FacebookLogo.png   TwitterLogo.png   Wordpress-logo-notext-rgb.png

Staatliches Dr.-Erich-Klausener-Gymnasium Adenau

Aus AW-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Staatliche Dr.-Erich-Klausener-Gymnasium Adenau wurde im Jahr 1914 gegründet.

Adenau - Heinz Grates (121).jpg
Haupteingang / Straßenfront
Ostseite - Blick auf die naturwissenschaftlichen Räume
Treffen anlässlich eines Projeks "Kunst am Bau" mit Mirko Schwartz (von links), Markus Quiring, Landrat Dr. Jürgen Pföhler, Schulleiterin Christa Killmaier-Heimermann und ihrem Stellvertreter Michael Vogel.
Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement (ESG) des AW-Kreises], bei Schulleiterin Christa Killmaier-Heimermann über den Stand der Bauarbeiten.
Landrat Dr. Jürgen Pföhler bei einem Besuch am EKG im Juni 2006 mit Schulleiterin Christa Killmaier-Heimermann (v.l.), Herbert Wiemer (Kreisverwaltung Ahrweiler) und Michael Vogel.
Sie warben im September 2016 für den Leseclub am EKG: Jörg Hamacher (von links), Werkleiter des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement des Kreises Ahrweiler, Buchhändlerin Karin Berens, Schulleiterin Christa Killmaier-Heimermann und Landrat Dr. Jürgen Pföhler.
Mit einer Ehrenurkunde dankte AW-Landrat Dr. Jürgen Pföhler (v.l.) dem EKG im September 2016 für 20 Jahre Bachpatenschaft für den Adenauer Bach: Harald Fuchs, Claudia Meise, Guido Nisius, Christa Killmaier-Heimermann, Rainer Müller und Winfried Sander.

Anschrift und Standort

Dr. Klausener-Straße 43-45

53518 Adenau

Die Karte wird geladen …

Kontakt

Schulträger

Landkreis Ahrweiler

Schulleitung

Schulleiterin: Christa Killmaier-Heimermann

stellvertretender Schulleiter: Michael Vogel

(Ehemalige) Lehrer

Horst Happe, Claudia Meise, Bernhard J. Müller (seit 1993), Winfried Sander, Gerd Solheid, Christoph Wehren

Chronik

Bereits im Jahr 1850 gab es in Adenau einen Versuch, ein Progymnasium zu gründen. Nach vielversprechendem Beginn scheiterte dieses Vorhaben aber an Parteiengezänk und persönlichen Animositäten zwischen Gemeinderatsmitgliedern.[1]

Einige Jahrzehnte später nahm das Vorhaben dann einen günstigeren Verlauf. Die „königliche Regierung zu Coblenz“ erteilte 1912 die Genehmigung, in Adenau eine höhere private Knaben- und Mädchenschule zu gründen, auf der Schüler bis zur neunten Klasse unterrichtet werden konnten. Mit der feierlichen Eröffnung diese „Private höhere Mädchen- und Knabenschule Adenau“ im April 1914 erfüllte sich dann der seit Jahrzehnten gehegte Wunsch der Bevölkerung des Adenauer Landes, ihren Kindern Zugang zu höherer Bildung zu verschaffen.

Wenige Monate später begann der Erste Weltkrieg; er bescherte der im Aufbau befindlichen neuen Bildungseinrichtung erhebliche Probleme. Unter anderem gab es mehrere Schulleiter-Wechsel. Wilhelm Klaussen, Gründer und erster Schulleiter, wurde nach zweijähriger Amtszeit 1916 zum Kriegsdienst eingezogen. Der Pfarrer Otto Dahmen leitete die Schule dann bis 1920. Sein Nachfolger, Dr. Karl Ernst, wanderte bereits kurz nach Amtsantritt nach Südamerika aus. Er wurde im Frühjahr 1921 durch August Lellmann ersetzt, der die Schule bis zu seinem Wechsel in den Ruhestand im Jahr 1956 leitete.

Im Jahr 1922 wurde die Privatschule in eine öffentliche Rektoratsschule der Gemeinde Adenau umgewandelt. 1924 bezog diese Schule ein neues Gebäude am Viehmarkt Adenau. Zwei Jahre später ging ein Erweiterungsbau in Betrieb. 1925 wurde die Adenauer Schule an das Realgymnasium in Ahrweiler angeschlossen; dort konnten die Schüler aus Adenau die Oberstufe besuchen und Abitur machen.

1940 wurde die Rektoratschule in „Städtische Oberschule für Jungen“ umbenannt; trotzdem wurden dort auch weiterhin Mädchen unterrichtet. 1945 wurde die Schule in „Städtisches Neusprachliches Real Progymnasium Adenau“ umbenannt. Fünf Jahre später bezog sie die alte Zigarrenfabrik in der Alten Poststraße; sie diente bis 1966 als Schulbau.

