FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

CDU-Stadtverband Bad Breisig

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der CDU-Stadtverband Bad Breisig ist Mitglied im CDU-Kreisverband Ahrweiler.


Mitgliederzahl

Januar 2009: 303

Januar 2010: 253

Gründung und Entwicklung

Bei der Vorstandswahl im Januar 2010 setzte sich der vorherige Vorsitzende Norbert Heidgen im zweiten Wahlgang in namentlicher und geheimer Wahl gegen seinen Gegenkandidaten Stephan Kindler durch. Stellvertretende Vorsitzende wurden Mireille Hulke und Arnim Bergmann. In ihren Ämtern bestätigt wurden Schriftführer Felix Luckner und Kassenwart Viktor Ziegler. Als Beisitzer gehören Stefan Kraus, Maria Wagner, Beate Deres, Erdal Altintop, Harald Trinkaus, Willi Bouhs, Dirk Winkelmann, Rainer Goebel und Hermann Schlicht dem neuen Vorstand an.[1]

Mit 31 von 31 möglichen Stimmen wurde der zu dieser Zeit 56-jährige Norbert Heidgen, Sport- und Sozialkundelehrer am Rhein-Gymnasium Sinzig, bei einer Mitgliederversammlung im November 2014 im Rheinhotel 4 Jahreszeiten zum dritten Mal als Vorsitzender wiedergewählt. Stellvertreter wurden Arnim Bergmann und Beate Deres. Als größte Herausforderungen für die nächste Zeit nannte Heidgen die Sanierung der Römer-Thermen und die bessere Erschließung des Gewerbegebiets Goldene Meile. Die Zukunft liege dabei "in einem vernünftigen Mittelweg zwischen Haushaltskonsolidierung und strategisch sinnvollen Zukunftsinvestitionen." Die Thermen seien "ein existenzieller Bestandteil der touristischen Infrastruktur der Stadt", von dem die Zukunft des Bad Breisiger Gastgewerbes abhänge. Die Situation im Gewerbegebiet sei nicht zufriedenstellend. Nach jahrelangen Querelen sei zwar im Sommer 2013 endlich die 7,5 Millionen Euro teure Bahn-Brücke Goldene Meile fertiggestellt worden (der städtische Anteil an der Finanzierung betrug 1,1 Millionen Euro). Bei der Entwicklung der zwei 3,5 Hektar großen Grundstücke von Miteigentümer Wilfried Scheffler aber hake es nach wie vor. Dabei benötige die Stadt dringend zusätzliche Gewerbesteuereinahmen.[2]

Wenn Bad Breisig den Anschluss nicht verpassen möchte, müsse die Stadt trotz massiver Schuldenlast weiter investieren. Das sagte der Vorsitzende Norbert Heidgen bei einer Mitgliederversammlung im März 2017 im Rheinhotel 4 Jahreszeiten. So stellten sich Heidgen ebenso wie Bürgermeisterin Gabriele Hermann-Lersch (CDU) hinter das Projekt „Aktive Stadt“ und die Sanierungsmaßnahmen in den Römer-Thermen. An der Sinnhaftigkeit des Ausbau der unteren Bachstraße und der Maßnahmen im Kurpark ließen sie ebenso keine Zweifel wie am geplanten Ausbau der Rheinpromenade. Norbert Heidgen wurde bei dieser Versammlung zum vierten Mal in Folge zum Vorsitzenden des CDU-Gemeindeverbands gewählt. Auch seine Stellvertreterin Beate Deres wurde bestätigt. Zweiter Stellvertreter wurde Michael Schweikert, Schatzmeister Harald Trinkaus und Schriftführer Felix Luckner. Zu Beisitzern wurden gewählt: Martin Braun, Michael Dühr, Jörg Girolstein, Christa Jobelius, Stefan Kraus, Michael Schaffrien, Erich Seul, Simone Streffer, Dirk Winkelmann und Christopher Wissem.[3]

Mediografie

Victor Francke: Römer-Thermen: Im März will der Stadtrat von Bad Breisig über die Zukunft des Bades beraten, general-anzeiger-bonn.de vom 25. Februar 2013

Weblink

http://www.cdubadbreisig.de

Fußnoten

  1. Quelle: Rhein-Zeitung vom 16. Januar 2010
  2. Quelle: Jan Lindner: Heidgen führt Bad Breisiger CDU weiter an - Gymnasiallehrer geht in vierte Amtszeit – Kritik an SPD-Chef Lang – Römer-Thermen und Gewerbegebiet als Herausforderungen, in: Rhein-Zeitung vom 19. November 2014
  3. Quellen: Heidgen bleibt CDU-Vorsitzender – Bad Breisiger Christdemokraten tagten, in: Rhein-Zeitung vom 17. März 2017, und Victor Francke: CDU Bad Breisig: Heidgen zum vierten Mal gewählt, general-anzeiger-bonn.de vom 17. März 2017