringlicher Überhang aus 1985).

25. August 1999: Der Planfeststellungsbeschluss wird veröffentlicht und liegt in der Zeit vom 13. bis 27. September 1999 in der Stadtverwaltung Bad Neuenahr-Ahrweiler für jedermann zur Einsicht aus

Dezember 1999: Kernaussagen des Landesamtes für Straßen- und Verkehrswesen (LSV) gegenüber der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler: Baurecht für den Lückenschluss der Bundesstraße 266 zwischen Im Dellmich und Im Schwertstal liegt definitiv seit Oktober 1999 vor. Bei der Maßnahme handelt es sich nach wie vor um ein Planprojekt des Bundes mit vordringlichem Bedarf.

November 2000: Resolution des Stadtrates Bad Neuenahr-Ahrweiler, Unterschriftenaktion der Bürgerinitiative "Nur 2000 Meter" Bad Neuenahr

18. Februar 2005: Ministerium für Wirtschaft und Verkehr: Maßgeblich für die Finanzierung ist die vorrangige Einstufung im Fünfjahresplan sowie gleichzeitig ausreichende Mittelausstattung durch den Bund

11. April 2006: Ministerium für Wirtschaft und Verkehr: Fünfjahresplan wird für Sommer 2006 erwartet

27. Juni 2006: Ortsbesichtigung der Bundesstraße 266 mit Ministerium

Oktober 2006: Fünfjahresplan ist noch nicht abschließend beraten. Laufende Maßnahmen müssen abgeschlossen werden, bevor neue angegangen werden. Frühestens 2008 können neue Projekte begonnen werden. Mit dem Beginn der Bauarbeiten kann frühtestens 2009 gerechnet werden. 60 Prozent des Grunderwerbs wurden bis dahin durchgeführt.

28. April 2008: Einwohnerfragestunde im Stadtrat Bad Neuenahr-Ahrweiler: Im Herbst 2008 soll mit dem Bau der Brücke begonnen werden. Geplante Bauzeit: vier Jahre. Planung sieht eine anbaufreie Kraftfahrstraße mit vierstreifigem Ausbau vor.

24. Oktober 2008: Ausführungspläne werden vorgelegt

28. Oktober 2008: Besprechung mit dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz:Der Grunderwerb läuft. Die Ausschreibung für die Herstellung der Brücke ist erfolgt. Baubeginn: Dezember 2008.

27. Februar 2009: symbolischer erster Spatenstich für den Bau der Ortsumgehung

Ende 2015: geplante Fertigstellung

Siehe auch

Heerstraße (Bad Neuenahr)

Hörfunkbeitrag

Schildbürgerstreich in Bad Neuenahr? Die 30 Jahre alte und bislang kaum befahrene Brücke über die Straße Im Schwertstal muss vor Inbetriebnahme der Umgehung saniert werden – Ein Hörfunkbeitrag von SWR-4-Reporterin Steffi Lingscheidt vom 4. Januar 2017:

Siehe auch

Bürgerinitiative "Nur 2000 Meter" Bad Neuenahr

Mediografie

Fußnoten

  1. Quelle: Günther Schmitt: Umgehung Bad Neuenahr: Fertigstellung ist für Ende 2015 geplant, general-anzeiger-bonn.de vom 27. August 2013