1960 wurde die Schule in eine staatliche Schule in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler umgewandelt. 1966 wurden die Schule zum Vollgymnasium mit Abitur erweitet, ein großzügiger Neubau an der Dr.-Klausener-Straße bezogen und die Einrichtung wurde in „Erich-Klausener-Gymnasium“ umbenannt. 1969 machten die ersten Schüler in Adenau ihre Abitur.

Als die Schülerzahlen weiter stiegen, fiel die Entscheidung für einen Erweiterungsbau, der 1978 in Betrieb genommen wurde. Bis 1980 stieg die Schülerzahl auf mehr als 500. 2003 und 2008 wurde die Schule nochmals baulich erweitert. Mehr als 700 Kinder und Jugendliche besuchten zu dieser Zeit das Gymnasium. Ab 2010 wurden die naturwissenschaftlichen Räume saniert, und bis 2014 wurde das Hauptgebäude energetisch saniert.

Der Werksausschuss Schul- und Gebäudemanagement des Kreises Ahrweiler brachte im Juni 2013 ein Auftragspaket von 375.000 Euro zur energetischen Sanierung des Schulgebäudes auf den Weg. Dabei handelt es sich um Metallbau- und Verglasungsarbeiten, Wärmedämm-Verbundsysteme sowie Dachdeckerarbeiten. In diesem zweiten Bauabschnitt wird die Südseite des Gebäudes zum Schulhof modernisiert, unter anderem mit Isolierglasfenstern und Außenfassaden, die aus Hartschaumplatten und Verputz bestehen. Die gleichen Arbeiten wurden 2012 im ersten Bauabschnitt an der Nordseite vorgenommen. Der Wirtschaftsplan des Kreises sieht bis 2014 insgesamt rund 800.000 Euro für den Wärmeschutz am EKG vor.[2]

Bei der energetischen Sanierung des Erich-Klausener-Gymnasiums Adenau war Ende August 2013 der zweite Bauabschnitt abgeschlossen. An der Südseite des Schulgebäudes zur Adenauer Innenstadt hin wurden insgesamt 64 Fenster mit einer Glasfläche einschließlich der Innenhof-Fenster von 360 Quadratmetern erneuert. Zugleich ließ der Kreis Ahrweiler als Schulträger auf 550 Quadratmetern ein Wärmedämm-Verbundsystem anbringen und das Dach über den Aufenthaltsraum dämmen (180 Quadratmeter). Im ersten Bauabschnitt 2012 war die Nordseite des Schulgebäudes energiesaniert worden. Für 2014 ist die Wärmedämmung der Sporthalle mit ihren großen Fensterflächen geplant.[3]

Das Projekt „Leihpaten“ der Schülerinitiative Antweiler/Adenau wurde im April 2016 mit dem mit 2000 Euro dotierten 3. Preis des Zukunftspreises Heimat der Volksbank RheinAhrEifel eG ausgezeichnet. Im Rahmen dieses Projekts geben Schüler des EKG schwächeren Kindern sowie Kindern mit Flüchtlings- und Migrationshintergrund Hilfestellungen, etwa indem sie diese bei den Hausaufgaben unterstützen oder Deutsch mit ihnen lernen.[4]

Zum Beginn des Schuljahres 2016/2017 eröffnete das EKG zusammen mit der Buchhandlung Berens in Adenau einen Leseclub. In der ersten Woche nach dem Startschuss gab es 42 Anmeldungen. Unterstützt wird das Projekt von der Stiftung Lesen im Rahmen des Förderprogramms „Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Lesen sei die Basis für Bildung, doch Leistungsdruck erzeuge selten Lust am Lesen, sagte Schulleiterin Christa Killmaier-Heimermann. Hier setze der Leseclub an: In freizeitorientierter Atmosphäre treffen sich die Kinder, um gemeinsam zu lesen, zu spielen und mit Medien kreative Dinge auszuprobieren. Leseclubs seien „attraktive Lernumgebungen mit einem breiten und pädagogisch wertvollen Medienangebot".[5]

Das EKG bleibe Fairtrade-Schule, berichtete die Rhein-Zeitung am 19. Februar 2018. Diesen Titel trägt die Schule seit Ende 2015. Das bedeutet, dass sich das Gymnasium in besonderer Weise für faire Handelsbedingungen mit der Dritten Welt engagiert. Nach zwei Jahren musste die Schule dann unter Beweis stellen, dass sie diesen Titel zu Recht trägt. Um sich Fairtrade-Schule nennen zu dürfen müssen bestimmte Kriterien erfüllt sein. Ein Schulteam, bestehend aus Schülern, Eltern und Lehrern, koordiniert die Fairtrade-Aktivitäten. Fairtrade-Produkte müssen täglich für Schüler und Lehrer erhältlich sein. Außerdem muss das Thema Fairtrade im Unterricht verschiedener Fächer und Klassenstufen behandelt werden, um bei der jungen Generation ein Bewusstsein für diesen zukunftsweisenden Ansatz in der Weltwirtschaft zu verankern. „Da das EKG seit vielen Jahren im Bereich Fairtrade auf mannigfache Weise aktiv ist, war die Erfüllung der Anforderungen für eine Titelverteidigung reine Formsache“, berichtete Bernhard J. Müller, Lehrer am EKG und Sprecher der Fairtrade-Teams.

