Sportclub 1919 Bad Bodendorf e.V.

Aus AW-Wiki

Festzug „750 Jahre Stadt Sinzig“ am 10. Juni 2017
Am Bodendorfer Sportplatz hat der Bad Bodendorfer SC eine Schautafel aufgestellt.
SCB.jpg
Die SC-Kicker aus Bodendorf, vermutlich 1950er Jahre. Ganz rechts Peter Josef Bauer.
UN-Sonderberater Willi Lemke (Dritter von rechts) überreichte dem SC-Vorsitzenden Jürgen Sausen (von links) und Heinz Becker, dem Zweiten Geschäftsführer des Vereins, im Januar 2011 einen signierten Fußball. Rechts im Bild: Lemkes Nichte Eveline Lemke.

Der Sportclub 1919 Bad Bodendorf e.V. (SCB) ...


Mitgliederzahl

April 2010: 300

Abteilungen

Chronik

Am 8. Juni 1919 versammelten sich einige Bodendorfer, die Freude am Fußballspielen haben, um den „Fußballclub Freiheit“ (FC) zu gründen. Anton Welsch wurde zum Gründungsvorsitzenden gewählt; Johann Wierz übernahm die Geschäftsführung. Der später in die USA emigrierte Fritz Gottschalk führte die Kasse. Folgende Gründermannschaft wurde aufgestellt: Arnold Alfter, Peter Koll, Johann Welsch, Josef Büchel, Heinrich Manhillen, Lorenz Welsch, Fritz Gottschalk, Josef Nelles, Johann Wierz, Hermann Hermann und Anton Welsch. Johann Wierz übernahm Spielführung und Betreuung der Mannschaft. Der erste Fußballplatz des Sportvereins lag zwischen Kurmittelhaus und Bäderstraße im heutigen Kurpark. Den Verein zum Leben zu bringen, war für die Gründer allerdings nicht einfach. Bälle, Tore, Trikots, Schuhe und einen genügend großer Platz waren Mangelware. Training und Begegnungen fanden auf einer Wiese im „Ihele Wäldsche“ statt. Und zu Auswärtsspielen ging's zu Fuß oder mit Ochsen- oder Pferdekarren.

Ergebnis der Vorstandswahl vom April 2010: Jürgen Sausen (1. Vorsitzender), Helmut Steffens (1. Geschäftsführer), Klaus Unkelbach (2. Vorsitzender), Heinz Becker (2. Geschäftsführer und stellvertretender Jugendleiter), Martin Unkelbach (1. Kassierer), Andrea Welter (Jugendleiterin), Albert Strohe (2. Kassierer), als Beisitzer Dirk Bach von Rauchhaupt, Lutz Baumann, Michael Böhm, Christian Dorschu, Dr. Georg Kehl, Thomas Schmickler (Bad Bodendorf) und Eike Stahl.

Rund 50 Mitglieder nahmen im März 2013 an der Jahreshauptversammlung des Sportclubs Bad Bodendorf im Vereinslokal Cholin teil. Highlight des Jahres 2012 sei der Aufstieg der 1. Seniorenmannschaft in die A-Klasse gewesen, sagte SCB-Chef Jürgen Sausen. Rainer Bell werde die Mannschaft auch in der Saison 2013/14 trainieren. Aushängeschild des Vereins sei aber die Jugendarbeit. Die viele Jahre zuvor gegründete Spielgemeinschaft mit Westum/Löhndorf im A- bis D-Jugendbereich habe sich ebenso bewährt wie die Kooperation mit der Grundschule "St. Sebastianus" Bad Bodendorf. Im März stehen dem Verein 22 Jugendtrainer-/Betreuer zur Verfügung; sie betreuen neun Jugendmannschaften, drei davon innerhalb der JSG. Die wenige Jahre zuvor von Sabrina Bläser gegründete Turnabteilung könne sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. Kassierer Martin Unkelbach berichtete von einem gesunden Kassenstand. Ergebnis der Ergänzungswahlen: Beisitzer Lutz Baumann wurde zum 2. Vorsitzenden gewählt. Amtsvorgänger Klaus Unkelbach schied auf eigenem Wunsch aus dem Vorstand aus. Reinhard Ley, bis dahin ebenfalls Beisitzer, wurde zum Zweiten Geschäftsführer gewählt und tauschte dieses Amt mit Heinz Becker. Der 1. Kassierer Martin Unkelbach und Jugendleiterin Andrea Welter wurden einstimmig für zwei weitere Jahre gewählt. Die Beisitzer Thomas Schmickler (Bad Bodendorf) und Michael Böhm wurden ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt. Manfred Müller wurde zum Beisitzer und stellvertretenden Jugendleiter gewählt.[1]

