FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Bad Neuenahr

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bad Neuenahr mit den einst selbstständigen Orten Wadenheim, Hemmessen und Beul ist ein Stadtteil der Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler im Kreis Ahrweiler. Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Peter Altmeier verlieh der Stadt am 27. Mai 1951 die Stadtrechte. Am selben Tag wurden die neue Kurgartenbrücke und das neue Gartenschwimmbad, das heutige Freizeitbad TWIN, eröffnet.


Blick vom Aussichtsturm "Langer Köbes" auf die Stadt
Nacht in Bad Neuenahr.jpg
Bad Neuenahr 4.jpg
Die Ahr in Höhe der Spielbank Bad Neuenahr.
Diese alte Ansichtskarte zeigt den Quellen-Entdecker Georg Kreuzberg und die Einweihung des Neuenahrer Sprudels im Jahre 1858.
Florale Gästebegrüßung an der Ortseinfahrt Bad Neuenahr aus Richtung Autobahn 61.
Ahr-Ufer im Frühling.
Bad Neuenahr - Postkarte aus dem Jahr 1904.
Die Geschichtenerzähler Hendrech on Jösef auf dem Alten Markt Bad Neuenahr.
Alte kolorierte Ansichtskarte.
Geschäftshaus Floristik Lersch
Schwanenidylle am Kaiser-Wilhelm-Weiher mit Blick auf den Johannisberg.
Blick aus Nordwesten auf Neuenahr - zwischen 1890 und 1900.
Blick auf das winterliche Bad Neuenahr
die Post
Begrüßungsbanner an der Ost-Einfahrt in die Stadt
alte Ansichtskarte: Neuenahr mit Neuenahrer Berg
Martin Langer: "Der Ring" (1999) an der Spielbank Bad Neuenahr
Brücke Neuenahr.jpg
Bad Neuenahr um 1928
Hauptstraße und ehemaliges Grand-Hotel "Flora"

Lage

Die Karte wird geladen …

Quartiere

Einwohnerzahl

Bad Neuenahr ist der einwohnerstärkste Stadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler.

August 2006: 12.000 Einwohner

31. Dezember 2010: 11.886 Einwohner

Bürgervertreter

Parteien

CDU-Ortsverband Bad Neuenahr (zuständig für Bad Neuenahr, Gimmigen und Kirchdaun)

Vereine

Glaubensgemeinschaften

Kindergärten

Schulen

Gewerbe

Kliniken

Einzelhandel

Apotheken

Tankstellen

Aral-Tankstelle Heerstraße (Bad Neuenahr)

Gastgewerbe

Gaststätten, Restaurants und Cafés

Hotels

Parks

Bad Neuenahr verfügt über sechs Parkanlagen:

  1. Dahliengarten Bad Neuenahr
  2. Kurpark Bad Neuenahr
  3. Lenné-Park Bad Neuenahr
  4. Kaiser-Wilhelm-Park Bad Neuenahr
  5. Kaiserin-Auguste-Viktoria-Park Bad Neuenahr
  6. Max-Maier-Park

Plätze

Brücken

Straßen

Ahrweilerstraße, Alte Königsfelder Straße, Am Dahliengarten, Am Glöcknersberg, Am Weißen Stein, Antoniusstraße, Auf den Steinen, Beuler Weg, Birkenweg, Bischof-Weg, Breslauer Straße, Burgweg, Dahlienweg, Danziger Straße, Dorotheenweg, Dr.-Weißenfeld-Straße, Dronke-Weg, Edith-Stein-Straße, Eichendorffstraße, Eichenweg, Erlenweg, Georg-Kreuzberg-Straße, Georg-Kreuzberg-Weg, Graf-Otto-Straße, Hardtstraße, Hochstraße, Johannes-Kirschweng-Straße, Kirchenpfad, Königsfelder Straße, Kurgartenstraße, Küstriner Straße, Leipziger Straße, Lenné Weg, Lessingstraße, Margarethenweg, Marienburger Straße, Marienweg, Monschauer Straße, Mörikestraße, Niessen Weg, Oberstraße, Platanenweg, Rotdornweg, San.-Rat-Dr.-Niessen-Straße, Schweizer Straße, Sebastianstraße, Teichstraße, Uhlandstraße, Waldstraße, Willibrordusstraße

öffentliche Toiletten

Sonstiges

Veranstaltungen

Geschichte

Neuenahr war zunächst der Name einer südlich des Ortes gelegenen und im Jahre 1372 zerstörten Burg und der von ihr aus beherrschten Grafschaft. Zu dieser Grafschaft gehörten die Dörfer Wadenheim (992), Hemmessen (1106) und Beul (1374). Nachdem Georg Kreuzberg im Jahr 1856 die Apollinaris-Quelle entdeckt und nachdem im Jahr 1858 der Badebetrieb aufgenommen wurde, vergrößerten sich diese Dörfer und wuchsen zusammen. Deshalb ist "Neuenahr" seit 1875 ihr gemeinsamer Name, seit 1927 "Bad Neuenahr". Im Jahr 1951 verlieh das Land Rheinland-Pfalz Stadtrechte.

ehemalige Hotels:

Video

siehe auch

Walburgis-Stift Bad Neuenahr

Mediografie

Weblinks