Siehe auch

Mediografie

Weblinks

Abiturientia

2009

Isgard Bachmann (Adenau), Martin Bell (Kempenich), Lorenz Bidon (Leimbach), Dennis Brandt (Pomster), Nitjakan Bunbuamas (Kaltenborn), Michael Cichon (Nohn), Marc Durben (Spessart-Wollscheid), Tina Eichhorn (Kempenich), Julia Friedrich (Adenau), Jennifer Gilles (Antweiler), Petra Ginster (Reifferscheid), Niclas Goldberg (Kempenich), Daniel Görgen (Herresbach), Ann-Kristin Halfmann (Boos), Annabel Heinrichs (Pomster, Anna Katharina Herzberg (Gilgenbach), Ruth Hilterscheid (Harscheid), Michael Hoffmann (Adenau), Vanessa Hoffmann (Baar-Freilingen), Katrin Hoffmann (Adenau), Lukas Holbach (Adenau), Annika Hück (Meuspath), Julian Hübgen (Adenau), Kathleen Ihle (Honerath), Ferdaus Isaqhzoi (Kempenich), Sebastian Joser (Leimbach), Susanne Kahrmann (Dümpelfeld), Christian Klafke (Ahrbrück), Andreas Klein (Weibern), Merit Klemann (Pomster), Benedict Körtgen (Adenau), Denis Lanzerath (Lind), Thomas Lenz (Adenau), Dennis Lethert (Sierscheid), Marcel Ley (Barweiler), Stefan Linnarz (Hönningen), Katharina Mauel (Kaltenborn), Maren Maur (Ahrbrück), Patrick Meurer (Hönningen), Jürgen Mezker (Wimbach), Philipp Mölders (Hönningen), Katharina Müller (Adenau), Markus Müller (Barweiler), David Müller (Pomster), Tuan Anh Nguyen (Kottenborn), Viktoria Orth (Ahrbrück), Meike Pürling (Hönningen-Liers), Coralie Radermacher (Dümpelfeld), Julia Retterath (Döttingen), Judith Richrath (Antweiler), Alisa Römer (Insul), Thomas Römer (Eichenbach), Nicole Romes (Nürburg), Elena Roos (Adenau), Patricia Roschmann (Herschbroich), Alexander Rosenbaum (Hönningen), Tatjana Ruland (Kaltenborn-Herschbach), Maike Sander (Leimbach), Verena Schäfer (Antweiler), Philipp Schmidt (Adenau), Sabine Schmitt (Nürburg), Cynthia Schmitz (Baar-Wanderath), Christina Schmitz (Fuchshofen), Laura Schmitz (Adenau), Annika Schmitz (Blankenheim-Mülheim), Helene Schneider (Kelberg), Lukas Schneider (Sierscheid), Balbina Schüssler (Baar), Anna Sib (Siebenbach), Jessica Steinheuer (Adenau), Fabian Stetter (Adenau), Kristina Thelen (Baar-Büchel), Florian Thelen (Hoffeld), Martina Wagner (Adenau), Jennifer Weidenbach (Adenau-Breidscheid), Bernhard Weiler (Kempenich) und Nina Wood (Meuspath).