Der langjährige Vorsitzende Jürgen Sausen übergab die Vereinsführung zum Jahresende 2014 an Lutz Baumann, den 2. SC-Vorsitzenden. Bei der Jahresversammlung im April 2015 schied er nach mehr als 30-jähriger Vorstandsarbeit aus der Vereinsführung aus. Außerdem verabschiedete Lutz Baumann die scheidenden Vorstandsmitglieder Jörg Hemmer, Reinhard Ley, Manfred Müller, Michael Böhm, Georg Kehl, Martin Unkelbach und Helmut Steffens. Das Ergebnis der Neuwahlen: 1. Vorsitzender: Lutz Baumann, 2. Vorsitzende: Andrea Welter, Schatzmeister: Sebastian Zimmer, Koordinator Fußball: Andreas Knechtges, Jugendleiter: Tito de Abreu, stellvertretender Jugendleiter: Elmar Heintz, Beisitzer (Events): Mario Bell, Beisitzer (Alte Herren und Events): Thomas Schmickler. Mit teils veränderten Positionsbezeichnungen setzten ihre Vorstandsarbeit fort: Geschäftsführer: Tobias Jenatschek, Abteilungsleiter 1. Mannschaft: Thomas Paul, Abteilungsleiterin Turnen: Sabrina Bläser und Beisitzer (Mitgliederverwaltung): Ralf Bläser. Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Irene Sonnenberg, Gerda Becker, Gerhard Mund und Helmut Steffens. Markus Eltzschig wurde für 30-jährige Mitgliedschaft geehrt. 50 Jahre zuvor wurden Helmut Weber und Fritz Linden Vereinsmitglieder. Leo Becker konnte auf 55 Mitgliedsjahre zurückblieben, Richard Manhillen sogar auf 60 Jahre. Billa Beitzel gehörte dem SCB bereits seit 65 Jahren an. Mit Unterstützung von Stadt Sinzig, Kreis Ahrweiler und weiterer Förderer bekam der Verein die Möglichkeit, den Platz vor dem Vereinsheim in ein Kleinspielfeld umzubauen. Neben erweiterten Trainingsmöglichkeiten soll dieser Platz auch für Meisterschaftsspiele der E- und F-Jugend genutzt werden.[2]

Rainer Bell wurde bei der Jahreshauptversammlung im April 2017 zum neuen Vorsitzenden gewählt. Knapp 85 Mitglieder waren der Einladung zur Versammlung in die Winzergaststätte gefolgt. Sie wählten Michael Beitzel zum Zweiten Vorsitzenden und bestätigten Sebastian Zimmer im Amt des Schatzmeisters. Jan-Niklas Ellerich, der im Geschäftsjahr 2016 kommissarisch den Posten des Geschäftsführers übernommen hatte, wurde von der Mitgliederversammlung in diesem Amt bestätigt. Elmar Heintz wurde zum stellvertretenden Jugendleiter gewählt. Nachdem sich Ralf Bläser aus dem SC-Vorstand zurückgezogen hatte, wurde Peter Seul zum Abteilungsleiter „Mitgliederverwaltung“ gewählt. Mario Bell wurde als Abteilungsleiter „Events“ bestätigt, Thomas Schmickler als Abteilungsleiter „Alte Herren“. Lutz Baumann wurde Abteilungsleiter „Öffentlichkeitsarbeit“, und Jürgen Sausen wurde als weiteres Mitglied in den Ehrenbeirat gewählt. Sabrina Bläser blieb Abteilungsleiterin „Turnen“ und Thomas Paul Abteilungsleiter „Senioren“. Helmut Steffens, Martin Unkelbach und Klaus Unkelbach blieben Mitglieder des Ehrenbeirats. Heinz Becker blieb dem Verein als Ehrenpräsident erhalten. Andrea Welter, zuvor Zweite Vorsitzende, wurde Jugendleiterin. Vor den Wahlen, also noch im Amt der Zweiten Vorsitzenden, hatte sich Andrea Welter bei den scheidenden Vorstandsmitgliedern Tito de Abreu, Ralf Bläser und Eike Stahl für ihre Vorstandsarbeit bedankt. Für 25-jährige Vereinsangehörigkeit wurden Alexander Albrecht und Norbert Rauen ausgezeichnet. Michael Stahlbock wurde für 40 Jahre, Hans-Werner Welsch für 55 und Herbert Suckow für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt.[3]

