FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Ahrwein-Messe am 25. November 2017 im Kurhaussaal in Bad Neuenahr

Georg Gehring

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zelebrationsaltar und Ambo der Katholischen Pfarrkirche "St. Gertrud" Schuld stammen von Georg Gehring
Über dem Tabernakel der Katholischen Filialkirche "St. Rochus und Sebastian" Insul ist der auferstehende Christus mit Weltkugel und der österlichen Siegesfahne dargestellt. Die Skulptur schuf Gehring im Jahr 1971.

Im Jahr 1973 schuf Georg Gehring († 1991), der ab 1953 in Adenau lebte, anhand von Fotografien eine originalgetreue neue Pieta für die Schornkapelle Schuld. Von Gehring stammen auch die Skulptur "Butterfrau" am Buttermarkt in Adenau und die Mariensäule Bad Breisig. Gehring verwendete Stein, Holz und Metall als Material; ab 1965 arbeitete er auch mit Galvanokupfer. Auch als Restaurator machte er sich einen Namen. Gehrings erste große Aufträge waren Ehrenmale für die Opfer des Krieges, seine Hauptwerke sind neugestaltete und restaurierte Kirchenräume, die von einer tiefen Frömmigkeit zeugen und Belege einer kraftvoll-künsterlerischen Umsetzung religiöser Motive sind. Im Jahr 1967 schuf er die bronzene Eingangstür zur Katholischen Pfarrkirche "St. Maximin" Antweiler.


Mediografie

Alex Frings: Georg Gehring - Bildhauer in Adenau, weitblick-verlag.de