2013

Daniel Adams (Hohenleimbach), Pascal Baur (Dümpelfeld-Niederadenau), Sandra Bell (Adenau), Christoph Bell (Quiddelbach), Christopher Berg (Honerath), Marcel Berschbach (Hönningen), Raphael Biehl (Honerath), Rabea Bongart (Insul), Deborah Breuer (Insul), Vera Bungarten (Virneburg), Philipp Daun (Nürburg), Eva Degen (Hohenleimbach), Matthias Diewald (Jammelshofen), Sarah Dismon (Hönningen), Jenny Dismon (Hönningen), Melissa Elsen (Adenau), Ayleen Esselborn (Nohn), Lina Fiedler (Baar), Tamara Göres (Adenau), Kerstin Görgen (Herresbach), Lukas Hahne (Wimbach), Katharina Hammes (Adenau), Jennifer Hamstengel (Wiesemscheid), Dominik Hartmann (Ahrbrück), Anna-Lina Helbing (Ahrbrück), Katharina Hennrichs (Baar-Niederbaar), Leoni Hens (Meuspath), Niklas Hermes (Insul), Yannik Herrmann (Kempenich), Selina Hertel (Reifferscheid), Mirko Hoffmann (Leimbach), Lena Hoffmann (Kaltenborn-Herschbach), Carina Hupperich (Ahrbrück), Elena Joser (Leimbach), Christoph Jüngling (Rodder), Jana Kaes (Boos), Carolin Kaiser (Reifferscheid), Tim Keuler (Kempenich), Sarah Klein (Hohenleimbach), Carmen Klein (Dümpelfeld), Sabrina Korden (Herschbroich), Markus Krämer (Bauler), Stefan Krupp (Kempenich), Jan Kürsten (Barweiler), Laura Leuer (Insul), Miriam Marhöfer (Kaltenborn), Katharina Maxein (Volkesfeld), Simon Merten (Nürburg), David Merten (Nürburg), Maximilian Metzen (Wershofen), Sven Meuser (Wiesbaum), Svenja Monschauer (Kempenich), Eva-Maria Mörsch (Ahrbrück), Lucas Müller (Wimbach), Michelle Nelles (Adenau), Klara-Luisa Nett (Adenau), Yannick Nett (Kempenich), Florian Nisius (Quiddelbach), Mareike Owtscharenko (Kaltenborn), Hannah Pauly (Leimbach), Natascha Poßmann (Wershofen), Melina Radermacher (Walsdorf), Marco Raths (Wershofen), David Raths (Wershofen), Marina Raths (Wiesemscheid), Isabelle Rautenberg (Hönningen), Nicolas Rehles (Nohn), Yannick Renz (Dorsel), Manfred Reppke (Antweiler), Viktoria Resch (Quiddelbach), Angelika Resch (Welcherath), Lukas Retterath (Reifferscheid), Kathrin Retterath (Drees), Jessica Roos (Adenau), Jessica Roschmann (Herschbroich), Alina Schäfer (Kelberg), Sarah Schimkat (Baar-Oberbaar), Daniel Schleich (Antweiler), Simon Schmitgen (Müllenbach), Timm Schmitt (Spessart), Theresa Schmitten (Hönningen), Linda Schneider (Wiesemscheid), Anne Schomisch (Langenfeld), Elena Schulte (Lind), Nadine Schüßler (Hönningen-Liers), Fabian Sicken (Sierscheid), Tobias Sion (Wimbach), Maria Slinko (Baar), Sarah Spriestersbach (Leimbach), Nina Surges (Kesseling), Rolf Terzan (Balkhausen), Maike Thelen (Hoffeld), Christin Trimborn (Schuld), Thi Phoung Dung, Monika Trinh (Dümpelfeld), Eileen Tummescheit (Kirmutscheid), Marcel Weber (Adenau), Ron Weigert (Pomster), Anna Wood (Meuspath), Daniel Zavelberg (Hönningen) und Hannah Zenzen (Adenau).

2014

104 Abiturienten des Erich-Klausener-Gymnasiums feierten 21. März 2014 im Saal des Kurhauses Bad Neuenahr das Bestehen der Reifeprüfung. Den Förderpreis der Kreissparkasse Ahrweiler erhielt dort der Jahrgangsbeste Philipp Müller aus Antweiler (Durchschnittsnote 1,2). Der Förderpreis Physik ging an Harald Klein aus Weibern, der für Chemie an Wolfhard Klein (Adenau) und Nico Fuhrmann (Dümpelfeld), der für Biologie an Michaela Eich (Adenau), der für Sport an Christian Baur (Adenau), der für Mathematik an Silvia Müller (Herresbach) und Philipp Müller sowie der für Deutsch an Sandra Bell (Adenau). Den Buchpreis "Königsallee" von Hans Pleschinski erhielt Nadine Wiens aus Hönningen-Liers für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Schule. Die Abiturienten im einzelnen: Asa Abujew, Bagaudin Abujew, Philipp Baron, Marvin Baumann, Christian Baur, Annika Becker, Sarah Bell, Verena Berens, Michelle Berger, Larissa Bläser, Alina Maria Braun, Jakob Bungarten, Nico Cläsgens, Marcel Cläsgens, Julia Daun, Luca Dederichs, Marcel Doll, Jakob Dreymüller, Milan Dung, Michaela Eich, André Emmerichs, Michaela Engenhorst, Justine Esser, Jasmin Feyen, Patrick Fronert, Nico Fuhrmann, Stefan Fuhrmann, Sarah Gassen, Alina Gilles, Jake Graeff, Fabian Hansen, Katja Heilig, Laura Hens, Natalie Hens, Lea Hertel, Florian Hoffmann, Anna Hollender, Nathalie Jonas, Katharina Jonas, Ann-Kathrin Kabuth, Julia Kerschgens, Kimberly Kirsch, Harald Klein, Elena Christina Klein, Wolfhard Klein, Ben Krahe, Karolina Krethen, Julia Maria Kreuer, Maren Kürsten, Julia Kwiek, Niklas Helmut Lohse, Alina Mahlberg, Laura-Nawina Mandt, Vera Meinberger, Valerie Meyer, Vanessa Mönch, Matthias Möseler, Lena Müller, Silvia Müller, Philipp Müller, Felix Nisius, Hannah Nücken, Katharina Plattner, Lukas Prämassing, Jannika Pung, Kira Maria Radermacher, Sebastian Radermacher, Felix Reither, Theresa Retterath, Katharina Retterath, Michelle Retterath, Elena Rieder, Danela Robert, Lukas Rostek, Laura Schaefer, Lina-Marie Schaefer, David Schäfer, Lea Schäffer, Klarissa Schmallenbach, Anna Schmidt, Rebecca Schmitt, Aline Schmitz, Simon Schmitz, Marie-Sophie Schmitz, Annalena Schumacher, Valérie Schumacher, Walter Schwirzheim, Svenja Helena Setzlach, Laura Sicken, Peter Sitter, Jennifer Sonntag, Roman Stollenwerk, Kristina Thiesen, Tim Wagner, David Weber, Kim Felice Weigert, Anne Weiler, Maren Weingarz, Florian Weissohn, Nadine Lilian Wiens, Nina Wiesmann, Tobias Wilke, Tanja Wolff, Janosh Zalewski.[6]