Im Oktober 2018 zählt der Verein etwa 480 Mitglieder. Schwerpunkt der Vereinsaktivitäten ist immer noch der Fußball. Neben Seniorenmannschaften gibt es ein breites Angebot für den Jugendfußball von den Bambini bis zur A-Jugend. Daneben gibt es aber auch eine Turnergruppe. „Außerdem soll die Radsportgruppe wiederbelebt werden, und eine Nordic-Walking-Gruppe ist auch in Planung“, sagte Lutz Baumann, Öffentlichkeitsarbeiter des SCB, im Gespräch mit der Rhein-Zeitung. Von den Fußballern des Club habe sich im Lauf der Vereinsgeschichte mehrere einen Namen in der Welt des Fußballs gemacht. 2018 gehörte dazu etwa Leon Klassen, Juwel von 1860 München und linker Verteidiger der russischen U-19-Nationalmannschaft.

2019 wird das 100-jährige Vereinsbestehen gefeiert. Seit Januar 2018 bereiten Lutz Baumann, Vereinschef Rainer Bell, Peter Koll und acht weitere Vereinsmitglieder das Jubiläum in der Arbeitsgemeinschaft (AG) „100 Jahre SCB“ vor.[4]

Bei einem Festkommers anlässlich des 100-jährigen Vereinsbestehens am Freitag, 14. Juni 2019, im Festzelt am Sportplatz zeichneten Fritz Langenhorst, Vizepräsident des Sportbundes Rheinland und Sportkreisvorsitzender, sowie Dieter Sesterheim, Vorsitzender des Fußballkreises Rhein-Ahr, den Jubiläumsverein und verdiente Mitglieder aus:

  • Vom Deutschen Fußball-Bund wurde der SCB für sein 100-jähriges Bestehen mit einer in Grün gehaltenen Plakette und einer Dankurkunde ausgezeichnet.
  • Der Fußballkreis Rhein-Ahr zeichnete den Mitgliedsverein mit einer Schiefertafel mit Verbandsabzeichen und einem 500-Euro-Zuschuss aus.
  • Vom Sportbund Rheinland gab's ein Messingschild fürs Vereinsheim sowie einen Scheck.
  • Klaus Unkelbach wurde für besondere Verdienste um den Sport mit der Bronzenen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland ausgezeichnet. Unkelbach war zum Ehrenbeiratsmitglied des Sport-Clubs Bad Bodendorf ernannt worden, nachdem er im Vereinsvorstand über viele Jahre etliche Ämter innehatte.
  • Jürgen Sausen wurde für besondere Verdienste um den Sport mit der Silbernen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland ausgezeichnet. Nachdem er bereits andere Vorstandsämter übernommen hatte, war Sausen von 1992 bis 2015 SC-Vorsitzender. 2017 wurde er in die Ehrenabteilung aufgenommen, leitete zum Zeitpunkt der Auszeichnung aber weiterhin die Senioren-Abteilung.
  • Heinz Becker wurde für besondere Verdienste um den Sport mit der Silbernen Ehrennadel des Sportbundes Rheinland ausgezeichnet. Von 1999 bis 2009 leitete Becker die Jugendabteilung, außerdem war er Zweiter und Erster Vorsitzender, bevor er in den Ehrenbeirat berufen und zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde.
  • Lutz Baumann wurde mit dem Ehrenbrief des Fußballverbands Rheinland ausgezeichnet. Er war Geschäftsführer sowie Erster und Zweiter Vorsitzender, zum Zeitpunkt der Ehrung leitete er die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins.
  • Michael („Mike“) Beitzel wurde nach 18 Jahren Vorstandsarbeit mit dem Ehrenbrief des Fußballverbands Rheinland ausgezeichnet.
  • Rolf Hirsch wurde mit dem Ehrenbrief des Fußballverbands ausgezeichnet, weil er viele Jahre lang etliche Vorstandsämter innehatte und zum Zeitpunkt der Auszeichnung als Greenkeeper den Rasenplatz des SC instand hielt.
  • Martin Unkelbach wurde in dankbarer Anerkennung seiner verdienstvollen Arbeit im SC-Vorstand – unter anderem als Kassierer und Jugendleiter – und nachdem er in den SCB-Ehrenbeirat berufen worden war, mit der Bronzenen Ehrennadel des Fußballverbands ausgezeichnet.
  • Ehrenbeiratsmitglied Helmut Steffens war über knapp ein Vierteljahrhundert unter anderem Erster und Zweiter Geschäftsführer sowie Zweiter Vorsitzender. Dafür wurde er mit der Silbernen Ehrennadel des Fußballverbands ausgezeichnet.
  • Andrea Welter, Abteilungsleiterin „Nordic Walking“, war ebenfalls für eine Ehrung vorgesehen, konnte aus beruflichen Gründen aber nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Mike Beitzel, zweiter SC-Vorsitzender, war, von weiße Rosen schwenkenden Bambini umschwärmt, auf die Bühne gezogen, wo er Begrüßungsworte von Vereinschef Rainer Bell verlas, der aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte. Dann übernahm Frank Piontek, ehemaliger Stadionsprecher bei Schalke 04 und Sprecher im Telekom Dome bei den Spielen der Bonner Baskets, und führte durch das Programm. Landrat Jürgen Pföhler machte deutlich, dass der SCB mit rund 500 Mitgliedern, davon 40 Prozent Jugendlichen, einer der großen unter den mehr als 200 Sportvereinen des Kreises sei. Er leiste nicht nur Integrations- und Inklusionsarbeit, sondern sei zugleich eine Schule fürs Leben, die Heranwachsenden Werte wie Fairness und Disziplin, Teamgeist und Pünktlichkeit vermittele. Sinzigs Bürgermeister Andreas Geron stimmte das Hohelied auf das Ehrenamt an und lobte den Vorstand, der mit Weitsicht plane und gestalte. Ortsvorsteher Alexander Albrecht lobte das „familiäre Umfeld“, das der Club seinen Mitgliedern biete, und versicherte dem Jubilar: „Ganz Bad Bodendorf ist stolz auf Euch.“ Zwischen den Redebeiträgen überzeugten die aus umliegenden Orten stammenden Mitglieder der noch jungen JS-Band mit ihren Interpretationen von Hits aus Rock und Pop. Fritz Langenhorst unternahm einen Parforceritt durch die Clubgeschichte und erinnerte daran, dass der SCB in den ersten Jahren seines Bestehens weder über Trikots und Fußballschuhe noch über einen Fußballplatz verfügte und stattdessen auf einer Wiese trainieren musste. Dieter Sesterheim, Vorsitzender des Fußballkreises Rhein-Ahr, lobte, dass beim SCB neben dem Streben nach Titeln die Geselligkeit eine wichtige Rolle spiele. Sie stärke nicht nur den Zusammenhalt der Mitglieder, sondern auch die Dorfgemeinschaft. In den anschließenden Gratulationsreigen reihten sich Vertreter von Nachbarorten und deren Sportvereinen sowie der Ortsvereine ein. Am Samstag ließ der SC die Strandstaffel wieder aufleben, die er bereits in den Jahren von 2000 bis 2009 veranstaltet hatte. Einst wie jetzt standen weniger sportliche Höchstleistungen als Spaß im Vordergrund. Zwölf Mannschaften gingen mit je vier Läufern an den Start, die meisten von ihnen kostümiert. Die Sankt-Josef-Junggesellen kamen schließlich als Erste ins Ziel. Auf die Bad Bodendorfer „Stääne Nacht“ mit der Kölner Band „Klüngelköpp“ am Samstagabend folgte am Sonntag ein Familientag mit Spielen und Attraktionen.[5]

