FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Kreissparkasse Ahrweiler

Portal "Migration und Integration"

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rita Cackovic (v.l.), Integrationsbeauftragte des Kreises Ahrweiler, mit Hans-Peter Wilka und Nurhan Canpolat vom IQ-Netzwerk Mainz mit weiteren Akteuren der Integrationsarbeit.
Die Türkisch-Islamische Gemeinde Sinzig e.V. beteiligte sich im Dezember 2008 erstmals mit einem eigenen Stand am Weihnachtsmarkt Sinzig.
Teilnehmer eines von der Kreisverwaltung Ahrweiler veranstalteten Seminars für Mitglieder der Beiräte für Migration und Integration im Kreis Ahrweiler im Herbst 2010

Das Portal "Migration und Integration" bündelt Informationen zu diesem Thema im Kreis Ahrweiler.


Ansprechpartner

Demografische Entwicklung

Im Oktober 2010 leben im Kreis Ahrweiler rund 8500 ausländische Einwohner. Der Anteil von Menschen mit ausländischem Pass mit seiner Gesamtbevölkerung von zu dieser Zeit rund 129.000 bei 6,6 Prozent. In Bad Neuenahr-Ahrweiler betrug der Ausländeranteil 8,3 Prozent, in Remagen 9,2 Prozent und in Sinzig 7,6 Prozent.

Im November 2012 leben im Kreis Ahrweiler rund 9.100 ausländische Einwohner. Integrationsbeiräte gibt es für den Kreis Ahrweiler sowie für die drei Kommunen, in denen mehr als 1000 ausländische Bürger leben. Dies sind die Städte Bad Neuenahr-Ahrweiler, Remagen und Sinzig. Der Anteil von Menschen ausländischer Herkunft lag im AW-Kreis mit seiner Gesamtbevölkerung von rund 127.000 zu dieser Zeit bei 7,1 Prozent.[2]

Siehe auch

Portal "Neubürger"

Asylbewerber-Heime:

Beiräte für Migration und Integration im Kreis Ahrweiler:

Kulturvereine:

Sportverein:

Glaubensgemeinschaften:

Moscheen:

Sonstiges:

Mediografie

Weblink

kreis-ahrweiler.de: Wegweiser Zuwanderung Kreis Ahrweiler

Fußnoten

  1. Quelle: Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 30. November 2012
  2. Quelle: Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 30. November 2012