2015

Dem Abiturjahrgang 2015 des EKG gehören an: Angela Amatulli (Adenau), Stephan Bell (Quiddelbach), Fabian Berens (Leimbach-Gilgenbach), Julia Berens (Leimbach-Gilgenbach), Holger Brauer (Leimbach-Gilgenbach), Leona Bungart (Wershofen), Janina Butscheidt (Ohlenhard), Kevin Caspers (Kempenich), Michael Claesgens (Reifferscheid), Julia Claesgens (Reifferscheid), Eva Cläsgens (Rodder). Jordi-Patrick de Bruijn (Adenau), Moritz Diewald (Jammelshofen), Tatjana Doll (Kempenich), Nora Dresen (Schuld), Laura Eberhard (Baar-Niederbaar), Johanna Eich (Adenau), Jeffrey Fränkling (Ohlenhard), Jason Fränkling (Ohlenhard), Linda Friesen (Adenau), Sebastian Gast (Müllenbach), Laura Gillessen (Schuld), Nicole Gödderz (Ohlenhard), Niclas Görgen (Herresbach). Sabrina Greuel (Wershofen), Marco Grüber (Nürburg), Lara Hanhart (Nürburg), Michael Heinrichs (Nohn), Martin Hennrichs (Baar-Niederbaar), Carolin Hens (Meuspath), Saskia Hupperich (Schuld), Nancy Manon Jähnel (Wirft), Robin Jakob (Wershofen), Katharina Jung (Herresbach-Döttingen), Mona Jüngling (Schuld). Peter Sylvester Kaul (Kempenich), Dennis Kimmich (Siebenbach), Barbara Koll (Barweiler), Charlotte Kötting (Adenau), Lotte Kraft (Adenau), Elena Krämer (Nürburg), Alexander Krämer (Nürburg), Jennifer Kühnel (Ahrbrück), Kira Marie Kürsten (Ahrbrück), Maximilian Lämmerer (Fuchshofen). Moritz Larscheid (Antweiler), Lara Lungu (Kelberg), Nico Markowski (Barweiler), Maximilian Merten (Adenau), Lena Mertens (Müsch), Simon Metzen (Wiesemscheid), Julia Meyer (Wershofen), Laura Müller (Adenau), Rebecca Müller (Ahrbrück), Lukas Müller (Schuld), Marius Müller (Nohn), Dania Janine Münch (Schuld), Dominik Opitz (Wimbach). Katharina Preuschoff (Adenau), Vivien Rauh (Adenau), Marcel Reinhold (Kempenich), Lea Reuter (Senscheid), Anna Lena Römer (Adenau), Leonie Romes (Baar-Büchel), Sophia Rosenbaum (Hönningen-Liers), Maren Schachler (Lind-Obliers), Nadine Schäfer (Kempenich), Lou Franziska Schmitz (Insul), Lina Charlotte Schmitz (Wershofen). Marion Schumacher (Wimbach), Lena Schunck (Adenau), Christopher Schwarz (Wanderath), Jasmin Stappen (Adenau), Anna-Lena Stein (Adenau), Paulina Stepan (Wershofen), Sven Thelen (Nürburg), Lukas Thelen (Wiesemscheid), Lea Katharina Thelen (Kaltenborn), Laura Thelen (Virneburg). Meike Wagner (Herresbach), Kristopher Wagner (Rodder), Marco Weingarz (Wershofen), Johannes Weiß (Adenau), Elias Wirfs (Barweiler), Frauke Wischnewski (Adenau).[7]