Im Dezember 2019 nahm eine SCB-Delegation, angeführt vom Ehrenvorsitzenden Heinz Becker und dem Zweiten Vorsitzenden Michael Beitzel, von Innen- und Sportminister Roger Lewentz in der Staatskanzlei in Mainz die Sportplakette des Bundespräsidenten entgegen. Mit dabei war auch der Erste Beigeordnete der Stadt Sinzig, Hans-Werner Adams. Die Sportplakette des Bundespräsidenten ist die höchste staatliche Auszeichnung für Sportvereine oder -verbände, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege und Entwicklung des Sports erworben haben. Außer dem SCB zeichnete der Minister Vertreter von 23 weiteren rheinland-pfälzischen Vereinen mit der Sportplakette aus. Vor etwa 160 Vertretern aus Sport und Politik wies Minister Lewentz in Mainz auf den hohen gesellschaftlichen Stellenwert der eingeladenen Traditionsvereine hin:

Seit 100 Jahren sind die geehrten Vereine ein Treffpunkt des Sports, des Austauschs und des Miteinanders. Sie stiften Identität, sie fordern und fördern. Eine solche Lebensdauer ist nicht denkbar ohne das Engagement der Menschen, die über Generationen hinweg vor und auch hinter den Kulissen zu einem attraktiven Vereinsleben beitragen.[6]