2016

Florian Adams, Hohenleimbach; Max Altner, Adenau; Nadine Augel, Siebenbach; Luca-David Balzer, Schuld; Amerchan Bataev, Leimbach; Simon Baur, Dümpelfeld-Lückenbach; Daniel Becher, Kelberg; Daniela Becker, Adenau; Lea Bell, Langenfeld; Melanie Berens, Leimbach-Gilgenbach; Larissa Berschbach, Hönningen; Jan Bings, Adenau; Johannes Boeder, Adenau; Carina Cläsgens, Adenau; Janosch Dahm, Heckenbach-Cassel; Laura Dahm, Niederbaar; Jonas Degen, Hohenleimbach; Madeleine Dismon, Reifferscheid; Lena Dreymüller, Nohn; Etienne Driller, Pomster; Aaron Dung, Insul; Katharina Eich, Nohn; Melissa Feyen, Hoffeld; Maximilian Franke, Nohn; Felix Hahne, Wimbach; David Hermann, Herresbach; Lisa Hoffmann, Adenau; Lukas Emanuel Hoffmann, Kelberg; Angelina Hoffmann, Adenau; Mira Hoffmann, Leimbach-Gilgenbach; Kim Anna Jonas, Siebenbach; Karina Junker, Wershofen; Kevin Kalo, Adenau; Jonas Maximilian Kaulke, Dümpelfeld; Karin Kesselaar, Adenau; Tim Kirfel, Wimbach; Victor Knechtges, Honerath; Jana Kohnz, Hirten; Alina Kola, Adenau; Sven Kolbig, Barweiler; Jens Kräckel, Antweiler; Susanne Krämer, Bauler; Eva Marie Kürsch, Adenau; Franziska Lehmann, Adenau; Oliver Löhr, Pomster; Luca Marhöfer, Jammelshofen; Pascal Mauer, Fuchshofen; Elena May, Kelberg; Niklas Meyer, Wershofen; Lisa-Marie Monreal, Hönningen; Laura Müller, Wimbach; Florian Nelles, Insul; Lena Nücken, Lind-Obliers; Tina Prämaßing, Müsch; Laura Raths, Wiesemscheid; Joline Rauh, Adenau; Isabelle Rehles, Nohn; Dennis Reichert, Wershofen; Felix Reis, Kelberg; Marc Retterath, Drees; Martin Römer, Adenau; Lea Römer, Wimbach; Hannah Marie Romes, Trierscheid; Jacqueline Ruffen, Barweiler; Leonie Schaefer, Leimbach; Richard Schäfer, Adenau; Mike Schäfer, Lind-Plittersdorf; Sebastian Schmitz, Hoffeld; Florian Schmitz, Baar-Wanderath; Robin Schmitz, Lind; Annika Schomisch, Nürburg; Jannik Schumacher, Hausten; Rebekka Siepracki, Dümpelfeld-Lückenbach; Anna Spriestersbach, Leimbach; Anna Maria Stephani, Drees; Katrin Theisen, Adenau; Mirco Thelen, Nürburg; Jean-Luc Tille, Welcherath; Nicole Ulrich, Lind; Melisa Uslu, Adenau; Judith Weber, Antweiler; Julia Weber, Herschbroich; Niklas Weingarz, Hönningen; Niklas Johannes Weiß, Barweiler; Anna-Lena Wichmann, Schuld; Jessica Witt, Adenau; Maike Zimmermann, Honerath.

2017

Den Förderpreis der Kreissparkasse Ahrweiler erhielt Susanne Baur aus Adenau. Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 war sie im Abi-Jahrgang 2017 die Jahrgangsbeste. 88 junge Frauen und Männer machten am EKG zusammen mit ihr Abitur: Vivian Ackermann (Döttingen), Vanessa Adams (Hohenleimbach), Hannah Baron (Leimbach), Susanne Baur (Adenau), Alina Bohn (Honerath), Helen Breuer (Insul), Lea Brodam (Wershofen), Lena Burchert (Heckenbach-Cassel). Christofer von Collas (Insul), Cora Damaschke (Kottenborn), Vincent Dietrich (Nohn), Lisa Dismon (Hönningen), Hanna Dreymüller (Nohn), Luca Engel (Adenau), Tina Fleischer (Barweiler), Alina Frantz (Adenau), Jasmin Friesen (Adenau), Helena Fuhrmann (Leimbach), Nina Fuhrmann (Dümpelfeld). Katharina Gast (Müllenbach), Elisa Gros (Kempenich), Ann-Sophie Groß (Wimbach), Alexander Groß (Weibern), Eric Hanhart (Nürburg), Marie Theres Heideck (Reifferscheid), Michael Hennrichs (Kelberg), Felix Hens (Müllenbach), Lea Hens (Müllenbach), Gina Lioba Hertel (Reifferscheid), Carsten Hoffmann (Hönningen-Liers). Oksana Ilnicka (Wanderath), Marie Christin Kaul (Kempenich), Alexander Kläsgen (Schuld), Lisa Klein (Rodder), Carolina Klein (Hönningen), Anna Koll (Barweiler), Alina Kommer (Ahrbrück), Sebastian Korden (Kreuzberg), Annalena Korden (Jammelshofen), Anna Korden (Adenau), Cedric Kötting (Adenau), Pia Kräckel (Antweiler), Jule Kraft (Adenau), Nabi Krahe (Insul), Lena Krämer (Kelberg), Elena Kuhl (Wiesemscheid). Friederike Lange (Harscheid), Ines Larscheid (Antweiler), Luise Linnarz (Adenau), Joel Lopez Carpio (Adenau), Isabel Manheller (Drees), Alicia Marhöfer (Wimbach), Tim Jakob Metzen (Wershofen), Dieter Milfey (Kelberg), Fabian Montermann (Weibern), Michael Möseler (Barweiler), Elisabeth Müller (Drees), Anne Müller-Feyen (Adenau). Ruben Neiß (Herschbroich), Verena Nett (Meuspath), Anna Neubusch (Adenau), Liza Nimczyk (Leimbach), René Prämaßing (Antweiler), Philipp Römer (Schuld), Sebastian Romes (Nohn), Jana Romes (Wimbach). David Schäfer (Reifferscheid), Leonie Schäfer (Reifferscheid), Katrin Schartel (Hönningen), Cindy Schmitten (Insul), Henry Leonard Schmitz (Insul), Lukas Schneider (Mannebach), Antonia Schomisch (Nürburg), Sara Senemoglu (Kalenborn), Nina Sicken (Kottenborn), Daniel Slinko (Baar-Oberbaar), Eric Stephani (Herresbach-Döttingen), Jana Stern (Müllenbach), Johannes Szymanski (Kottenborn). Leonie Fabienne Thiesen (Adenau), Lara Tillmann (Insul), Darius Stephan Tolkmitt (Wimbach), Julian Urban (Wimbach), Linda Wiesmann (Hohenleimbach), Lisa Wirfs (Barweiler), Melina Witt (Heckenbach-Fronrath), Sarah Maria Witz (Kempenich) und Pascal Zepp aus Baar.[8]

2018

Den Förderpreis der Kreissparkasse erhielt im März 2018 Niklas Kasper aus Adenau. Mit einem Notendurchschnitt von 1,0 war er Jahrgangsbester. Der Förderpreis Chemie ging an Laura Raeder aus Niederadenau. Den Mathematikpreis erhielt Niklas Kasper, den in Physik Tobias Prämassing, und die Pierre-de-Coubertin-Preis des Landessportbundes ging an Jan Ulmer aus Schuld. Den Buchpreis für vorbildliche Haltung und Einsatz in der Schule erhielten Helen Knechtges (Honerath), Sabrina Nöhl (Honerath) und Manon Stern (Müllenbach). Die Abiturienten in alphabetischer Reihenfolge: Hannah Bauer (Dümpelfeld-Lückenbach), Alex Becker (Adenau), Luca Benner (Nohn), Robin Bergfeld (Harscheid), Helen Boeder (Adenau), Melanie Brodeßer (Ahrbrück), Anna Bungarten (Baar-Freilingen). Justin Clären (Antweiler), Mona Diewald (Jammelshofen), Katrin Eberhard,(Baar-Niederbaar), Andreas Engels (Nohn), Laura Gabriel (Kempenich), Larissa Grün (Antweiler), Katja Ines Hecker (Hönningen-Liers), Thomas Heinrichs (Nohn), Amelie Hilger (Weibern), Lena Jüngling (Rodder), Emilia Mi-Ja Kaltenbach,(Leimbach-Adorferhof), Niklas Kasper (Adenau), Jessica Kimmich (Siebenbach), Tom Kissling (Schuld), Jonas Knaak (Winnerath), Helen Anna Knechtges (Honerath), Sarah Koll (Barweiler), Marco Kraus (Leimbach), Verena Kwiek (Adenau). Melina Lanzerath (Kirchsahr), Linh Mai (Adenau), Lisa Mannebach (Herresbach), Andreas Marquart (Adenau), Annika Meurer (Kesseling), Michelle Michels (Siebenbach), Marius Mönch (Ahrbrück), Janine Müller (Virneburg), Simon Müller (Kaltenborn), Bastian Nelles (Insul), Sabrina Nöhl (Honerath), Tobias Prämassing (Adenau). Laura Raeder (Dümpelfeld-Niederadenau), Clemens Reh (Kelberg), Anna-Maria Reuter (Dorsel), Alina Schaefer (Reifferscheid), Niklas Schaefer (Reifferscheid), Kim Schäfer (Lind-Plittersdorf), Jana Schlich (Baar-Wanderath), Marina Schmidt (Wershofen), Julia Schmitt (Adenau), Jule Schmitz (Barweiler), Tim Schmitz (Sierscheid), Laura Schneider (Spessart-Wollscheid), Christian Schomisch (Langenfeld), Dara Cynthia Sesterheim (Rodder), Melissa Steinbach (Nohn), Manon Stern (Müllenbach), Raphael Stoll (Herschbroich). Anne Ursula Marie Tolkmitt (Wimbach), Jan Ulmer (Schuld), Esthera von Kossak-Glowczewski (Virneburg), Joleen Wagner (Herresbach-Döttingen), Tim Weber (Herschbroich), Elisa Wirfs (Barweiler), Julia Zimmer (Kelberg) sowie Henri Zimmermann (Honerath).[9]