Lutz Baumann wurde im August 2020 einstimmig an die Spitze des zu dieser Zeit knapp 485 Mitglieder zählenden Vereins gewählt. Baumann, zugleich Abteilungsleiter für Öffentlichkeitsarbeit, hatte dieses Amt bereits einige Jahre zuvor inne. Stellvertretender Vereinschef wurde Michael Beitzel. Jan-Niklas Ellerich, der sich zwölf Jahre lang in verschiedenen Funktionen im SCB engagiert hatte, stellte aus beruflichen Gründen sein Amt als Geschäftsführer zur Verfügung. Seine Nachfolge trat Andreas Strohe an. Enrico Pacholeck, bis dahin kommissarischer Abteilungsleiter „Senioren“, wurde einstimmig in das Amt gewählt. Daniel Arzdorf wurde zu seinem Stellvertreter gewählt. Pacholeck war nach dem freiwilligen Rückzug von Jürgen Sausen als Abteilungsleiter eingesprungen. Peter Hüffel, ehemaliger Torwarttrainer der ersten Mannschaft, übernahm den Leitungsposten der Abteilung Alte Herren und folgte damit auf Thomas Schmickler. Einstimmig wiedergewählt wurden auch Walter Steffes als Schatzmeister, Jörg Baltes als Jugendleiter sowie Silvia Schäffer-Gemein als Abteilungsleiterin Turnen. Die Abteilungsleitung Event übernahm Mario Bell, die der Mitgliederverwaltung Georg Kehl und die der Nordic-Walking-Gruppe Andrea Welter. Rolf Hirsch wurde als neues Mitglied in den Ehrenbeirat berufen. Den Berichten aus den Abteilungen war u.a. zu entnehmen, dass sich die SCB-Inklusionsmannschaft eines riesigen Zulaufs und einer regen Trainingsbeteiligung erfreute. Klaus Unkelbach informierte über die geplante Gründung eines Kunstrasen-Fördervereins. In der Versammlung wurden auch langjährige Mitglieder geehrt: Thomas Bieler und Christian Mohr gehören dem SCB seit 20 Jahren an. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Elisabeth Becker, Christiane Hennig, Martina Steffens, Carmen Strohe, Jutta Unkelbach, Wilfried Kossler und Walter Steffes mit Urkunde und Weinpräsent ausgezeichnet. Hanjo Keller, Gerhard Mund, Irene Sonnenberg und Helmut Steffens gehörten dem SCB bereits 30 Jahre lang an. Für ein halbes Jahrhundert Mitgliedschaft wurden Josef Beitzel, Hans-Jürgen Linden, Manfred von Rauchhaupt und Michael Zahrobsky geehrt, für 60 Jahre Leo Becker. Richard Manhillen war bereits seit 65 Jahren SCB-Mitglied.[7]

Sonstiges

  • Vereinsfarben: Blau/Weiß
  • Vereinslokal: Gasthaus Cholin (bis zur Schließung im Jahr 2014)

Siehe auch

Vereinsheim des Sportclubs 1919 Bad Bodendorf e.V.

Mediografie

Festschrift zum 90-jährigen Bestehen des SC Bad Bodendorf, Bad Bodendorf 2009

Weblinks

Fußnoten

  1. Quelle: SC Bad Bodendorf: Das Ehrenamt wird zur Ausnahme, general-anzeiger-bonn.de vom 14. März 2013
  2. Quelle: Lutz Baumann zum neuen Vorsitzenden gewählt - Wachwechsel beim SC Bad Bodendorf, general-anzeiger-bonn.de vom 22. April 2015
  3. Quellen: bad-bodendorf.de vom 20. April 2017 und Rhein-Zeitung vom 21. April 2017
  4. Quelle: Silke Müller: Vom FC Freiheit zur großen SCB-Familie – Bad Bodendorfer Verein feiert 2019 sein 100-jähriges Bestehen – Viel Programm – Konzert mit den Klüngelköpp, in: Rhein-Zeitung vom 27. Oktober 2018
  5. Quelle: Anton Simons: Als „Fußlümmelei“ und „Englische Krankheit“ hoffähig wurden – Der Bad Bodendorfer Sportclub veranstaltet anlässlich seines 100-jährigen Bestehens ein dreitägiges Fest, in: General-Anzeiger vom 17. Juni 2019
  6. Quelle: SC Bad Bodendorf: Verein wurde mit der Sportplakette des Bundespräsidenten ausgezeichnet – Das große Engagement der Menschen macht das Land Rheinland-Pfalz lebens- und liebenswert, blick-aktuell.de, 17. Dezember 2019
  7. Quelle: SC Bad Bodendorf: Lutz Baumann ist neuer Vereinschef – Personelle Veränderungen im Vorstand–Projekt Kunstrasenplatz kommt voran, in: Rhein-Zeitung vom 4. September 2020