2019

Mit einem festlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Johannes der Täufer und einem Gruppenfoto auf der Treppe des Adenauer Rathauses wurden im Frühjahr 2019 die 89 jungen Frauen und Männer des Abiturjahrgangs 2019 verabschiedet, die sich das Motto „Habi Potter – 13 Jahre durchgemuggelt“ ausgesucht hatten. Zwei Mal wurde diesmal die Traumnote 1,0 erreicht: Beste Abiturient war Nick Molitor aus Kempenich, der dafür mit dem Förderpreis der Kreissparkasse Ahrweiler ausgezeichnet wurde und der außerdem den Förderpreis Mathematik erhielt. Marco Bell erreichte ebenfalls einen Durchschnitt von 1,0 und konnte drei Preise einheimsen: den für Philosophie, für Biologie und – im Team mit Nick Molitor und Moritz Augel – für Sozialkunde. Luisa Sophie von der Lahr, Jennifer Sortsch und Esther Neiß wurden mit dem Chemie-Förderpreis ausgezeichnet. Maike Rütt nahm zwei Förderpreise entgegen: in Erdkunde und Deutsch. Leon Münch wurde mit dem Förderpreis Physik ausgezeichnet. Den Buchpreis für vorbildliche Haltung und beispielhaften Einsatz in der Adenauer Schule konnte Nicola Merten entgegennehmen. 89 Abiturienten konnten Reifezeugnisse in Empfang nehmen: Moritz Augel, Marie Balzer, Milena Becher, Moritz Beck, Marco Bell, Dorentina Beqiri, Mara Bläser, Nina Bresgen, Laurenz Breuer, Celina Diederich, Franziska Döbber, Marcel Ecker, Franziska Eich, Hannah Emrich, Hade Helen Engenhorst, Annika Ernst, Mike Faust, Lisa Maria Feuster, Maximilian Feuster, Jannis Galle, Kristina Geier, Sabri Hajrizaj, Leon Hens, Nikola Hermann, Mona Hesseler, Maren Hoffmann, Yvonne Hoffmann, Jana Honrath, Sarah Kaul, Mitchel Kirsch, Alina Klapperich, Dominic Kläsgen, Sarah Kloss, Marvin Knebel, Annika Koll, Michael Koll, Fabian Krämer, Kai Kürsten, Jonas Lange, Maik Lewandowski, Anna Liebchen, Lukas Linden, Lisa Löhndorf, Dominik Mannstaedt, Suzanna Martens, Nicola Merten, Annemarie Michel, Nick Molitor, Hannah Christina Müller, David Müller-Feyen, Leon Münch, Esther Neiß, Hannah Paetz, Jana Pauly, Caitlin Pfahl, Niklas Pitzen, Katja Prämaßing, Hannah Pürling, Lukas Radermacher, Sina Reuter, Natalie Rieder, Jakob Romes, Noah Romes, Maike Rütt, Anita Schäfer, David Schäfer, Hannah Schäfer, Marie Schäfer, Jannik Schend, Denise Julia Schüßler, Johanna Sicken, Manuel Sicken, Niko Sicken, Lena Silvanus, Jennifer Sortsch, Lotta Stepan, Carolin Stephani, Eric Thelen, Steffen Thelen, Emilia Tibo-Brune, Lea Maria Tillmann, Luisa-Sophie von der Lahr, Rico Wagner, Anna-Maria Washofer, David Weber, Nina Willenbrink, Malte Torben Wischnewski, Annika Zepp und Stefan Zimmermann.[10]

Fußnoten

  1. Quelle: Gabi Geller: Erich-Klausener-Gymnasium wird 100 - Höhere Schule in Adenau wurde im April 1914 eröffnet - Projektwoche und zahlreiche Veranstaltungen, in: Rhein-Zeitung vom 28. Juni 2014
  2. Quelle: General-Anzeiger vom 12. Juni 2013
  3. Quelle: 800.000 Euro Investitionen für Adenauer Gymnasium eingeplant - AW-Kreis hat energetische Sanierung der Südseite abgeschlossen - Sporthalle 2014 an der Reihe, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 30. August 2013
  4. Quelle: Günther Schmitt: Volksbank Rhein-Ahr-Eifel: 15.000 Euro für "Unser Notarzt", general-anzeiger-bonn.de vom 8. April 2016
  5. Quelle: EKG Adenau startet Leseclub – 42 Anmeldungen in Auftaktwoche - „Ein gelungener Bildungsweg basiert auf Lesefreude“, Pressemitteilung der Kreisverwaltung Ahrweiler vom 16. September 2016
  6. Quelle: Erich-Klausener-Gymnasium - 104 Schüler nehmen ihr Reifezeugnis in Empfang, general-anzeiger-bonn.de vom 24. März 2014
  7. Quelle: Rhein-Zeitung vom 27. März 2015
  8. Quelle: Rhein-Zeitung vom 6. April 2017
  9. Quelle: Rhein-Zeitung vom 20. März 2018
  10. Quelle: Zwei Mal Traumnote 1,0 – 89 Abiturienten erhalten am Erich-Klausener-Gymnasium in Adenau das Reifezeugnis. Nick Molitor ist Jahrgangsbester, in: General-Anzeiger vom 2. April 2019